5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

TAGRISSO 40 MG

TAGRISSO 40 MG
PZN: 11334365
Menge: 30 St
Darreichung: Filmtabletten
Marke:
Hersteller: AstraZeneca GmbH
nicht im Sortiment
Für dieses Produkt ist ein
Rezept notwendig:
  • Freiumschlag ausdrucken
  • Rezept in Umschlag stecken
  • ggf. Bestellschein ergänzen
  • Umschlag abschicken
  • Produkt/e erhalten
Rezept einsenden

Produktdetails 

/ Pflichtangaben

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 40 mg Osimertinib
  • 47.69 mg Osimertinib mesilat
Indikation/Anwendung
  • Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Osimertinib, der zur Klasse der Proteinkinase-Inhibitoren unter den Arzneimitteln gegen Krebserkrankungen gehört. Es dient der Behandlung von Erwachsenen mit einer Lungenkrebserkrankung, die als „nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom" bezeichnet wird. Es wird angewendet, wenn:
    • Anhand eines Tests bei Ihnen eine „T790M-Mutation" nachgewiesen wurde - siehe „Wie das Arzneimittel wirkt."
    • Ihre Krebserkrankung fortgeschritten ist und sich verschlechtert trotz vorangegangener Behandlungen, die auch ein Arzneimittel umfassen können, das den „EGFR" (epidermalen Wachstumsfaktorrezeptor) blockiert.
  • Wie das Arzneimittel wirkt
    • Ein Test hat gezeigt, dass Ihre Krebserkrankung mit einer bestimmten Veränderung des EGFR-Gens, genannt "T790M", im Zusammenhang steht. Diese ist als T790M-Mutation bekannt.
    • Aufgrund dieser T790M-Mutation können Arzneimittel, die den EGFR blockieren, nicht mehr wirken.
    • Das Arzneimittel beeinflusst T790M und kann dazu beitragen, das Wachstum Ihres Lungenkrebses zu verlangsamen oder zu stoppen. Es kann ebenfalls dazu beitragen, eine Tumorschrumpfung herbeizuführen.
  • Wenn Sie Fragen zur Wirkungsweise dieses Arzneimittels haben oder wissen wollen, warum es Ihnen verschrieben wurde, fragen Sie Ihren Arzt.
Dosierung
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Wie viel ist einzunehmen?
    • Die empfohlene Dosierung beträgt eine 80-mg-Tablette einmal täglich.
    • Falls erforderlich, kann Ihr Arzt Ihre Dosis auf eine 40-mg-Tablette einmal täglich reduzieren.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen angewendet haben, als Sie sollten
    • Wenn Sie mehr als Ihre normale Dosis eingenommen haben, benachrichtigen Sie unverzüglich Ihren Arzt oder das nächste Krankenhaus.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Wenn Sie eine Dosis vergesssen haben, nehmen Sie die ausgelassene Tablette ein, sobald Sie es bemerken. Wenn die nächste Dosis jedoch in weniger als 12 Stunden eingenommen werden muss, lassen Sie die ausgelassene Dosis weg. Nehmen Sie Ihre nächste normale Dosis zur gewohnten Zeit ein.

 

  • Wenn Sie die Einnahme beenden
    • Setzen Sie dieses Arzneimittel nicht einfach ab - sprechen Sie vorher mit Ihrem Arzt. Es ist wichtig, dass Sie dieses Arzneimittel über den von Ihrem Arzt verschriebenen Zeitraum täglich einnehmen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.
Art und Weise
  • Das Arzneimittel wird eingenommen. Schlucken Sie die Tablette als Ganzes mit Wasser. Zerdrücken, teilen oder kauen Sie die Tablette nicht.
  • Nehmen Sie das Arzneimittel täglich zur selben Zeit ein.
  • Sie können das Arzneimittel zu oder unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen.
  • Wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Tablette zu schlucken, können Sie sie mit Wasser mischen:
    • Geben Sie die Tablette in ein Glas.
    • Fügen Sie 50 ml (ungefähr zwei Drittel einer Kaffeetasse) stilles Wasser (ohne Kohlensäure) hinzu - verwenden Sie keine anderen Flüssigkeiten.
    • Rühren Sie das Wasser so lange um, bis die Tablette in sehr kleine Stücke zerfällt - die Tablette wird sich nicht komplett auflösen.
    • Trinken Sie die Flüssigkeit unverzüglich.
    • Um sicherzugehen, dass Sie das Arzneimittel vollständig eingenommen haben, spülen Sie das Glas gründlich mit weiteren 50 ml Wasser und trinken Sie den Inhalt.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Schwerwiegende Nebenwirkungen
    • Informieren Sie Ihren Arzt unverzüglich, falls Sie die folgende schwerwiegende Nebenwirkung an sich feststellen:
      • Plötzliche Atemnot zusammen mit Husten und Fieber - dies können Anzeichen einer Lungenentzündung sein (einer Krankheit, die als „interstitielle Lungenerkrankung" bezeichnet wird) und die in einigen Fällen einen tödlichen Verlauf haben kann. Möglicherweise möchte Ihr Arzt die Behandlung mit dem Arzneimittel beenden, wenn diese Nebenwirkung bei Ihnen auftritt. Diese Nebenwirkung tritt häufig auf: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen.
    • Informieren Sie Ihren Arzt unverzüglich, wenn die oben genannte schwerwiegende Nebenwirkung bei Ihnen auftritt.
  • Weitere Nebenwirkungen
    • Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)
      • Durchfall - kann während der Behandlung von Zeit zu Zeit auftreten. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn der Durchfall bei Ihnen andauert oder sich noch verschlimmert.
      • Haut- und Nagelstörungen - darunter Anzeichen wie Juckreiz, Hauttrockenheit, Hautausschlag, Rötung um die Fingernägel herum. Dies tritt eher an Stellen auf, die der Sonne ausgesetzt sind. Das regelmäßige Auftragen von Feuchtigkeitscremes auf Ihre Haut und Nägel kann Abhilfe schaffen. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Ihre Haut- und Nagelprobleme schlimmer werden.
      • Stomatitis - Entzündung der Mundschleimhaut.
      • Eine unnormale Abnahme der Anzahl von weißen Blutkörperchen (Leukozyten oder Neutrophile).
      • Reduktion der Anzahl von Blutplättchen im Blut.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Dies gilt auch für pflanzliche Arzneimittel und nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel. Das Arzneimittel kann die Wirkungsweise einiger anderer Arzneimittel beeinflussen. Einige andere Arzneimittel können ebenfalls die Wirkungsweise dieses Präparates beeinflussen.
    • Informieren Sie Ihren Arzt vor der Einnahme dieses Präparates, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:
      • Die folgenden Arzneimittel können die Wirkung dieses Präparates herabsetzen:
        • Phenytoin, Carbamazepin oder Phenobarbital - zur Behandlung von Krampfanfällen.
        • Rifabutin oder Rifampicin - zur Behandlung von Tuberkulose (TBC).
        • Johanniskraut (Hypericum perforatum) - ein pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen.
      • Dieses Präparat kann die Wirkung der folgenden Arzneimittel beeinträchtigen und/oder Nebenwirkungen dieser Arzneimittel verstärken:
        • Warfarin - zur Behandlung von Blutgerinnseln.
        • Phenytoin und S-Mephenytoin - zur Behandlung von Krampfanfällen.
        • Alfentanil, Fentanyl und weitere Schmerzmittel, die im Rahmen von Operationen angewendet werden.
        • Rosuvastatin - zur Senkung des Cholesterinspiegels.
        • Antibabypille - zur Verhütung einer Schwangerschaft.
        • Bosentan - zur Behandlung von Lungenhochdruck.
        • Efavirenz und Etravirin - zur Behandlung von HIV-Infektionen/AIDS.
        • Modafinil - zur Behandlung von Schlafstörungen.
    • Falls Sie eines der oben genannten Arzneimittel einnehmen, informieren Sie Ihren Arzt vor der Einnahme des Arzneimittels. Ihr Arzt wird geeignete Behandlungsmöglichkeiten mit Ihnen besprechen.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn:
    • Sie allergisch gegen Osimertinib oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • Sie Johanniskraut (Hypericum perforatum) einnehmen.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie vor der Einnahme des Arzneimittels Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Schwangerschaft - Informationen für Frauen
    • Wenn Sie schwanger sind, glauben, möglicherweise schwanger zu sein oder planen, ein Baby zu bekommen, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat. Informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt, wenn Sie während der Behandlung schwanger werden. Ihr Arzt wird mit Ihnen gemeinsam entscheiden, ob Sie die Einnahme des Arzneimittels fortsetzen sollten.
    • Sie sollten während der Einnahme dieses Arzneimittel nicht schwanger werden. Wenn Sie schwanger werden könnten, müssen Sie eine wirksame Art der Emfängnisverhütung anwenden. Siehe unten 'Schwangerschaftsverhütung - Informationen für Frauen und Männer'.
    • Falls Sie nach der Einnahme Ihrer letzten Dosis dieses Arzneimittels eine Schwangerschaft planen, fragen Sie Ihren Arzt um Rat. Dies ist erforderlich, weil ein Rest des Arzneimittels möglicherweise noch in Ihrem Körper verblieben ist (siehe unten, Hinweise zur Schwangerschaftsverhütung).
  • Schwangerschaft - Informationen für Männer
    • Wenn Ihre Partnerin schwanger wird, während Sie dieses Arzneimittel einnehmen, benachrichtigen Sie Ihren Arzt unverzüglich.
  • Schwangerschaftsverhütung - Informationen für Frauen und Männer
    • Sie müssen während der Behandlung eine wirksame Form der Schwangerschaftsverhütung anwenden.
      • Das Arzneimittel kann die Wirkung oraler hormoneller Kontrazeptiva (Antibabypille) beeinträchtigen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die am besten geeigneten Verhütungsmethoden.
      • Das Arzneimittel kann in die Samenflüssigkeit übergehen. Daher ist es wichtig, dass Männer ebenfalls eine wirksame Verhütungsmethode anwenden.
    • Sie müssen dies auch nach Abschluss der Behandlung mit dem Arzneimittel fortsetzen:
      • Frauen - wenden Sie danach noch 2 Monate lang eine Verhütungssmethode an.
      • Männer - wenden Sie danach noch 4 Monate lang eine Verhütungsmethode an.
  • Stillzeit
    • Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht ein, während Sie stillen. Es ist nicht bekannt, ob eine Einnahme ein Risiko für Ihr Baby darstellt.
Patientenhinweise
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen, wenn:
      • Sie eine Lungenentzündung hatten (eine Krankheit, die „interstitielle Lungenerkrankung" genannt wird)
      • Sie in der Vergangenheit jemals Herzprobleme hatten - Ihr Arzt wird Sie diesbezüglich sorgfältig beobachten wollen.
    • Wenn einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft (oder wenn Sie sich nicht sicher sind), fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.
    • Benachrichtigen Sie während der Einnahme dieses Arzneimittels unverzüglich Ihren Arzt, wenn:
      • Sie plötzlich Atemnot zusammen mit Husten oder Fieber bekommen. Siehe „schwerwiegende Nebenwirkungen" in Kategorie "Nebenwirkungen" für weitere Informationen.
  • Kinder und Jugendliche
    • Das Arzneimittel wurde bei Kindern und Jugendlichen nicht untersucht. Dieses Arzneimittel soll nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel hat keinen oder keinen deutlichen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte