5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Rocornal 200 mg Kapseln

Rocornal 200 mg Kapseln
PZN: 06192302
Menge: 60 St
Darreichung: Hartkapseln
Marke:
Hersteller: UCB Innere Medizin GmbH & Co. KG
Alternative Packungsgrößen:
€ 44,18 19

inkl. MwSt. und Versand

derzeit nicht lieferbar
Für dieses Produkt ist ein
Rezept notwendig:
  • Freiumschlag ausdrucken
  • Rezept in Umschlag stecken
  • ggf. Bestellschein ergänzen
  • Umschlag abschicken
  • Produkt/e erhalten
Rezept einsenden

Produktdetails 

/ Pflichtangaben

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 200 mg Trapidil
Indikation/Anwendung
  • Das Arzneimittel ist ein Mittel zur Behandlung von Herzerkrankungen.
  • Es wird angewendet zur Behandlung der chronisch stabilen Angina pectoris (Herzschmerzen aufgrund von Durchblutungsstörungen in den Herzkranzgefäßen), wenn eine Anwendung mit anderen Arzneimitteln gegen Angina pectoris (einzeln oder in Kombination) nicht angewendet werden kann oder nicht ausreichend wirksam war.
Dosierung
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung des Arztes ein.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene 2 - 3mal täglich 1 Kapsel (entspricht 400 - 600 mg Trapidil täglich).

 

  • Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem individuellen Krankheitsbild und dem Ansprechen auf die Therapie und wird von Ihrem Arzt festgelegt.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben als Sie sollten
    • Es können folgende Symptome auftreten:
      • Verstärkte Magen/Darm-Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen
      • Blutdruckabfall mit Kopfschmerzen und Schwindel
      • Gesteigerte Herzfrequenz
    • Bei Verdacht auf eine Überdosierung benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über die gegebenenfalls erforderlichen Maßnahmen entscheiden.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Führen Sie die Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Sie sollten das Arzneimittel nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt absetzen, da es zu einem verstärkten Wiederauftreten von Angina pectoris Anfällen kommen kann.
    • Deshalb sollten Sie Ihren Arzt darüber informieren, falls Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden möchten.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Art und Weise
  • Nehmen Sie die Hartkapseln unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) ein. Im Allgemeinen empfiehlt sich die Einnahme nach den Mahlzeiten.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt.
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1 000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10 000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10 000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Gelegentlich:
    • Magen-Darm-System: Magen-Darm-Störungen wie Magenverstimmung, Appetitlosigkeit, Brechreiz, Übelkeit, Völlegefühl, Durchfall
    • Nerven: Kopfschmerzen, Schwindel
    • Untersuchungen: Erhöhung der Leberenzyme (GPT, GOT)
    • Haut und Unterhautzellgewebe: Allergische Hautreaktionen
    • Stoffwechsel und Ernährung: Gewichtsverlust
  • Selten:
    • Gefäßsystem: Gesichtsrötung (Flush), Störungen der Blutdruckregulation bei plötzlichem Aufstehen (orthostatische Dysregulation)
  • Sehr selten:
    • Allgemein: Fieber
  • Diese Nebenwirkungen treten meist nur zu Behandlungsbeginn und vorübergehend auf.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen
  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Mittel gegen Bluthochdruck (Antihypertensiva): Die blutdrucksenkende Wirkung kann verstärkt werden.
  • Gerinnungshemmer (Antikoagulantien): Die gerinnungshemmende Wirkung kann verstärkt werden.
  • Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
    • Während der Therapie sollten Sie Alkohol vermeiden.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Trapidil oder einen der sonstigen Bestandteile sind
    • bei akutem Kreislaufversagen (Schock)
    • bei niedrigem Blutdruck (Hypotonie)
    • während der Schwangerschaft und Stillzeit
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • In der Schwangerschaft (insbesondere in den ersten 3 Monaten) und in der Stillzeit sollen Sie das Arzneimittel nicht einnehmen, da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.
Patientenhinweise
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,
    • wenn Sie unter schweren Leberbeschwerden (schwere Leberinsuffizienz) leiden
    • falls bei Ihnen eine erhöhte Blutungsneigung vorliegt
  • Falls Sie bereits mit sogen. Thrombozytenfunktionshemmern (z. B. ASS, Ticlopidin oder Clopidogrel) behandelt werden, kann diese Behandlung nicht durch das Arzneimittel ersetzt werden, sondern muss zusätzlich eingenommen werden.
  • Falls Sie gleichzeitig gerinnungshemmende Wirkstoffe einnehmen, ist in geeigneten Zeitabständen eine Kontrolle anzuraten.
  • Falls Sie unter Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz Stadium NYHA II-IV) leiden, muss Ihre Behandlung mit dem Arzneimittel engmaschig überwacht werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

 

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte