5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Pinimenthol® Erkältungsinhalat

Abbildung ähnlich
PZN: 03745350
Menge: 10 ml
Darreichung: Flüssigkeit
Marke: Pinimenthol
Hersteller: Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG
AVP / UVP1: € 7,25 € 4,64 19

inkl. MwSt. zzgl. Versand

(46,40 € / 100 ml)
sofort lieferbar
Menge:

Produktdetails 

/ Pflichtangaben

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 500 mg Eucalyptusöl
  • 500 mg Kiefernnadelöl
Indikation/Anwendung
  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei katarrhalischen Erkrankungen der Atemwege
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei
    • Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim.
  • Bei Beschwerden, die sich innerhalb von 4-5 Tagen nicht bessern oder die sich verschlimmern, bei Atemnot, bei Fieber, bei eitrigem oder blutigem Auswurf sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Dosierung
  • Wenden Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Bei Schulkindern und Erwachsenen werden 1 - 5 Tropfen des Präparates in ein Gefäß mit heißem Wasser gegeben und die Dämpfe eingeatmet. Bei Kindern zwischen 2 und 6 Jahren werden 1 - 5 Tropfen des Präparates auf die Kleidung (nur farbechte Textilien) in Nähe der Atmungsorgane gegeben.
  • Wie und wann sollten Sie das Präparat anwenden?
    • Das Arzneimittel kann bis zu 4 x täglich angewendet werden.

 

  • Wie lange sollten Sie das Präparat anwenden?
    • Die Dauer der Anwendung des Präparates richtet sich nach den Beschwerden.
    • Patienten mit eingeschränkter Nieren-/Leberfunktion:
      • Für konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschränkter Nieren-/Leberfunktion gibt es keine hinreichenden Daten.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge des Präparates angewendet haben, als Sie sollten:
    • Bei übermäßigem Inhalieren können Husten und Atemnot auftreten. Nach Abbrechen der Inhalation klingen die Beschwerden ab.
    • Die versehentliche Einnahme größerer Mengen des Arzneimittels kann erhebliche Beschwerden (z. B. Erbrechen, Bauchschmerzen, Benommenheit, Atemnot) hervorrufen. In diesem Falle, auch wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Milch oder alkoholische Getränke sollten im Fall einer Überdosierung nicht getrunken werden, da diese die Aufnahme der Wirkstoffe des Präparates in das Blut fördern können.

 

  • Wenn Sie die Anwendung des Präparates vergessen haben:
    • Auch wenn Sie eine Anwendung des Präparates vergessen haben, sollten Sie das Präparat weiter vorschriftsmäßig ohne Erhöhung der Dosis anwenden.
Art und Weise
  • Zum Inhalieren
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben.
  • Die Aufzählung umfasst alle bekannt gewordenen Nebenwirkungen unter der Behandlung mit Eucalyptusöl und Kiefernnadelöl, auch solche unter höherer Dosierung oder Langzeittherapie.
  • An Haut und Schleimhäuten können Überempfindlichkeitsreaktionen oder verstärkte Reizerscheinungen auftreten, Verkrampfungen der Bronchien können verstärkt werden. Ein Hustenreiz kann ausgelöst werden.
  • Es ist nicht auszuschließen, dass bei Kleinkindern bei bestimmungsgemäßer Anwendung akute Atemnot auftreten kann. In diesem Fall ist sofort ein Arzt aufzusuchen. Die Häufigkeit ist nicht bekannt.
  • Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen beobachten, so informieren Sie bitte Ihren Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.
  • Meldung von Nebenwirkungen
    • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.
Wechselwirkungen
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
    • Bei intensiver Anwendung des Präparates können so große Mengen an Eucalyptusöl in den Körper gelangen, dass das fremdstoffabbauende Enzymsystem in der Leber beeinflusst wird und die Wirkung anderer Arzneimittel abgeschwächt und/oder verkürzt werden kann.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • bei
      • bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Präparates oder gegen Cineol, den Hauptbestandteil von Eucalyptusöl,
      • Keuchhusten, Asthma bronchiale oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen,
      • Haut- und Kinderkrankheiten mit Exanthem (Hautausschlag).
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Aus der verbreiteten Anwendung von Eucalyptusöl und Kiefernnadelöl haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Aus allgemeinen Sicherheitserwägungen heraus sollte jedoch das Präparat im ersten Schwangerschaftsdrittel nicht angewendet werden.
  • Aufgrund der fettlöslichen Eigenschaften der Wirkstoffe ist ein Übertritt in die Muttermilch nicht auszuschließen, jedoch liegen hierzu bei der inhalativen Anwendung keine Untersuchungen vor. Ätherische Öle können den Geschmack der Milch verändern und zu Trinkproblemen führen, dies wurde bei der Anwendung des Präparates bei Stillenden bisher aber nicht beschrieben.
Patientenhinweise
  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Präparates ist erforderlich
    • Wegen der Gefahr von Verbrühungen (Siedeverzug) soll das Inhalat nicht auf einem Herd oder in einer Mikrowelle zubereitet, nicht auf einem Herd angewendet und nach dem Abkühlen nicht wieder aufgewärmt werden.
  • Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
    • Das Präparat darf bei Säuglingen und Kleinkindern bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres nicht angewendet werden.

Statistik zu Pinimenthol® Erkältungsinhalat

Geschlecht

Durchschnittliches Geschlecht der Käufer von Pinimenthol® Erkältungsinhalat von Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

54 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer von Pinimenthol® Erkältungsinhalat von Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG verteilen sich auf die angegebenen Altersklassen wie folgt:

7% 18-29
0% 30-49
70% 50-59
23% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliches Anzahl von Pinimenthol® Erkältungsinhalat von Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG, die pro Kauf im Warenkorb lagen:

Stückzahl

2

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen

Produktbewertungen zu Pinimenthol® Erkältungsinhalat

  • Alle Bewertungen
    (0)
  • 5 Sterne
    (0)
  • 4 Sterne
    (0)
  • 3 Sterne
    (0)
  • 2 Sterne
    (0)
  • 1 Sterne
    (0)

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte

Kategorien