Hypoglykämie: Die Anzeichen erkennen und richtig handeln

Hypoglykämie: Die Anzeichen erkennen und richtig handeln

Von Unterzuckerung (Hypoglykämie) spricht man, wenn der Blutzucker unter 50 mg/dl (2,8 mmol/l) fällt. Doch schon ab Blutzuckerwerten von 70 mg/dl (3,9 mmol/l) kommt es zu ersten Anzeichen einer Unterzuckerung. Eine Hypoglykämie tritt besonders bei der Therapie mit Insulin oder blutzuckersenkenden Tabletten (Antidiabetika) auf. Ursachen sind zum Beispiel: 1,4,8,10,11

Weitere Ursachen für eine Unterzuckerung sind:

  • langjähriger Diabetes
  • hohes Alter
  • Nierenfunktionsstörungen
  • Erbrechen und/oder Durchfall

Auch bei einer guten Stoffwechsellage sind Blutzuckerschwankungen nicht immer zu vermeiden. Die meisten Unterzuckerungen lassen sich problemlos beheben, wenn Sie die Anzeichen kennen und rechtzeitig gegensteuern.

Unterzuckerung erkennen

Zuckermangel macht vor allem dem Gehirn zu schaffen, denn es benötigt Zucker als Energiequelle. Die Warnzeichen können von Person zu Person unterschiedlich sein. Das sind die häufigsten Symptome: 3,4,6,8,10,11

Beginnender Unterzucker

  • Unruhe
  • Schwitzen
  • Blässe
  • Herzklopfen
  • Zittern
  • Heißhunger
  • Kopfschmerzen
  • geweitete Pupillen

Unterzucker

  • Konzentrationsstörungen
  • Sprach- und Sehstörungen
  • Schwindel
  • Ungewöhnliches Verhalten (aggressiv, albern)
  • Taubheit oder Kribbeln an Mund, Beinen und Händen
  • Verwirrtheit
  • Schläfrigkeit

Schwerer Unterzucker

  • Orientierungslosigkeit
  • Krampfanfälle
  • Bewusstlosigkeit

Erst essen, dann messen

Wichtig ist, dass Sie schon bei den ersten Anzeichen einer Unterzuckerung reagieren. Hier gilt die Faustregel: Erst essen, dann messen, damit Sie nicht weiter in den Unterzucker rutschen. So können Sie noch mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten gegensteuern, zum Beispiel mit:2,4,11

  • 4 Täfelchen Traubenzucker
  • 200 ml zuckerhaltige Limonade wie Cola oder Fanta
  • 200 ml Fruchtsaft
  • 8 Stück Würfelzucker

Achtung: Light-Produkte mit Süßstoff haben keinen Einfluss auf den Blutzucker. Fetthaltige Lebensmittel wie Schokolade helfen nicht, da Fett die schnelle Aufnahme des Zuckers ins Blut verhindert.

Messen Sie nach 15-30 Minuten den Blutzucker. Liegt er im Normbereich (beim gesunden Menschen 2h nach der Mahlzeit: ca. 90–140 mg/dl), essen Sie komplexe Kohlenhydrate wie Brot oder einen Müsli-Riegel, um den Blutzucker zu stabilisieren. Ist er weiter zu niedrig legen Sie noch einmal mit schnell wirksamen Kohlenhydraten nach.2,4,8,10

Bei Bewusstlosigkeit muss das Hormon Glukagon verabreicht werden. Führen Sie ein Notfall-Set und einen Diabetes-Pass mit sich. Informieren Sie Familie, Freunde und Kollegen über die Anzeichen einer Hypoglykämie und wie sie im Notfall helfen können.4,5,7,8,11

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt

In einer Diabetes-Schulung lernen Sie, Unterzucker zu erkennen. Diese Schulungen finden meistens im Rahmen eines Disease-Management-Programms (DMP) statt. Auch wenn Sie schon länger Diabetes haben, können Sie hier ihr Wissen auffrischen.9

Wer schon länger Diabetes hat, wird mit der Zeit eventuell unempfindlich für die Anzeichen einer Hypoglykämie. Hier hilft ein Hypoglykämie-Wahrnehmungstraining, die Anzeichen wieder früher zu erkennen.

