Wie wird HIV behandelt und was gibt es Neues in der HIV-Therapie?

Wie wird HIV behandelt und was gibt es Neues in der HIV-Therapie?

Von HIV spricht man, wenn man mit dem humanen Immundefizienz-Virus infiziert ist. Die HIV-Infektion kann über Jahre scheinbar ohne Symptome verlaufen. Unbehandelt schwächt das Virus jedoch zunehmend das Immunsystem. Dies führt schließlich zur Erkrankung AIDS.

Wie wird die HIV-Infektion behandelt?

Die HIV-Infektion ist bisher nicht heilbar, aber mittlerweile sehr gut behandelbar. Dazu wird eine antiretrovirale Therapie (ART) eingesetzt. Sie unterdrückt die Vermehrung der Viren im Körper. Dadurch wird auch die Schädigung des Immunsystems aufgehalten.

Bei der HIV-Therapie kommen verschiedene Wirkstoffe zum Einsatz, die auf unterschiedliche Weise die Erkrankung stoppen:

  • verhindern das Eindringen des Virus in Körperzellen
  • beeinflussen Zellprozesse, die zur Vervielfältigung des Virus nötig sind
  • verhindern, dass infizierte Zellen neue Viren freisetzen

Typischerweise werden mehrere Wirkstoffe miteinander kombiniert, um das Virus auf mehrere Arten zugleich effektiv aufzuhalten. So kann die das Fortschreiten der Infektion und das Ausbrechen einer AIDS Erkrankung verhindert werden. Auch wenn Sie schon an AIDS erkrankt sind, kann die ART eine weitere Verschlechterung der Erkrankung stoppen. Manche Symptome können sich dann sogar wieder zurückbilden.1

Welche unterschiedlichen HIV-Therapieansätze gibt es?

Die moderne ART gibt es in unterschiedlichen Wirkstoffkombinationen und Formen. Es gibt Therapien, bei denen täglich eine Tablette eingenommen oder der Wirkstoff regelmäßig injiziert wird. Welche ART für Sie die beste ist, entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt / Ärztin. Dabei sind folgende Aspekte wichtig:

  • Eventuelle Resistenzen Ihres HIV-Stamms gegen einzelne Medikamente 
  • Vereinbarkeit der Medikation mit Ihrem Tagesablauf
  • Mögliche Nebenwirkungen
  • Verträglichkeit mit Begleiterkrankungen1

Das wichtigste bei der ART ist jedoch, dass sie möglichst bald nach der HIV-Diagnose begonnen wird. Die dauerhafte ART ist wichtig, da Therapiepausen dem Virus ermöglichen, sich wieder zu vermehren und den Körper zu schädigen. Durch Therapieunterbrechungen kann es auch zu einer Unwirksamkeit der aktuellen Medikamente (Resistenzentwicklung) kommen.2

Tipp: Medikamentenboxen mit Kästchen für jeden Tag helfen Ihnen dabei, immer an alle Ihre Medikamente zu denken. Außerdem gibt es Tablettenerinnerungs-Apps fürs Smartphone, die helfen können.

Langwirksame HIV-Therapie und HIV-Heilung

Die HIV-Therapie ist sehr wirksam. Sie muss jedoch langfristig konsequent durchgeführt werden, um eine Vermehrung des Virus sicher zu verhindern. Daher sind zwei wichtige Ziele der Therapie-Forschung:

  • Langwirksame Wirkstoffe
  • Heilung der HIV-Infektion

Inzwischen gibt es Therapieansätze, die nur monatlich, alle zwei Monate oder sogar nur zweimal im Jahr angewendet werden müssen. Eine Zweimonatsspritze ist bereits in der EU zur Behandlung zugelassen. Mittlerweile werden auch Implantate unter der Haut erforscht, die selbständig über ein Jahr lang ein HIV-Medikament abgeben könnten.3

Selbst die Heilung einer HIV-Infektion ist inzwischen theoretisch denkbar – eine Reihe von Wirkstoffen und Methoden werden hierzu erforscht. Ein Heilmittel wird jedoch, selbst wenn die derzeitigen Studien erfolgreich verlaufen, frühestens in 10 Jahren bereitstehen.4

Wie wirkt sich die antiretrovirale Therapie auf mich aus?

In welcher Form die ART auch immer angewandt wird: Mit einer durchgängigen, modernen antiretroviralen Therapie kann sich das Virus nicht vermehren. Dies ermöglicht:

  • Meist eine normale Lebenserwartung 
  • Gute Lebensqualität
  • Sex ohne Ansteckungsgefahr für Partner
  • Sicher auf natürlichem Weg Eltern werden
  • Schutz vor AIDS1

Referenzen:

1. Deutsche AIDS-Hilfe. HIV-Behandlung. https://www.aidshilfe.de/hiv-behandlung Abgerufen am 13.04.2022

2. HIV-Leitlinie. https://daignet.de/site-content/hiv-leitlinien/hiv-leitlinien Abgerufen am 13.04.2022

3. Cambou MC, Landovitz RJ. Novel Antiretroviral Agents. Curr HIV/AIDS Rep. 2020 Apr;17(2):118-124. doi: 10.1007/s11904-020-00486-2. PMID: 32052271; PMCID: PMC7357992. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32052271/

4. Dybul M, Attoye T, Baptiste S, Cherutich P, Dabis F, Deeks SG, Dieffenbach C, Doehle B, Goodenow MM, Jiang A, Kemps D, Lewin SR, Lumpkin MM, Mathae L, McCune JM, Ndung’u T, Nsubuga M, Peay HL, Pottage J, Warren M, Sikazwe I; Sunnylands 2019 Working Group. The case for an HIV cure and how to get there. Lancet HIV. 2021 Jan;8(1):e51-e58. doi: 10.1016/S2352-3018(20)30232-0. Epub 2020 Nov 30. PMID: 33271124; PMCID: PMC7773626. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33271124/

Älterer Beiträge

Kommentare