E-Rezept bis 18 Uhr bestellt, morgen geliefert.25
Abbildung ähnlich
AVP/UVP1
Ersparnis2
60 St
Derzeit nicht verfügbar
Derzeit nicht lieferbar

In folgenden Packungsgrößen erhältlich

  • PZN
    02260001
  • Darreichung
    Tabletten magensaftresistent
  • Hersteller
    URSAPHARM Arzneimittel GmbH

Produktdetails & Pflichtangaben

Bei akuten Schwellungszuständen nach Operationen und Verletzungen, insbesondere der Nase und der Nebenhöhlen
Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Wirkstoffe

  • Ananasstamm-Bromelaine 56,25-95 mg

Hilfsstoffe

  • Maltodextrin
  • Copovidon
  • Triethylcitrat
  • Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)
  • Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)
  • Siliciumdioxid, hochdisperses
  • Cellulose, mikrokristalline
  • Magnesium stearat (pflanzlich)
  • Talkum
Weitere Produktinformationen
Indikation:
  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel und wird angewendet zur Begleitbehandlung bei akuten Schwellungen nach Operationen und Verletzungen, insbesondere der Nase und der Nebenhöhlen.
Dosierung:
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis:
    • Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre nehmen 1-2mal täglich eine Tablette ein.
  • Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren
    • Wegen nicht ausreichend vorliegender Untersuchungen soll dieses Arzneimittel bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

 

  • Nehmen Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat nicht länger als 4-5 Tage ein; in begründeten Fällen ist die Anwendung über längere Zeit möglich.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Bei Überdosierung können die beschriebenen Nebenwirkungen verstärkt auftreten. In diesen Fällen ist das Arzneimittel unverzüglich abzusetzen und ein Arzt zu informieren.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Eine Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung der Behandlung ist in der Regel unbedenklich. Im Zweifelsfalle befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Art und Weise:
  • Eine Teilung der Tablette sollte nicht vorgenommen werden, da die Tabletten mit einem magensaftresistenten Überzug versehen sind. Die Magensäure würde den Wirkstoff teilweise zerstören und die Wirkung des Arzneimittels würde verringert. Durch den Überzug sind die Tabletten so geschützt, dass der Wirkstoff den Magen unzerstört passiert und erst im Dünndarm freigesetzt wird. Das Arzneimittel sollte jeweils ca. eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) eingenommen werden.
Nebenwirkungen:
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Mögliche Nebenwirkungen:
    • Häufig können durch den Wirkstoff Bromelain allergische Reaktionen, z. B. Hautausschläge oder asthmaähnliche Beschwerden, ausgelöst werden. In diesen Fällen sollte das Arzneimittel unverzüglich abgesetzt und ein Arzt informiert werden, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.
    • Gelegentlich können bei der Einnahme Magenbeschwerden und/oder Durchfall auftreten.
    • Sehr selten kann eine Verlängerung der Blutungszeit nach Einnahme des Präparates auftreten. In diesen Fällen sollte das Präparat unverzüglich abgesetzt und ein Arzt informiert werden, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die hier nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen:
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Das Arzneimittel kann die Wirkungen anderer Arzneimittel verstärken, die gleichzeitig angewendet werden.
    • Es beeinflusst die Gerinnungsfähigkeit des Blutes. Bei gleichzeitiger Anwendung des Präparates mit gerinnungshemmenden Substanzen (Antikoagulantien) und Blutplättchenfunktionshemmern (wie ASS, Aspirin® etc.) ist eine Verstärkung der Blutungsneigung möglich.
    • Das Arzneimittel verstärkt die Wirkung von Antibiotika durch Erhöhung der Blut- und Urinspiegel.
    • Für dieses Arzneimittel liegen keine ausreichenden Untersuchungen zu Wechselwirkungen vor.
Gegenanzeigen:
  • Das Präparat darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Bromelain (Ananas) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie an einer Blutgerinnungsstörung, z. B. Hämophilie leiden.
    • wenn Sie Medikamente zur Senkung der Blutgerinnung und/oder Mittel gegen Thrombose anwenden.
Schwangerschaft und Stillzeit:
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht untersucht.
  • Für Schwangere und Stillende wird die Einnahme des Präparates nicht empfohlen. Dabei ist zu beachten, dass auch die Anwendung bei Frauen im gebärfähigen Alter, die nicht verhüten, wegen des Risikos einer Frühschwangerschaft sorgfältig abgewogen werden muss.
Patientenhinweise:
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Präparat einnehmen.
    • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich
      • wenn sich die Schwellung verstärkt,
      • bei (zunehmenden) Schmerzen,
      • bei (zunehmender) Bewegungseinschränkung,
      • bei (blutiger oder eitriger) Absonderung aus dem Wundgebiet,
      • bei lokaler Überwärmung/Rötung und
      • insbesondere bei Fieber
    • In diesen Fällen ist umgehend ein Arzt aufzusuchen, der über die erforderlichen Maßnahmen entscheidet.
    • Die Einnahme des Präparates ersetzt nicht die ärztlichen Maßnahmen zur Behandlung von Verletzungen bzw. Versorgung von Wunden.
    • Wenn Sie bereits andere Arzneimittel einnehmen, sollten Sie vor der Anwendung des Präparates mit einem Arzt Rücksprache halten, da das Präparat die Wirkungen anderer Arzneimittel verstärken kann. Dies ist besonders wichtig bei stark wirksamen Arzneimitteln (z. B. Herzmittel, Mittel, die die Blutgerinnung beeinflussen etc.), deren Dosierung kontrolliert werden muss. Der Arzt wird dann über die ggf. erforderlichen Maßnahmen entscheiden.
    • Vor einer Operation sollte dieses Arzneimittel vorsichtshalber abgesetzt werden, da es die Gerinnungsfähigkeit des Blutes beeinflusst (vgl. die Hinweise in Kategorie "Wechselwirkungen").

