Ein gesunder Fingernagel ist glatt, fest und trotzdem leicht biegsam. Die Oberfläche schimmert zartrosa und am unteren Rand befindet sich der hellere Nagelmond – so sieht das Idealbild eines gesunden Fingernagels aus. Doch die Realität ist oft anders: was Rillen, Brüchigkeit oder weiße Flecken auf Nägeln bedeuten, erfahren Sie im zweiten Teil unseres Fingernagel-Specials.

Weiße Flecken.

Das Gerücht, dass weiße Flecken auf einen Mineralstoffmangel hinweisen, hält sich hartnäckig – man hat jedoch längst herausgefunden, dass weiße Flecken auf Nägeln von kleinen Verletzungen des Nagelbetts stammen. Diese Flecken können durch einen Stoß oder eine Quetschung des Nagels entstehen und verschwinden von selber wieder.

Längsrillen.

Längsrillen sind zwar unschön, aber meist völlig harmlos: Oft treten Sie ab einem Alter von Mitte 30 auf oder sind sogar schon angeboren. Sie können aber auch nach einer kleinen Verletzung der Nagelwurzel entstehen oder zum Beispiel auf einen Flüssigkeitsmangel hinweisen. Längsrillen lassen sich gut mit einem sogenannten Rillenfüller kaschieren.

Querrillen.

Querrillen verraten ein wenig mehr über die Gesundheit: So können Sie zum Beispiel auf eine Entzündung im Körper hinweisen oder nach einer Radikal-Diät entstehen. Querrillen können auch bei psychischer Belastung auftreten oder ein Anzeichen einer entzündeten Leber sein. Wenn die Querrillen immer wiederkehren, sollten Sie auf jeden Fall mit ihrem Arzt sprechen.

Gewölbte Nägel.

Wenn die Nägel plötzlich ihre Form ändern und sich stark wölben, sollten Sie das auf jeden Fall mit Ihrem Arzt besprechen. Die sogenannten Uhrglas-Nägel könnten ein Hinweis auf Probleme mit dem Herzen, der Leber oder der Lunge sein.

Brüchige Nägel.

Viele Frauen leiden unter brüchigen Nägeln. Das liegt jedoch nicht unbedingt an einem Mangel in unserem Körper, sondern vielmehr am regelmäßigen Lackieren und Entfernen des Lacks. Das trocknet die Hornsubstanz aus und der Nagel splittert oder wird brüchig. Unser Tipp: Verwenden Sie regelmäßig ein Nagelöl oder eine spezielle Hand- und Nagelcreme.

Löffelnägel.

Ein sogenannter Löffelnagel entsteht durch das Einsenken des Nagelbettes, die Nagelspitze steht dabei nach oben. Diese Form des Nagels kann harmlose Ursachen haben, jedoch auch auf Blutarmut oder eine Störung der Schilddrüsenfunktion hinweisen. Löffelnägel können auch durch den häufigen Umgang mit aggressiven Reinigungsmitteln entstehen, die den Nagel aufweichen und angreifen.

Verdickungen.

Wenn die Fingernägel sich an einigen Stellen verdicken, der Nagel gelb und weich wird, könnte es sich um einen Nagelpilz handeln. Sprechen Sie auf jeden Fall mit einem Arzt. In der Apotheke gibt es auch Nagel-Sets, die Pilz effektiv bekämpfen.