5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Vitamin C 500 Filmtabletten

-23%2
Abbildung ähnlich
PZN: 00652240
Menge: 50 St
Darreichung: Filmtabletten
Marke:
Hersteller: Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Alternative Packungsgrößen:
AVP / UVP1: € 11,10 € 8,51 19

inkl. MwSt. zzgl. Versand

sofort lieferbar
Menge:

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel Vitamin C 500 Filmtabletten

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 500 mg Ascorbinsäure
Indikation/Anwendung
  • Vitamin-C-Mangel-Krankheiten.
  • Vorbeugung von Vitamin-C-Mangel-Krankheiten, wenn die ausreichende Zufuhr durch geeignete Ernährung nicht gesichert ist.
Dosierung
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Vitamin C-Mangel
      • Erwachsene erhalten 200 - 1000 mg Ascorbinsäure pro Tag bis zum Abklingen der Symptome
    • Zur Vorbeugung von Vitamin C-Mangel, wenn dies nicht durch Ernährung möglich:
      • Erwachsene erhalten 50 - 200 mg Ascobinsäure pro Tag

 

  • Dauer der Anwendung
    • Über die Dauer der Anwendung entscheidet Ihr Arzt aufgrund des Krankheitsverlaufs und der Blutwerte.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten
    • Bei Schmerzen in der Nierengegend oder erschwertem Wasserlassen nach einer hohen Dosis von dem Arzneimittel ist unverzüglich ein Arzt zu verständigen.
    • Nach Einnahme zu hoher Arzneimengen kann Durchfall auftreten, begleitet von entsprechenden Magen-Darm-Beschwerden. Die Einnahme von dem Arzneimittel wird dann unterbrochen. Andere Maßnahmen sind im allgemeinen nicht notwendig.

 

  • Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen habe.

 

  • Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel abbrechen
    • Bei einer Unterbrechung oder vorzeitigem Ende der Behandlung können sich Ihre Beschwerden wieder verschlechtern oder erneut auftreten. Befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Art und Weise
  • Die Filmtabletten werden zerkaut mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • sehr häufig:
      • mehr als 1 von 10 Behandelten
    • häufig:
      • weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
    • Gelegentlich:
      • weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
    • Selten:
      • weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10000 Behandelten
    • Sehr selten:
      • weniger als 1 von 10000 Behandelten, oder unbekannt
  • Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
    • Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie das Arzneimittel nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.
    • In Einzelfällen wurden Überempfindlichkeitsreaktionen (z. B. Atembeschwerden, allergische Hautreaktionen) beobachtet.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen
  • Bei Einnahme von dem Arzneimittel mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel eingenommen/ angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Die Gabe von dem Arzneimittel führt zu vermehrter Aufnahme von Eisen und Aluminium aus dem Magen-Darm-Trakt.
    • Dies ist besonders bei Einschränkung der Nierenfunktion (Niereninsuffizienz), Gabe von Eisenpräparaten und der Gabe aluminiumhaltiger säurebindender Arzneimittel zu beachten.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie überempfindlich gegen Ascorbinsäure oder einen der sonstigen Bestandteile von dem Arzneimittel sind.
    • Im folgenden wird beschrieben, wann Sie das Arzneimittel nur unter bestimmten Bedingungen und nur mit besonderer Vorsicht einnehmen dürfen. Befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt. Dies gilt auch, wenn diese Angaben bei Ihnen früher einmal zutrafen.
    • Bei Nierensteinen aus Oxalat und bestimmten Erkrankungen, bei denen zuviel Eisen im Körper gespeichert wird (Thalassämie, Hämochromatose, sideroblastische Anämie) dürfen Sie das Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.
    • Das Arzneimittel sollte in höheren Dosen nicht bei Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel der roten Blutkörperchen (beispielsweise Favismus) angewendet werden.

 

 


Schwangerschaft und Stillzeit
  • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Die angegebenen Anwendungsmengen sollen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht überschritten werden.
Patientenhinweise
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich
    • Bei Einnahme hoher Dosen von Vitamin C (mehr als 4 g täglich) wurden bei Patienten mit erythrozytärem Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase-Mangel (erbliche Störung des Stoffwechsels der roten Blutzellen) in Einzelfällen z. T. schwere Hämolysen (Auflösung der roten Blutzellen) beobachtet. Eine Überschreitung der angegeben Dosierung ist daher zu vermeiden. Befragen Sie bitte hierzu Ihren Arzt.
    • Bei Neigung zur Nierensteinbildung besteht bei der Einnahme hoher Dosen von Vitamin C die Gefahr der Bildung von Calciumoxalatsteinen. Patienten mit wiederkehrender Nierensteinbildung wird empfohlen, eine tägliche Vitamin C-Aufnahme von 100 bis 200 mg nicht zu überschreiten.
    • Bei Patienten mit hochgradiger bzw. terminaler Niereninsuffizienz (Dialysepatienten) sollte eine tägliche Vitamin C-Aufnahme von 50 bis 100 mg nicht überschritten werden,da sonst die Gefahr von Hyperoxalatämien (zu hohe Oxalatkonzentration im Blut) und der Bildung von Oxalatkristallen in den Nieren besteht. Befragen Sie bitte hierzu Ihren Arzt.
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Keine Beeinträchtigung bekannt.
  • Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von dem Arzneimittel
    • Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie das Arzneimittel daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Statistik zu Vitamin C 500 Filmtabletten

Geschlecht

Durchschnittliches Geschlecht der Käufer von Vitamin C 500 Filmtabletten von Wörwag Pharma GmbH & Co. KG:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

0 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer von Vitamin C 500 Filmtabletten von Wörwag Pharma GmbH & Co. KG verteilen sich auf die angegebenen Altersklassen wie folgt:

0% 18-29
0% 30-49
0% 50-59
0% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliches Anzahl von Vitamin C 500 Filmtabletten von Wörwag Pharma GmbH & Co. KG, die pro Kauf im Warenkorb lagen:

Stückzahl

1

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen

Produktbewertungen zu Vitamin C 500 Filmtabletten

  • Alle Bewertungen
    (0)
  • 5 Sterne
    (0)
  • 4 Sterne
    (0)
  • 3 Sterne
    (0)
  • 2 Sterne
    (0)
  • 1 Sterne
    (0)

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte

Kategorien