Jedes Jahr leiden viele Pferde am Sommerekzem. Diese Erkrankung geht mit quälendem Juckreiz einher. Auslöser sind häufig Kriebelmücken die durch ihre Stiche allergische Reaktionen hervorrufen. Durch den schlimmen Juckreiz scheuert sich das Tier, so entstehen wunde und nässende Stellen die wiederum neue Insekten anlocken – ein wahrer Teufelskreis der Pferd und Halter gleichermaßen zur Verzweiflung bringen kann. Bestimmte Pferderassen, wie zum Beispiel das Islandpony und das Welshpony, scheinen zudem eher als andere Rassen betroffen zu sein.

Die ersten Anzeichen sind kleine Pusten, sie treten unmittelbar nach dem Insektenstich auf, sind aber kaum zu erkennen. In der Regel fällt zuerst der starke Drang zum Scheuern auf, zusammen mit einer Unruhe des Pferdes. Durch das ständige Scheuern fallen zunächst die Haare aus und es bilden sich offene, manchmal auch eitrige Stellen.

Frühzeitig dem Sommerekzem vorbeugen

Am wichtigsten ist die Vorbeugung, das bedeutet im Falle des Sommerekzems vor allem Schutz vor Insektenstichen durch das Auftragen von Insektenabwehrmitteln, Wir empfehlen Cepellent® oder EktoDerm® Horse, beides gibt es als Spray und lässt sich somit gut auftragen. Weiterhin schützen spezielle Ganzkörperdecken vor Stichen und während der Hauptflugzeiten der Insekten ist es ratsam die Pferde Aufzustallen.

Zuverlässige Hilfe bei Juckreiz

Wenn das Tier bereits betroffen ist dann helfen, ergänzend zur tierärztlichen Therapie, äußerlich anzuwendende pflegende Produkte. Wir haben bei unseren Patienten besonders gute Erfahrung mit  EQUIMYL® Emulsion und EQUIMYL® Shampoo gemacht.  Beide Produkte sind mit hautpflegenden, juckreizstillenden und beruhigenden Komponenten ausgestattet. Die Emulsion wird nach Bedarf ein- bis zweimal täglich auf die juckende Haut aufgetragen, aber nicht auf offene Wunden. EQUIMYL® eignet sich auch zur Pflege von Pferden, die sich Schweifrübe und Mähnenkamm scheuern und dabei das Langhaar beschädigen. EQUIMYL® enthält kein Kortison und ist somit dopingfrei. Mit dem Shampoo kann man lokal die betroffenen Stellen einshampoonieren und abwaschen. Kühles Wasser verschafft sowieso Linderung bei Juckreiz und im Shampoo sind pflegende, juckreizstillende Inhaltsstoffe enthalten.

Mit unseren Tipps sollten Sie und ihr Pferd gut durch den Sommer kommen.