5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Naramig Filmtabletten

Abbildung ähnlich
PZN: 02465536
Menge: 12 St
Darreichung: Filmtabletten
Marke:
Hersteller: UCB Innere Medizin GmbH & Co. KG
Alternative Packungsgrößen:

6 St

12 St

€ 40,95 19

inkl. MwSt. und Versand

sofort lieferbar
Für dieses Produkt ist ein
Rezept notwendig:
  • Freiumschlag ausdrucken
  • Rezept in Umschlag stecken
  • ggf. Bestellschein ergänzen
  • Umschlag abschicken
  • Produkt/e erhalten
Rezept einsenden

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel Naramig Filmtabletten

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 2.5 mg Naratriptan
  • 2.77 mg Naratriptan hydrochlorid
Indikation/Anwendung
- Kopfschmerzphasen bei Migräneanfällen mit und ohne Aura
Dosierung
Erwachsene (18 bis 65 Jahre):
- 1 Filmtablette (2,5 mg Naratriptan)
- Wenn nach der ersten Filmtablette eine Besserung eingetreten ist, die Migräneschmerzen aber wiederkommen, kann frühestens 4 Stunden nach der ersten Tablette eine zweite Filmtablette eingenommen werden.
- Insgesamt sollten nicht mehr als 2 Filmtabletten (5 mg Naratriptan) innerhalb von 24 Stunden eingenommen werden.
- Wenn man auf die erste Dosis nicht anspricht, sollte für dieselbe Attacke keine zweite Dosis eingenommen werden.
- Naratriptan kann bei nachfolgenden Attacken wieder angewendet werden.
Art und Weise
- Die Filmtabletten werden unzerkaut mit Wasser eingenommen.
- Die Filmtabletten sollten so früh wie möglich nach Auftreten des Migränekopfschmerzes angewendet werden. Sie sind aber auch zu einem späteren Zeitpunkt während des Migräneanfalls wirksam.
Wechselwirkungen
- Nach der Einnahme von Naratriptan sollten mindestens 24 Stunden vergangen sein, bevor ein Ergotamin haltiges Präparat eingenommen wird. Bei gleichzeitiger Einnahme von Ergotamin besteht die Möglichkeit, dass das Risiko für Herzanfälle ansteigt.
- Umgekehrt sollten mindestens 24 Stunden zwischen der Anwendung eines Ergotamin-haltigen Präparates und der Einnahme von Naratriptan liegen.
- Bei gemeinsamer Anwendung von Triptanen und pflanzlichen Medikamenten, die Johanniskraut enthalten, können häufiger Nebenwirkungen auftreten.
Gegenanzeigen
Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.

Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei:
- Herzinfarkt in der Vorgeschichte
- Herzkrankheit, Angina pectoris
- Durchblutungsstörungen in Armen und Beinen
- Schlaganfall oder vorübergehenden Gehirndurchblutungsstörungen in der Vorgeschichte
- Mäßigem bis schwerem Bluthochdruck
- Schweren Nieren- oder Leberfunktionsstörungen
- Starken Rauchern oder Rauchern, die Nikotinersatz anwenden
Schwangerschaft und Stillzeit
Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!

- Die Anwendung von Naratriptan sollte nur dann bei Schwangeren in Betracht gezogen werden, wenn der Nutzen für die Mutter ein mögliches Risiko für das Kind überwiegt.
- Es wurden keine Studien an stillenden Frauen durchgeführt, um den Übergang vo Naratriptan in die Muttermilch zu bestimmen.
- Daher wird empfohlen, mindestens 24 Stunden nach der Einnahme nicht zu stillen, um eine Wirkstoffaufnahme des Säuglings zu minimieren.
Sonstiges
- Naratriptan sollte nur bei eindeutiger Diagnose einer Migräne angewendet werden.
- Naratriptan ist nicht zur Vorbeugung der Migräne angezeigt.
- Bei Herzbeschwerden sollte eine ärztliche Untersuchung durchgeführt werden.
- Heranwachsenden (12 bis 17 Jahre), Kindern unter 12 Jahren und Älteren über 65 Jahre wird die Anwendung nicht empfohlen.

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte