Navigation überspringen
Online Apotheke - shop-apotheke.com
  • Warenkorb
    0

milgamma® mono 50

    • Arzneimittel
    • apothekenpflichtig

  • Bitte Rezeptart wählen

    Ohne Rezept
Ohne Rezept
  • AVP/UVP1
  • Ihr PreisAVP/UVP1
  • Ersparnis2

sofort lieferbar

Kostenloser Versand ab 19 €Kostenloser Versand ab 19 €

1
milgamma® mono 50
60 St
Ihr Preis
€ 14,01
In den Warenkorb
  • PZN
    01221909Pharmazentralnummer
  • Darreichung
    Überzogene Tabletten
  • Marke
    Milgamma Mono
  • Hersteller
    Wörwag Pharma GmbH & Co. KG

Produktdetails & Pflichtangaben

apothekenpflichtiges Arzneimittel

Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Wirkstoffe

  • 50 mg Benfotiamin

Hilfsstoffe

  • Stearinsäure
  • Magnesium stearat
  • Macrogol glycerolhydroxystearat
  • Montanglycolwachs
  • Ton, weißer
  • Siliciumdioxid, hochdisperses
  • Glucose-Lösung
  • Povidon K25
  • Gelatine
  • Natriumdodecylsulfat
  • Carmellose natrium
  • Saccharose
  • Maisstärke
  • Macrogol 6000
  • Titandioxid
  • Arabisches Gummi
  • Calciumcarbonat
  • Talkum

Weitere Produktinformationen

Indikation/Anwendung

Zur Vorbeugung und Behandlung von Vitamin-B1-Mangelzuständen, sofern diese ernährungsmäßig nicht behoben werden können.

Dosierung

Zur Vorbeugung:
- 1-2mal wöchentlich 1 Dragee

Zur Behandlung:
- 1-3mal täglich 1 Dragee
- In seltenen Fällen auch mehr

Art und Weise

- Die Dragees werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.

Nebenwirkungen

- Allergische Hautreaktionen mit Rötung und Bläschen

Gegenanzeigen

Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!

- Die empfohlene Vitamin-B1-Zufuhr in der Schwangerschaft und Stillzeit beträgt 1,4-2,3mg.
- Vitamin B1 wird in die Muttermilch ausgeschieden.
- Das Arzneimittel sollte in Schwangerschaft und Stillzeit nur eingenommen werden, wenn ein erheblicher Vitamin B1-Mangel nachgewiesen wurde. Das Arzneimittel darf dabei nur kurzfristig angewendet werden, da mit Überdosierungen in Schwangerschaft und Stillzeit keine Erfahrungen vorliegen.

Patientenhinweise

- Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Behandlungserfolg.

Sonstiges

Der B1-Mangel kann auftreten bei:
- Mangel- und Fehlernährung (z.B. Beriberi)
- Null-Diät
- Verdauungsstörung
- Chronischer Alkoholismus
- Gesteigerterm Bedarf (z.B. Schwangerschaft und Stillen)

Vitamin-B1-Mangelerscheinungen:
- Die Beschwerden des voll ausgeprägten Vitamin-B1-Mangels (Beriberi) sind Nervenleiden mit Sensibilitätsstörungen, Muskelschwäche, Koordinationsstörungen, Lähmungen sowie psychische Störungen, Magen-Darm-Beschwerden und Störungen des Herzens und der Gefäße.

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Um eine Bewertung schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch kein Kundenkonto?
 Hier registrieren

5%2

Wussten Sie schon?

Für jede von Ihnen verfasste Premium-Bewertung schenken wir Ihnen einen 5%-Gutschein für Ihren nächsten Einkauf!