Ist Naturkosmetik eine gute Alternative zur konventionellen Kosmetik? Die Inhaltsstoffe von Naturkosmetik sind rein natürlich und frei von Mineral- und Erdöl sowie synthetischen Konservierungsstoffen – doch ist sie deshalb besser oder hautfreundlicher? Wir sind der Sache einmal auf den Grund gegangen und haben Ihnen hier Wissenswertes zum Thema Naturkosmetik zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen!

Naturkosmetik – was ist das überhaupt?

Während in „normalen“ Kosmetikprodukten diverse synthetische Duftstoffe, Paraffine und künstliche Konservierungsstoffe zum Einsatz kommen, verzichtet man bei Naturkosmetik weitestgehend auf chemische Zusätze. Die Inhaltsstoffe von Naturkosmetik werden ausschließlich aus naturschonenden und umweltfreundlichen Rohstoffen gewonnen. Zwar müssen die Hersteller von Naturkosmetik ihre Produkte durch Konservierungsstoffe haltbarer machen, doch kommen auch hierbei meist keine chemischen Stoffe zum Einsatz. In der Naturkosmetik werden also ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe verwendet, wie zum Beispiel Pflanzenöle, Pflanzenwachse, Fruchtaromen oder auch Heilkräuter.

Was sind die Vorteile von Naturkosmetik?

Dank der natürlichen Inhaltsstoffe wirkt Naturkosmetik schonend und wird oft gut vertragen.
Die Inhaltsstoffe sind nicht chemisch oder genetisch verändert und so können Hautirritationen oder Allergien häufig vermieden werden. Menschen, die also auf chemische Bestandteile allergisch reagieren, haben mit Naturkosmetik eine wunderbare und vor allem natürliche Alternative zur „normalen“ Kosmetik. Die Produkte unterstützen die Haut in Ihrer Regenerationsfähigkeit und sollen sie wieder ins Gleichgewicht bringen. Grundsätzlich enthält Naturkosmetik weniger Inhaltsstoffe und übt somit auch weniger Reize auf die Haut aus.

Hat Naturkosmetik auf Nachteile?

Oftmals kann Naturkosmetik durch die hochwertigen Inhaltsstoffe etwas teurer sein als normale Kosmetik. Dazu ist sie durch die natürlichen Konservierungsmittel nicht so lange haltbar wie eine konventionelle Pflege. Um die Haltbarkeit zu verbessern, sollten Sie den Tiegel immer sauber halten und zum Beispiel eine Creme immer mit gewaschenen Händen oder einem Spachtel verwenden. Lagern Sie die Produkte nicht in feuchten Räumen und schützen Sie diese vor direkter Sonneneinstrahlung.

Selbstverständlich können auch bei der Anwendung von Naturkosmetik Allergien ausgelöst werden, gerade in der Zeit, in der Sie von einem normalen auf ein natürliches Produkt umsteigen. Aber auch bei Unverträglichkeiten gegen Kräuter oder ätherische Öle.

Was steckt drin in Naturkosmetik-Produkten?

Folgende Inhaltsstoffe werden besonders häufig eingesetzt:

  • Natürliche Öle, wie zum Beispiel Olivenöl oder Sojaöl
  • Ätherische Öle
  • Kräuterextrakte
  • Natürliche Duftstoffe
  • Blütenwasser
  • Bienenwachs
  • Fette, wie Kokosfett, Kakao- oder Sheabutter

Und welche natürlichen Pflegeprodukte gibt es?

Neben der kompletten Gesichtspflege, bestehend aus Reinigung, Creme oder Gesichtswasser gibt es auch Lippenpflege auf Basis von Bio-Ölen und natürlichen Wachsen. Auch in Sachen Körperpflege finden Sie viele natürliche Produkte, wie zum Beispiel Duschöl, Duschgel, Bodylotion oder Handpflege. Und wer seine Haare auf ganz natürlich Weise pflegen möchte, für den gibt es auch verschieden Shampoos mit Inhaltsstoffen aus der Natur.