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Fragen und Antworten zu Bromelain-POS®

Wogegen hilft Bromelain POS?

Frage von Emilian L.

Bromelain POS wenden Sie bei verletzungsbedingten Schwellungen an. Der Wirkstoff Bromelain senkt den Druck im verletzten Gewebe. Es wirkt abschwellend und lindert dadurch Schmerzen.

Sie wenden das Arzneimittel begleitend zu einer Therapie an. Bromelain POS wird beispielsweise nach Verletzungen oder Operationen eingesetzt, um die Schwellungen zu lindern.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung die jeweils aktuelle Packungsbeilage.

Beantwortet von unserem Team aus Apothekern und PTAs. Falls Fragen offen bleiben sollten, lesen Sie bitte die Packungsbeilage des jeweiligen Medikaments oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder unserem Pharma-Team.

Was ist Bromelain POS?

Frage von Juliana L.

Bromelain POS sind Tabletten, die Sie einnehmen, um die Linderung einer Schwellung aufgrund einer Zerrung, Prellung oder Verstauchung zu unterstützen.

Die Tabletten werden beispielsweise nach Sportverletzungen oder anderen Verletzungen eingenommen, bei denen eine Schwellung entstanden ist. Auch nach einer Operation, beispielsweise an der Nase und den Nebenhöhlen, werden die Tabletten angewendet, um die Schwellung zu lindern.

Jede magensaftresistente Tablette enthält 500 F.I.P.-Einheiten Bromelain. Bromelain ist ein Enzym aus der Ananas. Es hilft dabei, die entstandene Schwellung zu lindern. Durch die abschwellende Wirkung wird auch der Schmerz genommen, der aufgrund der Schwellung ausgelöst wurde.

Die Tabletten sind vollkommen pflanzlich.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung sorgfältig die Packungsbeilage.

Beantwortet von unserem Team aus Apothekern und PTAs. Falls Fragen offen bleiben sollten, lesen Sie bitte die Packungsbeilage des jeweiligen Medikaments oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder unserem Pharma-Team.

Was ist die Wirkung von Bromelain POS?

Frage von Veronika O.

Bromelain POS enthalten das pflanzliche Enzym Bromelain.

Dieses Enzym hilft dabei, Schwellungen zu lindern. Der Druck auf das Gewebe nimmt dadurch ab und die Schmerzen werden gelindert.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung die Packungsbeilage.

Beantwortet von unserem Team aus Apothekern und PTAs. Falls Fragen offen bleiben sollten, lesen Sie bitte die Packungsbeilage des jeweiligen Medikaments oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder unserem Pharma-Team.
Keine passende Antwort gefunden?