5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

FLUCLOXACILLIN ALTAM500MG

FLUCLOXACILLIN ALTAM500MG
PZN: 07765237
Menge: 20 St
Darreichung: Hartkapseln
Marke:
Hersteller: ALTAMEDICS GmbH
€ 42,55 19

inkl. MwSt. und Versand

sofort lieferbar
Für dieses Produkt ist ein
Rezept notwendig:
  • Freiumschlag ausdrucken
  • Rezept in Umschlag stecken
  • ggf. Bestellschein ergänzen
  • Umschlag abschicken
  • Produkt/e erhalten
Rezept einsenden

Produktdetails 

/ Pflichtangaben

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 500 mg Flucloxacillin
  • 544.06 mg Flucloxacillin natrium-1-Wasser
Indikation/Anwendung
  • Das Arzneimittel ist ein Antibiotikum zur Behandlung von Infektionen, das die Bakterien abtötet, die die Infektionen hervorrufen. Es gehört zu der antibiotischen Stoffgruppe der "Penicilline".
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei Erwachsenen und Kindern über 10 Jahre zur Behandlung von:
    • Infektionen der unteren Atemwege
    • Infektionen des Rachens oder der Nase
    • Ohrenentzündungen
    • Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes
    • Infektionen des Verdauungstraktes
    • Infektionen der Niere, Blase oder des Harnleiters (die Röhre, die den Urin von der Blase transportiert).
Dosierung
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach der Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie nicht sicher sind.
  • Die Anweisungen des Arztes oder des Apothekers können von den Informationen in dieser Anweisung abweichen.
  • Die Erinnerungsnotiz von Ihrem Apotheker sollte Sie darüber informieren, wieviel Sie einnehmen müssen und über welchen Zeitraum. Falls nicht, oder wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Wieviel des Arzneimittels sollte eingenommen werden und wann
    • Die Dosis ist abhängig vom Patienten und wird von Ihrem Arzt festgelegt.
    • Die normale Dosierung für Erwachsene, einschließlich ältere Menschen, Jugendliche und Kinder älter als 10 Jahre, ist 1 bis 3 g pro Tag verteilt auf 3 - 4 gleichgroße Einzeldosen.
    • Wenn Sie an einem schwerwiegenden Nierenversagen leiden, wird Ihr Arzt eine niedrigere Dosis oder weniger Dosierungen verschreiben.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Wenn Sie (oder jemand anderes) versehentlich eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, kontaktieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker. Symptome einer Überdosierung können Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sein.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben, holen Sie die Einnahme zum nächstmöglichen Zeitpunkt nach. Danach wird die Einnahme wie zuvor fortgesetzt. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Nehmen Sie das Arzneimittel bis Ihr Arzt Ihnen vorschreibt die Einnahme zu beenden. Beenden Sie die Einnahme nicht, nur weil Sie sich besser fühlen. Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vorzeitig beenden, besteht die Gefahr des erneuten Ausbruchs oder einer Verschlechterung der Infektion.
    • Wenn Sie sich nach der Einnahme des Arzneimittels weiterhin unwohl fühlen, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Art und Weise
  • Wann soll das Arzneimittel eingenommen werden
    • Das Arzneimittel sollte auf nüchternen Magen eingenommen werden, mindestens 30 Minuten bis 1 Stunde vor den Mahlzeiten. Es ist wichtig, dass Sie das Arzneimittel zur richtigen Zeit einnehmen.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Wenn Nebenwirkungen auftreten, sind diese wahrscheinlich vorübergehen und nicht schwerwiegend.
  • Dennoch ist es möglich, dass einige Nebenwirkungen schwerwiegend sind und ärztliche Behandlung erfordern.
  • Beenden Sie die Einnahme und setzten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung:
    • Allergien oder Überempfindlichkeitsreaktionen wie juckender Ausschlag, Juckreiz, Entzündungen des Mundes oder der Augen, Schwellung des Gesichtes, der Lippen, des Rachens oder der Zunge oder Atemnot
