5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Vasomotal 24 mg Tabl.

Abbildung ähnlich
PZN: 01289043
Menge: 100 St
Darreichung: Tabletten
Marke:
Hersteller: Mylan Healthcare GmbH
Alternative Packungsgrößen:
€ 28,06 19

inkl. MwSt. und Versand

sofort lieferbar
Für dieses Produkt ist ein
Rezept notwendig:
  • Freiumschlag ausdrucken
  • Rezept in Umschlag stecken
  • ggf. Bestellschein ergänzen
  • Umschlag abschicken
  • Produkt/e erhalten
Rezept einsenden

Produktdetails 

/ Pflichtangaben

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 15.63 mg Betahistin
  • 24 mg Betahistin dihydrochlorid
Indikation/Anwendung
  • Das Arzneimittel enthält Betahistin und gehört zu einer Gruppe von Medikamenten, die „Histaminanaloga" genannt werden.
  • Es wird angewendet bei Schwindelzuständen im Rahmen bestimmter Störungen des Gleichgewichtsapparates (Menière'scher Symptomenkomplex).
    • Zeichen hierfür beinhalten:
      • sich schwindelig fühlen (Vertigo) und sich krank fühlen oder krank sein (Übelkeit oder Erbrechen)
      • Ohrgeräusche (Tinnitus)
      • Hörverlust oder Schwierigkeiten beim Hören.
  • Das Arzneimittel unterstützt die Durchblutung Ihres Innenohres, damit wird dort der Druck gesenkt.
Dosierung
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
    • Ihr Arzt wird abhängig von Ihrem Krankheitsverlauf die Dosis anpassen.
    • Es kann eine Weile dauern, ehe die Wirkung einsetzt. Fahren Sie daher mit der Medikamenteneinnahme fort.
  • Dosierung
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis 1 bis 2 mal täglich 1 Tablette (entsprechend 24 bis 48 mg Betahistindihydrochlorid pro Tag).
    • Versuchen Sie, Ihre Tabletten gleichmäßig verteilt jeden Tag zur gleichen Zeit einzunehmen. Dieses stellt sicher, dass die Arzneimittelmenge in Ihrem Körper immer entsprechend hoch ist. Die Einnahme zur immer gleichen Zeit wird Ihnen auch helfen, an Ihre Tabletteneinnahme zu denken.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten, könnten Sie sich krank fühlen (Übelkeit), schläfrig sein oder Magenschmerzen haben. Wenn sie besorgt sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Wenn Sie die Einnahme einmal vergessen, lassen Sie die vergessene Dosis weg und nehmen Sie Ihre nächste Dosis zur gewohnten Zeit ein.
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen:
    • Brechen Sie die Einnahme nicht ab, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen, auch wenn Sie beginnen, sich besser zu fühlen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Art und Weise
  • Schlucken Sie die Tablette mit Wasser.
  • Sie können die Tablette zu den Mahlzeiten oder unabhängig davon einnehmen. Allerdings kann Vasomotal leichte Magenbeschwerden verursachen. Die Einnahme mit einer Mahlzeit kann helfen, diese Magenprobleme zu verringern.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    • Allergische Reaktionen:
      • Sollten Sie eine allergische Reaktion aufweisen, brechen Sie die Einnahme ab und suchen Sie sofort einen Arzt oder ein Krankenhaus auf. Anzeichen für eine allergische Reaktion können beinhalten:
        • geröteter oder knötchenartiger Hautausschlag oder entzündete juckende Haut
        • Schwellung des Gesichts, der Lippen, der Zunge oder des Halses
        • Blutdruckabfall
        • Bewusstseinsverlust
        • Atembeschwerden.
    • Brechen Sie sofort die Einnahme ab und suchen Sie sofort einen Arzt oder ein Krankenhaus auf, wenn Sie eines der oben genannten Symptome bemerken.
    • Weitere mögliche Nebenwirkungen:
      • Häufig (betrifft weniger als 1 von 10 Patienten )
        • sich krank fühlen (Übelkeit)
        • Verdauungsstörung (Dyspepsie)
        • Kopfschmerzen.
    • Andere Nebenwirkungen, die während der Behandlung berichtet wurden:
      • leichte Magenprobleme wie sich krank fühlen (Erbrechen), Magenschmerzen, Magendrücken (Blähbauch) und Blähungen. Die Einnahme mit Nahrungsmitteln kann diese Magenprobleme verringern.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen
  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie ein anderes Medikament einnehmen oder vor Kurzem eingenommen haben. Dies gilt auch für Medikamente, die rezeptfrei sind und für pflanzliche Arzneimittel.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker im Besonderen, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen:
      • Antihistaminika - diese könnten (in der Theorie) die Wirkung von Betahistindihydrochlorid herabsetzen. Auf der anderen Seite könnte auch Betahistindihydrochlorid die Wirkung von Antihistaminika verringern.
      • Monoaminoxidase-Hemmer (MAO-Hemmer) zur Behandlung von Depressionen oder der Parkinsonkrankheit. Diese könnten die Aufnahme von Betahistindihydrochlorid erhöhen.
    • Wenn eins der oben genannten Dinge auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.
  • Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
    • Sie können Betahistindihydrochlorid unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen. Allerdings kann das Arzneimittel leichte Magenbeschwerden verursachen. Die Einnahme mit einer Mahlzeit kann helfen, diese Magenprobleme zu verringern.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Betahistindihydrochlorid oder einem der sonstigen Bestandteile sind.
    • wenn Sie unter einem Nebennierentumor (Phäochromozytom) leiden.
  • Nehmen Sie das Arzneimittel nicht ein, wenn oben Genanntes auf Sie zutrifft. Wenn Sie nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Medikament einnehmen.
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Es ist nicht bekannt, ob das Arzneimittel Auswirkungen auf ein ungeborenes Kind hat.
    • Wenn Sie schwanger werden oder denken schwanger zu sein, nehmen Sie das Präparat nicht weiter ein und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
    • Nehmen Sie das Arzneimittel nicht ein wenn Sie schwanger sind, es sei denn Ihr Arzt hält es für notwendig.
  • Es ist nicht bekannt ob das Arzneimittel in die Muttermilch übergeht.
    • Stillen Sie nicht, wenn Sie das Arzneimittel einnehmen, es sei denn Ihr Arzt empfiehlt es.
Patientenhinweise
  • Besondere Vorsicht und Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ist bei der Einnahme erforderlich,
    • wenn Sie an Asthma bronchiale leiden oder bei Ihnen Magen-Darm-Geschwüre bestehen oder in der Vorgeschichte bestanden haben.
    • Wenn oben Genanntes auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Medikament einnehmen. Ihr Arzt könnte Sie während der Einnahme enger überwachen wollen.
  • Kinder:
    • Das Arzneimittel wird nicht für Kinder unter 18 Jahren empfohlen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es ist unwahrscheinlich, dass das Präparat einen Einfluss auf Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen hat.
    • Dennoch sollten Sie bedenken, dass die Schwindelzustände, wegen denen Sie behandelt werden, Ihre Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen können.

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte