5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2017
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

ISCADOR® M Serie II

-29%2
Abbildung ähnlich
PZN: 09751280
Menge: 14X1 ml
Darreichung: Injektionslösung
Hersteller: Iscador AG
AVP / UVP1: € 126,07 € 89,79 19

inkl. MwSt. und Versand

(641,36 € / 100 ml)
sofort lieferbar
Menge:

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel ISCADOR® M Serie II

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • Viscum album
  • 5 mg Apfelbaummistelkraut-Extrakt (1:5) fermentiert; Auszugsmittel: Wasser
  • 50 mg Apfelbaummistelkraut-Extrakt (1:5) fermentiert; Auszugsmittel: Wasser
  • 100 mg Apfelbaummistelkraut-Extrakt (1:5) fermentiert; Auszugsmittel: Wasser
  • 1 mg Mistelkraut
  • 10 mg Mistelkraut
  • 20 mg Mistelkraut

Anthroposophisches Arzneimittel zur erweiterten Behandlung bei Geschwulstkrankheiten

Injektionslösung zur subkutanen Anwendung
bestehend aus:
2 Packungen je

2 Ampullen Iscador M 1 mg
2 Ampullen Iscador M 10 mg
3 Ampullen Iscador M 20 mg

Wirkstoff:
fermentierter wässriger Auszug aus Apfelbaummistel

Anwendung von ISCADOR®
ISCADOR wird als Spritze (Injektion) verabreicht.

Dabei wird, ähnlich wie bei einer Insulininjektion, in die Unterhaut (subcutan) gespritzt, was Sie als Patient auch selbst vornehmen können. Bitte beachten
Sie aber, dass Sie mindestens die erste Injektion gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt durchführen sollten.

Ihr Arzt kann Ihnen zeigen, wo Sie injizieren sollen und was Sie tun müssen. Befolgen Sie immer die Anweisungen Ihres Arztes.

In der Regel wird ISCADOR zwei- bis dreimal pro Woche gespritzt.

Dabei hat es sich bewährt, die Injektion am Morgen vorzunehmen.

Was müssen Sie bei der Injektion beachten?
ISCADOR Ampullen sind im Kühlschrank zu lagern. Es empfiehlt sich, die Ampulle vor Gebrauch kurz in der Hand zu erwärmen.

Geeignete Injektionsstellen sind:

  • Bauchdecke
  • Obere Seite des Oberschenkels

Örtliche Entzündungsreaktionen z.B. in Form von Rötungen um die Injektionsstelle (bis maximal 5 cm Durchmesser) können vorübergehend auftreten und
sind kein Grund zur Beunruhigung, sondern eher ein Hinweis auf eine normale Reaktion auf die Verabreichung von ISCADOR. In der Regel klingt diese
Lokalreaktion in ein bis zwei Tagen ab.

Wechseln Sie regelmäßig die Einstichstelle, um zusätzliche Hautreaktionen zu vermeiden und achten Sie darauf, nicht in entzündete Hautareale oder Bestrahlungsfelder zu injizieren.

Für jede Injektion werden folgende Utensilien benötigt (nicht beiliegend):

  • Eine kleine Spritze (2 ml)
  • Eine kurze, dünne Nadel (z. B. 0.4 x 19 mm, Nr. 20)
  • Alkoholtupfer
  • Eventuell ein kleines Pflaster


Vorbereitung
Legen Sie sich die notwendigen Utensilien bereit.
Setzen Sie die Nadel (Kanüle) mit der Kappe auf die Spritze und drücken Sie diese fest an die Spritze.

1. Öffnen der Ampulle
Entfernen Sie durch leichtes Klopfen die Flüssigkeit im Ampullenkopf.

Brechen Sie die Ampulle am Hals unter dem farbigen Punkt mit Hilfe eines Tupfers auf. Halten Sie dazu den farbigen Punkt nach oben und knicken Sie die
Ampulle mit leichtem Druck nach hinten.

2. Aufziehen der Injektionsflüssigkeit
Entfernen Sie die Nadelkappe und ziehen Sie den Inhalt der Ampulle über die Nadel in die Spritze auf.

Jetzt muss noch die überflüssige Luft aus der Spritze entfernt werden. Halten Sie dazu die Spritze senkrecht mit der Nadel nach oben.