    • Schwere blutige Diarrhö (pseudomembranöse Colitis)
    • Bläschenbildung oder Ablösung der Haut
    • Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und der Augäpfel) - diese kann sich einige Wochen nach der Einnahme des Arzneimittels entwickeln. Suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf, wenn diese Nebenwirkung auftritt.
  • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine der nachfolgenden Nebenwirkungen bemerken:
    • Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100):
      • Diarrhö, Magenschmerzen und Übelkeit.
      • Diese Beschwerden sollten gering sein und nach wenigen Tagen abklingen. Sollten die Beschwerden schwerwiegender sein oder länger anhalten, suchen Sie Ihren Arzt auf.
    • Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000):
      • Nierenerkrankungen (kann zu Problemen beim Wasserlassen und zu Blut im Urin führen)
      • Blutungen, Prellungen oder Hautverfärbungen ungeklärter Herkunft (eventuell durch eine Änderung der Anzahl der Blutzellen hervorgerufen)
      • Blutarmut
      • Gelenk- oder Muskelschmerzen oder Fieber (können 2 Tage nach Behandlungsbeginn auftreten)
      • Anfälle (Krampfanfälle)
  • Einige dieser Nebenwirkungen können auch noch bis zu 2 Monate nach Beendigung der Behandlung auftreten.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen, insbesondere:
      • Probenecid oder Sulfinpyrazon (zur Behandlung von Gicht)
      • Methotrexat (ein Chemotherapeutikum)
      • Orale Kontrazeptiva ("Pille"), da die Wirksamkeit empfängnisverhütender Arzneimittel durch Antibiotika vermindert sein kann (Während der Behandlung mit Flucloxacillin sowie die darauffolgenden 7 Tage sollten Sie andere empfängnisverhütende Arzneimittel, wie Kondome verwenden.)
      • Orale Typhoid Vakzine (Wirksamkeit kann durch Antibiotika vermindert werden.)
      • Sugammadex (Verabreichung mit allgemeinen Anästhetika)
      • Piperacillin (Antibiotikum, das als Injektion verabreicht wird.)
      • Warfarin (Arzneimittel zur Verminderung der Blutgerinnung)
    • Einige Arzneimittel beeinflussen die Wirkungsweise anderer.
    • Informieren Sie immer Ihren Arzt über alle Arzneimittel, die Sie einnehmen. Dies gilt für Arzneimittel, die Sie selber gekauft haben, sowie für Arzneimittel, die Ihnen ein Arzt verschrieben hat.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Flucloxacillin oder ein anderes Penicillin Antibiotikum sind,
    • wenn Sie allergisch gegen einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
    • wenn bei Ihnen bei einer früheren Behandlung mit Flucloxacillin Gelbsucht oder Leberfunktionsstörungen aufgetreten sind.
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Wenn sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Patientenhinweise
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie das Arzneimittel einnehmen, wenn Sie:
      • unter einer Nierenstörung leiden, in diesem Fall kann eine Verringerung der Dosis erforderlich sein,
      • unter Leberstörungen leiden, da dieses Arzneimittel diese verschlechtern könnte,
      • 50 Jahre oder älter sind,
      • andere schwerwiegende Krankheiten haben (abgesehen von der Infektion, die mit diesem Arzneimittel behandelt wird),
      • eine natriumarme Diät machen.
    • Untersuchungen
      • Regelmäßige Kontrolluntersuchungen der Leber- und Nierenfunktion sollten durchgeführt werden, wenn Flucloxacillin über einen längeren Zeitraum angewendet wird. Informieren Sie Ihren Arzt vor Harn- und Blutuntersuchungen, dass Sie das Arzneimittel einnehmen, da dies die Untersuchungsergebnisse beeinflussen kann.
    • Kinder und Jugendliche
      • Dieses Arzneimittel sollte Kindern unter 10 Jahren nicht verabreicht werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Flucloxacillin hat keinen oder geringfügigen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte