E-Rezept bis 18 Uhr bestellt, morgen geliefert.25

Pamidron HEXAL® 15 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Abbildung ähnlich
Zuzahlung
7
4 St
Leider führen wir diesen Artikel nicht
Außer Handel
    • PZN
      00793638
    • Darreichung
      Infusionslösungskonzentrat
    • Hersteller
      Hexal AG

    Produktdetails & Pflichtangaben

    verschreibungspflichtiges Arzneimittel
    Weitere Produktinformationen

    Pamidron HEXAL 15 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

    Der Wirkstoff von Pamidron HEXAL 15 mg/ml gehört zur Substanzklasse der Bisphosphonate. Es verlangsamt einen krankheitsbedingten, gesteigerten Knochenabbau und fördert den Knochenaufbau.

    Zusammensetzung:
    per 15 mg Dosis 0,26 mmol (oder 6 mg) Natrium enthalten

    Anwendung:
    Pamidron HEXAL 15 mg/ml sollte nur unter der Aufsicht eines Arztes angewendet werden, der über die Möglichkeiten zur Beobachtung der klinischen und biochemischen Wirkungen verfügt.
    Wenn eine größere Menge Pamidron HEXAL 15 mg/ml als empfohlen angewendet wurde
    Patienten, die eine höhere Dosis als die empfohlene erhalten haben, sollten sorgfältig überwacht werden. Tritt eine klinisch bedeutsame Verminderung des Kalziumspiegels im Blut (Hypokalzämie) mit Empfindungsstörungen (Parästhesien), Starrkrampf (Tetanie) und Blutdruckabfall (Hypotonie) auf, kann sie durch Infusion von Kalziumglukonat aufgehoben werden.

    Hinweis:

    Pamidron HEXAL 15 mg/ml darf nicht angewendet werden

    - wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Pamidronsäure, Dinatriumsalz oder gegenüber anderen Bisphosphonaten sind.
    Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Pamidron HEXAL 15 mg/ml ist erforderlich

    Pamidron HEXAL 15 mg/ml darf nicht als Bolusinjektion (intravenöse Schnellinjektion) angewendet werden. Das Arzneimittel sollte immer verdünnt und als langsame, intravenöse Infusion angewendet werden.

    Pamidronat sollte nicht zusammen mit anderen Bisphosphonaten angewendet werden, da Kombinationseffekte nicht untersucht worden sind.

    • Serumelektrolyte, Kalzium und Phosphat sollten nach der Einleitung einer Behandlung mit Pamidron HEXAL 15 mg/ml überwacht werden.
      Bei Patienten, bei denen ein chirurgischer Eingriff an der Schilddrüse durchgeführt worden ist, besteht ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines erniedrigten Kalziumspiegels im Serum (Hypokalzämie) aufgrund einer sekundären Unterfunktion der Nebenschilddrüse (Hypoparathyreoidismus).
    • Bei Patienten mit einer Herzkrankheit, besonders bei älteren Menschen, kann die zusätzliche Zufuhr von Kochsalzlösung eine Herzschwäche auslösen (Linksherzinsuffizienz oder Stauungsinsuffizienz).
    • Fieber (grippeähnliche Symptomatik) kann ebenfalls zu einer Verschlechterung eines derartigen Zustandes beitragen.
      Patienten mit Nierenfunktionsstörungen:
    • Bei Patienten, die über einen längeren Zeitraum häufig Infusionen mit Pamidronsäure, Dinatriumsalz erhalten, insbesondere jene mit einer vorbestehenden Nierenerkrankung oder einer Anfälligkeit für eine Einschränkung der Nierenfunktion sollte eine regelmäßige Bestimmung der Elektrolyte, Kalzium, Phosphat und der Nierenfunktionsparameter erfolgen, da über eine Verschlechterung der Nierenfunktion nach Langzeitbehandlung mit Pamidronsäure, Dinatriumsalz bei Patienten mit multiplem Myelom berichtet wurde. Ein ursächlicher Zusammenhang mit Pamidronsäure, Dinatriumsalz ist nicht bewiesen.
    • Patienten mit Leberfunktionsstörungen:
      Da für Patienten mit schwerer Leberinsuffizienz keine klinischen Daten vorliegen, können keine speziellen Empfehlungen für diese Patientengruppe gegeben werden.

    Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
    Es liegen keine klinischen Erfahrungen für die Anwendung von Pamidron HEXAL 15 mg/ml bei Kindern und Jugendlichen vor.

    Schwangerschaft
    Es liegen keine ausreichenden klinischen Erfahrungen vor, die eine Anwendung von Pamidron HEXAL 15 mg/ml bei schwangeren Frauen befürworten lassen.
    Tierexperimentelle Studien haben ein reproduktionstoxisches Potential gezeigt. Das potentielle Risiko für den Menschen ist nicht bekannt. Pamidron HEXAL 15 mg/ml darf daher während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, außer in ällen einer lebensbedrohlichen Hyperkalzämie.

    Stillzeit
    Eine Studie an säugenden Ratten hat gezeigt, dass Pamidronat in die Muttermilch übertritt. Daher dürfen Frauen, die mit Pamidron HEXAL 15 mg/ml behandelt werden, nicht stillen.

    Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    Pamidron HEXAL 15 mg/ml hat geringen oder mäßigen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.
    Bitte beachten Sie, dass in seltenen ällen nach einer Infusion von Pamidron HEXAL 15 mg/ml Schläfrigkeit und/oder Schwindelgefühl auftreten können. Sie sollten in diesem Fall nicht Auto fahren, keine potentiell gefährlichen Maschinen bedienen oder an anderen
    Aktivitäten, die bei verminderter Konzentration gefährlich sein können, teilnehmen.

    Aufbewahrung:

    • Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
    • Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis (Ampulle) und der äußeren Umhüllung (Faltschachtel) angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
    • Die chemische und physikalische Stabilität der gebrauchsfertigen Infusionslösung wurde für 48 Stunden bei 25°C nachgewiesen.
    • Aus mikrobiologischer Sicht sollte das Arzneimittel sofort nach Herstellung der Infusionslösung verwendet werden. Wenn die Infusionslösung nicht sofort verwendet wird, ist der Anwender für die Dauer und die Bedingungen der Aufbewahrung vor der Anwendung verantwortlich. Dies sollte im Allgemeinen nicht länger als 24 Stunden bei °C erfolgen, es sei denn, die Verdünnung der Infusionslösung wurde unter kontrollierten und validierten aseptischen Bedingungen durchgeführt.
    • In ungeöffneter Verpackung: Keine besonderen Anforderungen an die Lagerung.

    Nettofüllmenge:
    4 Stück

    Herstellerdaten:
    Hexal AG
    Industriestraße 25
    83607 Holzkirchen

    Rezeptpflichtige Medikamente dürfen nur gegen Vorlage eines Originalrezepts abgegeben werden. Bitte senden Sie uns Ihr Rezept am Ende Ihrer Bestellung per Post zu. Die Portokosten übernehmen selbstverständlich wir.

    Was passiert eigentlich mit meinem Rezept?

    Damit Sie einen Einblick in unsere tägliche Arbeit bekommen und sehen können, was alles mit Ihrem Original-Rezept geschieht, haben wir ein Video mit allen relevanten Informationen produziert.