Durch leichtes Klopfen auf die Spritze können Luftblasen, die sich an der Seite oder am Boden der Spritze befinden, nach oben befördert werden.

Anschließend kann die Luft durch langsames Drücken des Kolbens entfernt werden.

3. Subkutane Injektion (unter die Haut)
Ihr Arzt wird Ihnen sagen, an welcher Stelle Sie die Injektion am besten vornehmen können.

  • Desinfizieren Sie die Injektionsstelle mit einem Alkoholtupfer.
  • Nehmen Sie eine Hautfalte zwischen zwei Finger einer Hand.
  • Stechen Sie möglichst im 45 °- Winkel schnell und entschlossen in die Haut.
  • Lassen Sie nun die Hautfalte etwas lockerer und injizieren Sie den Inhalt der Ampulle langsam und gleichmäßig.
  • Nachdem die Spritze geleert ist, halten Sie den Alkoholtupfer an die Einstichstelle und ziehen Sie die Nadel aus der Haut.
  • Drücken Sie den Tupfer einige Sekunden auf die Injektionsstelle. Bei Bedarf können Sie die Einstichstelle mit einem kleinen Pflaster abdecken.


Reaktionen
Allgemeinreaktionen

Nach der Injektion von ISCADOR kann es vor allem bei Therapiebeginn zu einem überdurchschnittlichen Anstieg der Körpertemperatur und zu einer lokalen
Entzündungsreaktion an der Einstichstelle kommen.

Diese lokale Entzündungsreaktion kann in der Größe stark variieren oder auch ganz ausbleiben.

Lokale Entzündungsreaktion
Um die Injektionsstelle herum kann es zu einer leichten lokalen Entzündung kommen. Diese äußert sich in einer deutlichen Rötung der Haut, die unscharf begrenzt ist. Gleichzeitig kann Juckreiz auftreten.

Nach ca. 4 Stunden wird der Rand der Lokalreaktion glatter. Es kann erneut etwas jucken.

10 Stunden nach der Injektion ist der Rand der Lokalreaktion flacher geworden und verschwindet langsam. Das gerötete Areal kann sich weiter ausbreiten.

Checkliste Injektion

  • Beachten Sie die Reihenfolge der Injektionen (Ampullen-Nummer in der Schachtel).
  • Erwärmen Sie die Ampulle vor dem Spritzen kurz in der Hand.
  • Achten Sie vor der Injektion darauf, dass keine Luftblasen mehr in der Spritze sind.
  • Desinfizieren Sie die Injektionsstelle mit einem Alkoholtupfer.
  • Nehmen Sie eine Hautfalte zwischen zwei Finger einer Hand.
  • Stechen Sie möglichst im 45 °- Winkel schnell und entschlossen in die Haut.
  • Lassen Sie die Hautfalte etwas lockerer und injizieren Sie den Inhalt der Spritze langsam und gleichmäßig.
  • Nachdem die Spritze geleert ist, halten Sie den Alkoholtupfer an die Einstichstelle und ziehen Sie die Nadel aus der Haut.
  • Drücken Sie den Tupfer einige Sekunden auf die Injektionsstelle. Bei Bedarf können Sie die Einstichstelle mit einem kleinen Pflaster abdecken.
  • Setzen Sie die Nadelschutzkappe wieder auf die Spritze, damit sich niemand verletzen kann, und entsorgen Sie die gebrauchte Spritze im Abfall.
  • Bitte beachten Sie die den ISCADOR-Ampullen beigelegte Patienteninformation.
Statistik zu ISCADOR® M Serie II
Geschlecht

Aufteilung der Käufer pro Geschlecht:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

55 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer verteilen sich auf die Altersklassen wie folgt:

0% 18-29
0% 30-49
100% 50-59
0% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliche gekaufte Anzahl des Produkts:

Stückzahl

1

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen.

Produktbewertungen zu ISCADOR® M Serie II

  • Alle Bewertungen
    (0)
  • 5 Sterne
    (0)
  • 4 Sterne
    (0)
  • 3 Sterne
    (0)
  • 2 Sterne
    (0)
  • 1 Sterne
    (0)

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte

Kategorien