5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Canephron® N Tropfen

-23%2
Abbildung ähnlich
(1)
PZN: 04569197
Menge: 100 ml
Darreichung: Tropfen
Marke: Canephron
Hersteller: Bionorica SE
AVP / UVP1: € 14,70 € 11,38 19

inkl. MwSt. zzgl. Versand

(11,38 € / 100 ml)
sofort lieferbar
Menge:

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel Canephron® N Tropfen

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 5000 mg Misch-Extrakt aus Rosmarinblätter, Liebstöckelwurzel und Tausendgüldenkraut (1:1:1) 1. Auszugsmittel: Ethanol 59% (V/V), 2.-4. Auszugsmittel: gereinigtes Wasser
  • Tausendgüldenkraut-Extrakt
  • Rosmarinblätter-Extrakt
  • Liebstöckelwurzel-Extrakt

Dosierung und Anwendung
Für Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren.

3 x 5 ml Tropfen täglich einnehmen.
Auf reichliche Flüssigkeitszufuhr ist zu achten.

Welche pflanzlichen Wirkstoffe enthält Canephron® N?
Seine Wirkung verdankt Canephron® N den natürlichen Heilkräften von Rosmarinblättern, Liebstöckelwurzel und Tausendgüldenkraut.

Rosmarin wird in der Naturheilkunde seit jeher zur Anregung des Gallen- und Harnflusses und zur Entblähung verwendet. Wirkstoffe aus der Liebstöckelwurzel werden vor allem wegen ihres harntreibenden und krampflösenden Effekts geschätzt. Tausendgüldenkraut findet wegen seiner harntreibenden, desinfizierenden und entzündungshemmenden Wirkung traditionell bei Erkrankungen des Harntraktes Anwendung.

Krankheitsbild - Blasenentzündung
Blasenentzündungen sind Entzündungen der Blasenschleimhaut. Diese verlaufen meist schmerzhaft, sind aber normalerweise unkompliziert und harmlos. Auslöser für eine Blasenentzündung sind in der Regel Darmbakterien, die über die Harnröhre in die Blase gelangen. Blasenentzündungen betreffen vor allem Frauen, da ihre Harnröhre sehr viel kürzer ist als die des Mannes. Darmbakterien können somit schneller in die Blase aufsteigen und sich dort ansiedeln. Bei einer Nierenbeckenentzündung steigen die Keime weiter in die Nieren auf. Eine Nierenbeckenentzündung muss in jedem Fall ärztlich behandelt werden.

Risikofaktoren
Es gibt verschiedene Risikofaktoren, die das Entstehen einer Blasenentzündung begünstigen:

  • Unzureichende Flüssigkeitszufuhr
  • Kälteeinwirkung (z. B. nasse Badekleidung)
  • Aktives Geschlechtsleben („Honeymoon-Zystitis")
  • Eingeschränkte oder übertriebene Intimhygiene
  • Hormonumstellungen (Schwangerschaft, Pille, Wechseljahre)

Typische Symptome sind:

  • Schmerzen und Brennen beim Entleeren der Blase
  • Häufiger starker Harndrang
  • Häufiges Wasserlassen mit geringen Mengen Urin
  • Krämpfe und Schmerzen im Unterbauch
  • Trüber, oft schlecht riechender Urin

Wann ist ein Arztbesuch notwendig?

  • Verschlimmerung der Symptome oder keine Besserung innerhalb von drei Tagen
  • Schmerzen in der Nierengegend
  • Blut im Urin
  • Schweres Krankheitsgefühl
  • Fieber
  • Schwangere, Kinder oder Diabetiker
  • Reizblase

Die Reizblase ist keine von Ärzten klar definierte Erkrankung, sondern bezeichnet eher einen Symptomenkomplex, der im Zusammenhang mit Störungen der Blasenentleerung einhergeht. Durch verschiedene Ursachen kommt es zu einer Verkrampfung der Blasenmuskulatur, so dass man das Gefühl hat, zur Toilette zu müssen, obwohl die Blase noch nicht voll ist. Die Symptome können denen einer Blasenentzündung ähneln, allerdings sind hier keine Bakterien mit im Spiel.

Typische Symptome sind:

  • Starker und plötzlicher Harndrang
  • Häufiges Wasserlassen, obwohl die Blase noch nicht gefüllt ist
  • Inkontinenz (unbeabsichtigtes Abgehen von Urin bei plötzlichem Harndrang)
  • Unangenehmes Gefühl wie Krämpfe oder leichtes Brennen beim Wasserlassen

Die Symptome können unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Es gibt leichte und schwere Formen der Reizblase. Schon eines der Symptome, etwa ein ständiges leichtes Druckgefühl in der Blase, kann auf eine Reizblase hinweisen.

Egal wie stark die Reizblase ausgeprägt ist, sie stellt eine starke Beeinträchtigung der Lebensqualität dar und wird als äußerst unangenehm empfunden. Wichtig ist der Ausschluss von anderen Erkrankungen z. B. Harnwegsinfekten oder Tumoren durch den Arzt.

Erstbehandlung einer Reizblase

  • Medikamentöse Behandlung
  • Kontinenztraining (mithilfe eines Miktionstagebuches)
  • Zusätzliche Maßnahmen wie Beckenbodentraining, Entspannungstraining/Stressbewältigung, Akupunktur, Kontrolle einer ausreichenden Trinkmenge, Wärme

Wann zum Arzt?

  • Wenn Ihre Blasenbeschwerden von Fieber oder starken Schmerzen begleitet werden.
  • Wenn Sie Schmerzen in der Nierengegend verspüren.
  • Wenn Ihre Blasenbeschwerden trotz Behandlung schlimmer werden oder über längere Zeit konstant bleiben.
  • Wenn Sie Blut im Urin feststellen.
  • Wenn auch bei Ausschluss eines Harnwegsinfektes leichtere Beschwerden länger als 6 - 8 Wochen anhalten.

Was Sie sonst noch tun können

  • Anwendung eines Miktionstagebuches
  • Kontrolle einer ausreichenden Trinkmenge
  • Training der Beckenbodenmuskulatur
  • Akupunktur

Anwendungsgebiete:
Traditionell angewendet zur unterstützenden Behandlung und zur Ergänzung spezifischer Maßnahmen bei leichten Beschwerden im Rahmen von entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege; zur Durchspülung der Harnwege zur Verminderung der Ablagerung von Nierengrieß.

Hinweis: Canephron® N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.

Canephron® N Tropfen enthalten 19 Vol.-% Alkohol.

Statistik zu Canephron® N Tropfen

Geschlecht

Durchschnittliches Geschlecht der Käufer von Canephron® N Tropfen von Bionorica SE:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

48 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer von Canephron® N Tropfen von Bionorica SE verteilen sich auf die angegebenen Altersklassen wie folgt:

24% 18-29
0% 30-49
65% 50-59
12% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliches Anzahl von Canephron® N Tropfen von Bionorica SE, die pro Kauf im Warenkorb lagen:

Stückzahl

2

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen

Produktbewertungen zu Canephron® N Tropfen

  • Von einem Kunden
  • 09.02.2016
wirkungslos

Ich habe dieses Medikament in einer realen Apotheke bestens empfohlen bekommen. … Lesen Sie weiter…

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte