Da Gerstenkörner in den meisten Fällen nach ein paar Tagen von selbst abheilen, ist eine Therapie oftmals nicht nötig. Eine schnellere Abheilung kann aber durch Wärmebestrahlung des betroffenen Auges erzielt werden. Damit sich die Infektion nicht ausbreiten kann, helfen auch spezielle Gerstenkorn Salben. Diese Salben oder  Augentropfen enthalten Antibiotika und helfen so, die Bakterien im Auge abzutöten.

Bakterielle Entzündung des Augenlides.

Der Name ‚Gerstenkorn‘ lässt vermuten, dass ein kleiner Partikel wie etwa ein Sandkorn oder tatsächlich ein Gerstenkorn ins Auge geweht wurde, sich dort festgesetzt und entzündet hat. Gerstenkörner können zwar wie kleine Körner aussehen, sind aber eine Bakterieninfektion, auf die das Auge allergisch reagiert. Wie ein Gerstenkorn am besten wieder abheilt, erfahren Sie hier.

Ein Gerstenkorn ist eine bakterielle Entzündung an der Lidinnenseite, der Lidkante oder im Bereich der Wimpern. Hautkeime gelangen durch die Berührung des Gesichts ins Auge und lösen dort eine Entzündung der Talg- und Schweißdrüsen aus, die im Augenlid liegen. Ein Gerstenkorn ist ein kleiner Abszess. Das heißt, dass sich die Schwellung oft nach ein paar Tagen öffnet. Dann fließt Eiter ab und das Gerstenkorn kann abheilen.

Symptome eines Gerstenkorns.

Wenn sich das Augenlid rötet und schmerzhaft anschwillt, handelt es sich oftmals um ein Gerstenkorn. Ein sogenanntes äußeres Gerstenkorn ist oftmals als kleiner, entzündlich geröteter Knoten am äußeren Lidrand zu erkennen. Der Knoten ist mit Eiter gefüllt. Ein sogenanntes inneres Gerstenkorn erkennt man oft an einem geschwollenen und roten Oberlid.

Gründliches Händewaschen kann schützen.

Hautkeime rufen den kleinen Abszess am Auge hervor. Gerade bei Kindern, die oft draußen spielen, sollte daher auf eine gründliche Reinigung der Hände geachtet werden. Über das Reiben des Auges mit der Hand oder einem Finger können die Bakterien auf unseren Händen besonders schnell ins Auge gelangen. Auch Menschen mit einem schwächeren Immunsystem leider häufiger unter Gerstenkörner. Darunter fallen auch Patienten mit Diabetes mellitus.

Ärztlicher Rat.

Sollten die Symptome aber mehrere Tage lang anhalten, und sich in diesem Zeitraum sogar noch verschlimmern, kann ein Arztbesuch ratsam sein. Auch wenn sich die Schwellung auf das gesamte Auge ausweitet oder Sie öfter unter Gerstenkörner leiden, kann Ihr behandelnder Arzt helfen, eine geeignete Therapie zu finden. Sollte der Abszess nicht von selbst abklingen, kann Ihr Arzt den mit Eiter gefüllten Knoten auch unter Narkose aufstechen, und so eine Heilung beschleunigen. Öffnen Sie unter keinen Umständen das Gerstenkorn selbst! Dadurch kann sich die Infektion eventuell sogar noch verschlimmern.