Kommt es immer wieder zu Unterzuckerungen, sprechen Sie mit Ihrem Diabetologen, Ihrer Diabetologin, Ihrem Hausarzt bzw. Ihrer Hausärztin. Eventuell muss die Therapie angepasst werden. Durch regelmäßiges Messen und Schreiben eines Diabetestagebuchs können Sie die Ursachen nachverfolgen und in Zukunft vermeiden.4,7,10

Die MyTherapie App unterstützt Sie bei der Diabetes-Therapie

Mit der MyTherapie App behalten Sie Ihre Diabetes-Therapie im Blick. Sie können sich nicht nur an Ihre Medikamente erinnern lassen, sondern auch an regelmäßiges Messen des Blutzuckers

Wichtig:
Hinweis: Um die hohe Qualität unserer Inhalte sicher zu stellen, wurde dieser Text von unserem ApothekerInnen-Team geprüft.
  1. Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Nationale VersorgungsLeitlinie Typ-2-Diabetes, Teilpublikation der Langfassung, .2 Auflage. Version 1. 2021 https://www.leitlinien.de/themen/diabetes/2-auflage Veröffentlicht: 2021, Abgerufen: 08. Februar .2022
  2. Checkliste: Erste Hilfe bei Unterzuckerung. diabetesDE – Deutsche Diabetes Hilfe. https://www.diabetesde.org/system/files/documents/cl_diabetesde_erste_hilfe_bei_unterzuckerung_2019.pdf Abgerufen: 8. Februar 2022
  3. Checkliste: Wie erkenne ich eine Unterzuckerung? diabetesDE – Deutsche Diabetes Hilfe. https://www.diabetesde.org/system/files/documents/cl_diabetesde_wie_erkennt_man_eine_unterzuckerung_2019.pdf Abgerufen: 8. Februar 2022
  4. Diabetes Typ 2. Über- und Unterzucker bei Typ-2-Diabetes. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). https://www.gesundheitsinformation.de/ueber-und-unterzuckerung-bei-typ-2-diabetes.html Abgerufen: 8. Februar 2022
  5. Symptoms and Causes. Mayo Clinic. https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/hypoglycemia/symptoms-causes/syc-20373685 Stand: 13. März 2020, Abgerufen: 8. Februar 2022
  6. Hypoglykämie. DocCheckFlexikon. https://flexikon.doccheck.com/de/Hypoglykämie Aktualisiert: 10. September 2019, Abgerufen: 8. Februar 2022
  7. Leitliniensynopse für das DMP Diabetes Mellitus Typ 1. Abschlussbericht. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). https://www.iqwig.de/download/v16-02-leitliniensynopse-fuer-das-dmp-diabetes-mellitus-typ-1_abschlussb.pdf Version 1.0, Stand: 13. Juli 2018. Abgerufen: 8. Februar 2022
  8. Ratgeber: Unterzucker bei Diabetes. Deutsche Diabetes-Hilfe. https://menschen-mit-diabetes.de/ratgeber/unterzucker-diabetes Aktualisiert: 1. Oktober 201. Abgerufen: 08. Februar 2022
  9. Schulung bei Diabetes Typ 2. diabinfo. Das Diabetesinformationsportal. https://www.diabinfo.de/leben/typ-2-diabetes/behandlung/patientenschulung.html Stand: 13. November 2019. Abgerufen: 08. Februar 2022
  10. Unterzuckerung (Hypoglykämie). diabinfo. Das Diabetesinformationsportal. https://www.diabinfo.de/leben/behandlung/im-notfall/unterzuckerung.html Stand: 31. März 2021, Abgerufen: 8. Februar 2022
  11. Unterzuckerung: infolge Diabetes-Therapie. Ursache. Internisten im Netz. https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/hypoglykaemie/unterzuckerung-als-folge-der-diabetesbehandlung.html Abgerufen: 8. Februar 2022

Kommentare