Wählen Sie Ihren
Neukunden-Rabatt
10% 9
Ihr Code: neu10
oder
5€ 10
Ihr Code: neu2019
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • Sofort sparen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Regelschmerzen

Alle Produkte anzeigen

Menstruationsbeschwerden – leider oft die Regel

Reizbarkeit vor den Tagen, Übelkeit oder krampfartige Unterleibsschmerzen während der Periode – viele Frauen leiden vor und während der Menstruation unter verschiedenen Beschwerden.

Oft eine Ursache für den Schmerz: Zu viele Botenstoffe

Von der Pubertät bis zu den Wechseljahren bereitet sich die Schleimhaut der Gebärmutter jeden Monat auf die Einnistung einer befruchteten Eizelle vor. Findet diese nicht statt, wird die Schleimhaut abgestoßen und es kommt zur Monatsblutung. Dabei werden hormonähnliche Botenstoffe, sog. Prostaglandine, gebildet. Diese bewirken ein Zusammenziehen der Muskulatur der Gebärmutter. Werden zu viele Prostaglandine freigesetzt, kommt es zu einer verstärkten Kontraktion und einer verminderten Durchblutung der Gebärmutter, Auslöser für die typischen Menstruationsbeschwerden.

Menstruationsbeschwerden: Wie äußern sich Regelschmerzen und ihre Begleiterscheinungen?

Frauen erleben ihre Tage individuell sehr unterschiedlich. Manche haben überhaupt keine Menstruationsbeschwerden, andere sind durch verschiedene Beschwerden stark eingeschränkt:
  • krampfartige Unterleibs- und Rückenschmerzen
  • allgemeines Unwohlsein
  • Müdigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Begleiterscheinungen wie Durchfall, Übelkeit oder Kopfschmerzen

Wann sollten Sie zum Frauenarzt?

Einen Frauenarzt sollten Sie aufsuchen, wenn bei Ihnen schmerzhafte Beschwerden während der Regelblutung:
  • neu auftreten
  • stärker geworden sind oder sich geändert haben
  • außerhalb der normalen Blutung auftreten oder
  • sich insgesamt das Beschwerdebild geändert hat

Schmerzen und Beschwerden aktiv lindern

Mit Wärme, Bewegung und Entspannungsübungen können Sie die Schmerzen und Begleitsymptome lindern sowie die Intensität der Regelschmerzen beeinflussen. Auch Medikamente können Ihnen helfen, die Tage gut zu überstehen. Ein Mittel gegen Regelschmerzen und weitere Menstruationsbeschwerden sollte direkt bei der Schmerzentstehung ansetzen.

Mit Naproxen gezielt gegen Menstruationsbeschwerden

  • kann die Bildung der schmerzauslösenden Botenstoffe im Körper hemmen und damit Unterleibschmerzen und Menstruationsbeschwerden gezielt lindern
  • bereits nach einmaliger Einnahme bis zu 12 Stunden wirksam
  • lindert auch Begleitbeschwerden wie Kopfschmerzen

Dolormin® für Frauen mit Naproxen – langanhaltend gegen Regelschmerzen und Krämpfe

  • Bis zu 12 Stunden wirksam dank des bewährten Wirkstoffs Naproxen
  • Auch bei Begleitbeschwerden, wie Kopfschmerzen
  • Gut verträglich
  • Indiviudell dosierbar

Unsere Produkte

Alle anzeigen
-13%2
Dolormin® für Frauen
Dolormin® für Frauen
(45)
10 St | Tabletten € 7,691 € 6,68

Pflichttexte

Dolormin® für Frauen bei Menstruationsbeschwerden mit Naproxen
Anwendungsgebiete: Schmerzhafte Beschwerden während der Regelblutung. Warnhinweis: Enthält Lactose. Stand der Information: 09/2015

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Ihre letzten Aktivitäten

Kategorien