Jede Jahreszeit hat ihre besonderen Spezialitäten: Im Frühling lieben wir Spargel und im Herbst ist Kürbis in aller Munde. Ob Kürbissuppe, Kürbiskernöl oder die Kürbiskerne selber – das Gemüse schmeckt nicht nur gut, sondern kann sich auch positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Wir verraten Ihnen einige Geheimnisse über den Kürbis.

Gut für die Sehkraft.

Wussten Sie, dass im orangenen Hokkaido mehr Beta-Carotin steckt als in Karotten? Aus diesem natürlichen Farbstoff wird Vitamin A gebildet und das ist wichtig für unsere Augen. Außerdem schützt Beta-Carotin unsere Zellen, zum Beispiel vor Hautalterung.

Köstlich und gesund.

Den Kürbis, der botanisch gesehen eine Beere ist, gibt es in ca. 800 Sorten. Am bekanntesten sind wohl der süßliche Hokkaido, der Muskatkürbis oder der nussige Early Butternut. 100 Gramm Kürbisfleisch haben gerade mal zwischen 23 und 27 Kalorien und sind somit ideal für eine Diät geeignet. Außerdem liefert das Gemüse viele tolle Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Beta Carotin, Vitamin C, Vitamin E und Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen. Darüber hinaus unterstützen Ballaststoffe unsere Verdauung und können so beim Abnehmen helfen.

Gute Laune.

So bunt der Herbst auch ist, wenn die Tage kürzer werden, verdunkelt sich auch manchmal unsere Laune. Bei Winterblues können Kürbiskerne die Laune wieder erhellen. Denn die darin enthaltene Aminosäure, Tryptophan, ist an der Produktion des Glückshormons Serotonin beteiligt. Schon eine Handvoll am Tag kann helfen.

Wichtig für Herz und Prostata.

Kürbiskerne können noch mehr. Aus ihnen wird nämlich auch Öl gewonnen, das viele positive Eigenschaften hat. Vitamin E und Linolsäure können den Cholesterinspiegel senken und Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugen. Außerdem ergaben Studien, dass Kürbiskernöl auch einer vergrößerten Prostata entgegenwirken kann. Es gibt viele Nahrungsergänzungsmittel mit Kürbis.

Für schöne Haut.

Unsere Haut kann sogar doppelt von dem Power-Gemüse profitieren: Nämlich von innen und von außen. Besonders bei trockener oder strapazierter haut kann eine Gesichtsmaske mit Kürbisfleisch wohltuend wirken.

So einfach geht’s: Vermengen Sie 2 EL frisches Kürbispüree, 1 TL Honig, 1 TL Kürbiskernöl und 1 TL braunen Rohrzucker. Tragen Sie die Mischung auf das Gesicht auf, sparen sie Augen und Mundpartie aus. Nun 10 Minuten einwirken lassen und danach mit lauwarmen Wasser und in kreisenden Bewegungen abwaschen. Der Zucker wirkt dabei wie ein Peeling und bringt die Haut zum Strahlen.