Navigation überspringen

Broncho-Sern® Sirup

  • AVP/UVP1
  • Ihr PreisAVP/UVP1
  • Ersparnis2
  • 150 ml
    5,10 € / 100 ml
    € 9,90
    € 9,90
    € 7,65
    € 7,65
    -23%

Sofort lieferbar

Kostenloser ab 19 €Kostenloser ab 19 €

1
Broncho-Sern® Sirup
150 ml
5,10 € / 100 ml
Ihr Preis
€ 7,65
In den Warenkorb

Rezept vorhanden?

  • PZN
    04629657Produktkennzeichnung
  • Darreichung
    Sirup
  • Marke
    Truw
  • Hersteller
    Med Pharma Service GmbH

Produktdetails & Pflichtangaben

Pflanzliches Arzneimittel bei katarrhalischen Erkrankungen der Atemwege

Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Wirkstoffe

  • 1250 mg Spitzwegerichblätter-Fluidextrakt (1:1); Auszugsmittel: Ethanol 20% (m/m)

Hilfsstoffe

  • Kalium sorbat
  • Maltitol
  • Citronensäure monohydrat
  • Natriumcarbonat-1-Wasser
  • Salbeiöl
  • Wasser, gereinigtes
  • Ethanol

Weitere Produktinformationen

Indikation/Anwendung

  • pflanzliches Arzneimittel bei katarrhalischen Erkrankungen der Atemwege
  • Es wird angewendet bei Erkältungskrankheiten der Atemwege und entzündlichen Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut.

Dosierung

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet,
    • nehmen Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren 3 x täglich 7,5 ml (1 1/2 Meßschalen), Schulkinder (7 bis 12 Jahre) 3 x täglich 5 ml (1 Meßschale) und Kleinkinder (2-6 Jahre) 3 x täglich 2,5 ml (1/2 Meßschale) ein.
    • (Die empfohlenen Dosierungen entsprechen einer Tagesdosis von 5,6 g bzw. 3,8 g und 1,9 g Spitzwegerichblätter-Fluidextrakt.)
  • Dauer der Anwendung:
    • Das Arzneimittel kann bis zum Abklingen der Beschwerden angewendet werden. Bitte beachten Sie jedoch die Angaben zu Hinweisen und Vorsichtsmaßnahmen.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten, treten möglicherweise die aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf. In diesem Fall benachrichtigen Sie bitte einen Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden.
  • Vergiftungen mit Zubereitungen aus Spitzwegerich sind bisher nicht bekannt geworden.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben, nehmen Sie beim nächsten Mal nicht die doppelte Menge ein, sondern fahren Sie mit der Einnahme, wie von Ihrem Arzt verordnet oder hier beschrieben, fort.

 

  • Wenn Sie die Einnahme unterbrechen oder vorzeitig beenden ist dies in der Regel unbedenklich. Informieren Sie jedoch Ihren Arzt, da er sonst annehmen muss, dass das Mittel bei Ihnen nicht wirkt.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Art und Weise

  • Nehmen Sie das Arzneimittel unverdünnt zwischen den Mahlzeiten ein.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrundegelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
    • Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
    • Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
    • Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
    • Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, oder unbekannt
  • Gelegentlich kann Durchfall auftreten.
  • Sehr selten können allergische Reaktionen an der Haut auftreten.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Wechselwirkungen

  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Zu möglichen Wechselwirkungen liegen keine Untersuchungen vor.

Gegenanzeigen

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Zubereitungen aus Spitzwegerich oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Es liegen keine Hinweise auf fruchtschädigende Eigenschaften von Spitzwegerich-Zubereitungen vor.
  • Das Arzneimittel soll jedoch wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Patientenhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich:
    • Bei länger andauernden Beschwerden, bei Atemnot, bei Fieber, bei eitrigem oder blutigem Auswurf sollte ein Arzt aufgesucht werden.
  • Bei Kindern:
    • Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern unter 2 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

2 Produktbewertungen zu Broncho-Sern® Sirup

5,0
von 5 Sternen
  • 5 von 5
    2Produktbewertungen
  • 4 von 5
    0Produktbewertungen
  • 3 von 5
    0Produktbewertungen
  • 2 von 5
    0Produktbewertungen
  • 1 von 5
    0Produktbewertungen

Für jede von Ihnen verfasste Premium-Bewertung schenken wir Ihnen einen 5%-Gutschein für Ihren nächsten Einkauf!

  • Liebe es!

    von Medina P. am 24.08.2019

    Ich arbeite in einer Klinik und da sind viele Keime unterwegs. Meine Chefin hatte uns die mal gekauft als wir alle erkältet waren und uns allen ging es nach nur einer Anwendung besser. Ich hab es seit dem immer auf Lager da! Bin sehr begeistert ! Nehme es schon seit zwei Jahren ein, wenn ich schon ein kratzen im Hals bemerke :))

  • Bin begeistert

    von Lilli S. am 29.11.2018

    Ich bin von dem Hustensaft Broncho-Sern® Truw total begeistert. Er hilft sehr gut. Am besten sollte man den einnehmen, sobald man ein leichtes kratzen im Hals verspürt. Dann kommt es erst gar nicht zum Husten.