E-Rezept bis 18 Uhr bestellt, morgen geliefert.25

Grünwalder Sennalax Filmtabletten

Abbildung ähnlich
AVP/UVP1
Ersparnis2
30 St
0,20 € / 1 St.
€ 5,96
Sofort lieferbarKostenloser ab 19 €
Grünwalder Sennalax Filmtabletten
Packungsgröße: 30 St | Filmtabletten

Ihr Preis

€ 5,96

  • PZN
    04483900
  • Darreichung
    Filmtabletten
  • Hersteller
    Grünwalder Gesundheitsprodukte GmbH

Produktdetails & Pflichtangaben

Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung
Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Wirkstoffe

  • Alexandriner Sennesfrüchte-Trockenextrakt (6-12:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V); 55,2-107,2 mg

Hilfsstoffe

  • Calcium(palmitat,stearat)
  • Croscarmellose natrium
  • Maltodextrin
  • Siliciumdioxid, hochdisperses
  • Maisstärke, vorverkleistert
  • Cellulose, mikrokristalline
  • Povidon K25
  • Glycerol diacetat alkanoat(C16-C18)
  • Macrogol 6000
  • Schellack
  • Talkum
Weitere Produktinformationen
Indikation:
  • Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation).
  • Bei einer Verstopfung, die länger als 1 Woche andauert, ist ein Arzt aufzusuchen.
Dosierung:
  • Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Arzneimittel nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Arzneimittel sonst nicht richtig wirken kann!
    • Wie viel und wann sollten Sie das Arzneimittel einnehmen?
      • Die höchste tägliche Aufnahme darf nicht mehr als 30 mg Hydroxyanthracen-derivate betragen, deshalb dürfen Sie pro Tag nicht mehr als 2 Tabletten von dem Arzneimittel einnehmen.
      • Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren nehmen 1mal täglich 1-2 Tabletten ein.
      • Die persönlich richtige Dosierung ist die geringste, die erforderlich ist, um einen weich geformten Stuhl zu erhalten.
      • Die Wirkung tritt nach 8 - 12 Stunden ein.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Hinweis: Stimulierende Abführmittel dürfen ohne ärztlichen Rat nicht über einen längeren Zeitraum (mehr als 1-2 Wochen) eingenommen werden.

 

  • Was ist zu tun, wenn das Arzneimittel in zu großen Mengen angewendet wurde (beabsichtigt oder versehentlich)?
    • Bei versehentlicher oder beabsichtigter Überdosierung können schmerzhafte Darmkrämpfe und schwere Durchfälle mit der Folge von Wasser- und Salzverlusten sowie eventuell starke Magen-Darm-Beschwerden auftreten.
    • Bei Überdosierung benachrichtigen Sie bitte umgehend einen Arzt. Er wird entscheiden, welche Gegenmaßnahmen (z.B. Zuführung von Flüssigkeit und Salzen) gegebenenfalls erforderlich sind.

 

  • Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig von dem Arzneimittel angewendet oder eine Anwendung vergessen haben?
    • Die Anwendung sollte normal, d.h. ohne Dosisänderung, fortgeführt werden.

 

  • Was müssen Sie beachten, wenn Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden?
    • Eine vorzeitige Beendigung bzw. Unterbrechung der Behandlung ist in der Regel unbedenklich. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.
Art und Weise:
  • Die Filmtabletten werden abends vor dem Schlafengehen unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit eingenommen.
Nebenwirkungen:
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben.
    • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrundegelegt.
      • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
      • häufig: mehr als 1 von 100 Behandelten
      • gelegentlich: mehr als 1 von 1 000 Behandelten
      • selten: mehr als 1 von 10 000 Behandelten
      • sehr selten: weniger als1 von 10 000 Behandelten, einschl. Einzelfälle
  • Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von dem Arzneimittel auftreten?
    • Sehr selten kann es zu krampfartigen Magen-Darm-Beschwerden kommen. In diesen Fällen ist eine Verminderung der Dosis erforderlich. Sehr selten können Unverträglichkeitsreaktionen in Form von Juckreiz, Nesselsucht (Urtikaria), Hautausschlag, entweder örtlich begrenzt oder am ganzen Körper (sog. lokales oder generalisiertes Exanthem), auftreten und sehr selten Atemnot und/ oder Blutdruckabfall.
    • Bei langdauerndem Gebrauch oder bei höherer Dosierung (Missbrauch) kann es zu Störungen des Wasser- und Salzhaushalts kommen. Auftretende Durchfälle können insbesondere zu Kaliumverlusten führen. Der Kaliumverlust kann zu Störungen der Herzfunktion und zu Muskelschwäche führen, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von den Herzmuskel stärkenden Arzneimitteln (Herzglykosiden), die Harnausscheidung steigernden Arzneimitteln (Diuretika) , Cortison und Cortison-ähnlichen Substanzen (Nebennierenrindensteroiden).
    • Bei lang dauerndem Gebrauch kann es zur Ausscheidung von Eiweiß und Blut im Urin kommen. Weiterhin kann eine Verfärbung der Darmschleimhaut (Pseudomelanosis Coli) auftreten, die sich nach Absetzen des Präparates in der Regel zurückbildet.
    • Im Laufe der Behandlung kann eine harmlose Rotfärbung des Harns auftreten.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht hier aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.
  • Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
    • Falls Nebenwirkungen auftreten, ist eine Verminderung der Dosis oder gegebenenfalls ein Absetzen des Arzneimittels erforderlich.
    • Bei Auftreten von Unverträglichkeitsreaktionen (Hautausschlägen), Atemnot oder Blutdruckabfall muss das Arzneimittel abgesetzt und umgehend Ihr Arzt aufgesucht werden.
Wechselwirkungen:
  • Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von dem Arzneimittel und was müssen Sie beachten, wenn Sie zusätzlich andere Arzneimittel einnehmen?
    • Bei andauerndem Gebrauch oder Missbrauch ist durch Kaliummangel eine Verstärkung der Wirkung bestimmter, den Herzmuskel stärkender Arzneimittel (Herzglykoside) sowie eine Beeinflussung der Wirkung von Mitteln gegen Herzrhythmusstörungen (Antiarrhythmika) möglich.
    • Die Kaliumverluste können durch gleichzeitige Anwendung von bestimmten Arzneimitteln, die die Harnausscheidung steigern (Diuretika), Cortison und Cortison-ähnlichen Substanzen (Nebennierenrindensteroide) und Süßholzwurzel verstärkt werden.
    • Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.
  • Welche Genussmittel, Speisen und Getränke sollten Sie meiden?
    • Es ist auf eine faserreiche Kost und reichliche Flüssigkeitszufuhr zu achten.
Gegenanzeigen:
  • Wann dürfen Sie das Arzneimittel nicht anwenden?
    • Bei bekannter Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Alexandriner-Sennesfrüchte oder einen sonstigen Bestandteil des Arzneimittels, bei Darmverschluss, bei Blinddarmentzündungen, bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa; bei Bauchschmerzen unbekannter Ursache, bei schwerem Flüssigkeitsmangel mit Wasser- und Salzverlusten.
    • Was ist bei Kindern und älteren Menschen zu berücksichtigen?
      • Bei Kindern unter 12 Jahren darf das Arzneimittel nicht angewendet werden.
Schwangerschaft und Stillzeit:
  • Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
    • Aufgrund unzureichender toxikologischer Untersuchungen nicht anzuwenden in Schwangerschaft und Stillzeit.
Patientenhinweise:
  • Wann dürfen Sie das Arzneimittel erst nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden?
    • Bei gleichzeitiger Einnahme von bestimmten, den Herzmuskel stärkenden Arzneimitteln (Herzglykosiden), Mitteln gegen Herzrhythmusstörungen (Antiarrhythmika), Arzneimitteln, die die Harnausscheidung steigern (Diuretika), Cortison und cortisonähnlichen Substanzen (Nebennierensteroiden) und Süßholzwurzel.
  • Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:
    • Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?
      • Besondere Vorsichtshinweise für den Gebrauch:
        • Stimulierende Abführmittel dürfen ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeiträume (mehr als 1-2 Wochen) eingenommen werden.
      • Besondere Warnungen:
        • Eine über die kurz dauernde Anwendung hinausgehende Einnahme die Darmtätigkeit anregender (stimulierender) Abführmittel kann zu einer Verstärkung der Darmträgheit führen. Das Präparat sollte nur dann eingesetzt werden, wenn die Verstopfung durch eine Ernährungsumstellung oder durch Quellstoffpräparate nicht zu beheben ist.
      • Hinweis:
        • Bei inkontinenten erwachsenen Personen sollte bei Einnahme von dem Arzneimittel ein längerer Hautkontakt mit dem Kot durch Wechseln der Vorlage vermieden werden.

 

  • Was müssen Sie im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt beachten?
    • Entfällt

9 Produktbewertungen27 zu Grünwalder Sennalax Filmtabletten

Für jede von Ihnen verfasste Bewertung mit mehr als 50 Wörtern (= Premiumbewertung) erhalten Sie einen Gutschein für Ihren nächsten Einkauf!

Mehr Informationen zu Premiumbewertungen.

  • 27
    Wirksamkeit

    von klaus s. am 21.03.2022

    Bei mir helfen die Dragees nur eingeschränkt, ein 2. Abführmittel ist immer nötig, auch weil mein Darm organisch vorgeschädigt ist. Ansonsten leicht einzunehmen. .

  • 27
    Wirksam

    von Veronika S. am 06.12.2021

    Sehr gutes Abführmittel, wirkt mild. Am Abend nehme ich 1 Tablette, am nächsten Morgen wirkt es

  • 27
    Grünwalder Sennalax

    von Martina S. am 14.10.2021

    Sehr gutes und mild wirkendes Abführmittel, leider lässt die Wirkung im Laufe der Zeit nach, das heißt: nur bei dringendem Bedarf nehmen.

  • 27
    Sehr gut

    von Sigrid L. am 13.05.2021

    Dieses Produkt hilft sehr gut gegen Verstopfung durch Darmträgheit. Und es ist im Gegensatz zu vielen anderen Produkten auf Naturbasis. Außerdem ist dieses Produkt auch gut verträglich. Es gibt dieses Produkt schon seit sehr vielen Jahren. Das Preis ist völlig in Ordnung und ich kann dieses Produkt nur gut empfehlen. Dieser Bewertung aus 2019 kann ich mir nur voll umfänglich anschließen.

  • 27
    Eine perfekte Alternative zu den Wörishofener Darmdragees

    von Stefanie H. am 03.03.2020

    Meine Mutter und ich haben über Jahre Wörishofener Darmdragees sehr geschätzt. Leider kann man sie nirgendwo mehr bekommen. Diese Tabletten haben allerdings denselben Hauptwirkstoff und sind deshalb eine sehr gute Alternative. Kann man nur empfehlen.

Zur Prüfung der Echtheit

Es werden alle Produktbewertungen veröffentlicht, die den hier erläuterten Kriterien entsprechen, unabhängig davon, ob sie positiv oder negativ sind. Für die Verifizierung der (Premium-) Bewertungen erfolgt keine Überprüfung der Echtheit von Kundenbewertungen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Hilfe unter "Fragen zu Produktbewertungen" und dann unter "So überprüfen wir Produktbewertungen".