5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Systral® Kühl-Gel

-20%2
Abbildung ähnlich
PZN: 00982606
Menge: 20 ml
Darreichung: Gel
Marke:
Hersteller: MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Alternative Packungsgrößen:

20 ml

-20%2

50 ml

-20%2
AVP / UVP1: € 5,28 € 4,21 19

inkl. MwSt. zzgl. Versand

(21,05 € / 100 ml)
sofort lieferbar
Menge:

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel Systral® Kühl-Gel

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 1 g Allantoin
  • 1 g Dexpanthenol
  • 1 g Ethylhexylglycerol
  • 1 g Hydroxypropyltrimonium honig
  • 1 g Hamamelis virginiana-Wasser
  • 1 g Aloe vera-Blätter-Extrakt
  • 1 g Squalan
  • 1 g Carrageenan

Systral® - Linderung hautnah
Der nächste Sommer kommt bestimmt

Inhaltsstoffe:
Aqua, Aloe Barbadensis Leaf Extract, Glycerin, Sorbitol, Xanthan Gum, Panthenol Chondrus Crispus, Allantoin, Sclerotium Gum, Citric Acid, Ethylhexylglycerin, Alcohol, Phenoxyethanol, Sodium Phytate.

Anwendung:
Gezielt auf die pflegebedürftigen und strapazierten Hautstellen auftragen. Bei Bedarf wiederholen.

Kühlt, entspannt und pflegt die Haut bei Insektenstichen und nach dem Sonnenbad mit Aloe Vera, Allantoin und Panthenol

Systral Kühl-Gel zieht sofort ein und hinterlässt einen kühlenden Effekt.

Dermatologisch bestätigt. Nur zur äußerlichen Anwendung.

Cool bleiben

Wenn die ersten Sonnentage für’s erste Sonnenbad oder ausgiebige Spaziergänge genutzt werden, ist es gut, danach die strapazierte und somit pflegebedürftige Haut mit einem modernen Gel wie Systral Kühl-Gel zu pflegen. Es kühlt die Haut nicht nur, sondern beruhigt und entspannt sie.

Systral® Kühl-Gel zur Anwendung bei allergischen, juckenden Hauterkrankungen

Systral® Kühl-Gel mit Aloe Vera, Allantoin und Panthenol

  • kühlt, entspannt und pflegt die Haut
  • bei Insektenstichen
  • nach dem Sonnenbad
  • bei Hautirritationen


Systral® Kühl-Gel zieht sofort ein und hinterlässt einen kühlenden Effekt auf strapazierter Haut. Systral® Kühl-Gel kann bei Bedarf wiederholt aufgetragen werden.


Wenn die Sonne uns den Sommer verderben will

Nun ist sie wieder nah, die schöne Sommerzeit.
Luft, Licht, Wärme. Alles, was der Mensch zum Wohlbefinden braucht - vor allem nach den langen dunklen Wintertagen.

Die warmen Sonnenstrahlen bringen unseren Kreislauf in Schwung, Durchblutung und Stoffwechsel werden angeregt. Die UV-Strahlen fördern die Bildung von Vitamin D, der Körper bildet vermehrt Abwehrkräfte. Wir fühlen uns rundum wohl.

Mehr als ein Ärgernis: Sonnenallergie
Und dann das: Nach dem ersten ausgiebigen Sonnenbad rötet sich die Haut, es entstehen Bläschen oder Knötchen und die Haut beginnt zu jucken - eine "Sonnenallergie", eine "Polymorphe Lichtdermatose", kurz PLD. 10% der Bevölkerung leidet darunter, besonders betroffen sind junge Frauen. Keiner weiss so recht warum. Vermutet wird eine allergische Reaktion, die durch UV-Strahlen aktiviert wird. Meist gewöhnt sich die Haut im Laufe des Sommers an die UV-Strahlen. Trotzdem ist eine Sonnenallergie unangenehm, lästig und schmerzhaft.

Gut in den Griff zu kriegen

Die Polymorphe Lichtdermatose lässt sich durch vorbeugende Maßnahmen relativ gut vermeiden. Empfehlenswert ist ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor (LSF 10-20). Und lassen Sie es langsam angehen. Beginnen Sie mit kurzen Sonnenbädern und decken Sie die empfindlichen Hautpartien wie Dekolleté, Schultern und Nacken ab. Hat sich die Haut im Laufe des Sommers an die Sonne gewöhnt, ist PLD kaum noch ein Thema.

Mallorca-Akne und andere Probleme
Die Mallorca-Akne sieht aus wie PLD, kommt jedoch wesentlich seltener vor. Typische Merkmale sind stark juckende Knötchen mit akneartigem Aussehen. Auslöser sind meist Fette und Emulgatoren in Sonnenschutzmitteln oder Kosmetika. Aber auch bestimmte UV-Filter und Duftstoffe können im Zusammenspiel mit Sonnenstrahlen unangenehme Hautreaktionen auslösen.

So hilft die 2V-Strategie
Die 2V-Strategie – Vorbeugen und Vermeiden – bedeutet, dass man bei einer Neigung zu Mallorca-Akne vorbeugend als Sonnenschutzmittel sog. Hydrogele benutzt und einige Tage vor dem Sonnenbad fett- und emulgatorhaltige Körperpflegemittel vermeidet. Bei Unverträglichkeiten auf chemische UV-Filter und Duftstoffe heisst es, vor dem Sonnenbad Deos, Rasierwasser und Parfums zu vermeiden und vorbeugend Sonnenschutzmittel ohne UV-A-Filter zu verwenden.
So kann man ziemlich sicher Hautirritationen aus dem Weg gehen.

Was uns sonst noch plagt
Nicht nur die Sonne kann uns den Spaß am Sommer nehmen. Auch stechende Plagegeister wie Sandflöhe, Bienen und Wespen, aber allen voran die blutgierigen Mücken, können die sommerlichen Freuden trüben. Ihre Stiche schmerzen, jucken und führen nicht selten zu Entzündungen. Bei einem Mückenstich zum Beispiel sondert die Mücke ein blutgerinnungshemmendes Sekret ab, das den äußerst unangenehmen Juckreiz verursacht. Auch Hautreaktionen mit stark juckenden Quaddeln können auf diese Art entstehen.

Gerade bei lang anhaltendem feuchtem und warmem Wetter haben die Mücken Hochkonjunktur. Gebiete mit vielen stehenden Gewässern, die den Mücken als Brutzonen dienen, sind in den Sommermonaten besonders häufig von Mückenplagen betroffen.

Vorbeugen ist hier die beste Strategie:

  • Bieten Sie wenig Angriffsfläche. Leichte Sommerkleidung, die die Arme und Beine bedeckt, macht es den Mücken schwer, eine freie Hautstelle zu finden.
  • Insekten reagieren auf Düfte. Vermeiden Sie blumige Parfums und duftende Haarsprays, die Mücken, Bienen und Wespen zusätzlich anlocken können.
  • Machen Sie Ihre Wohnung mückensicher. Ein Moskitonetz über dem Bett oder Fliegengitter vor den Fenstern halten die kleinen Ruhestörer nachts fern und garantieren einen ungestörten Schlaf.
  • Das können Mücken gar nicht riechen: Stellen Sie bei Partys im Freien Citronellkerzen auf. Ihr Duft vertreibt die lästigen Blutsauger.


Warum uns manches manchmal kratzt

Nicht jeder kann seiner Umwelt mit einem dicken Fell begegnen. Empfindliche Haut kann auf viele Stoffe allergisch reagieren: von Apfel bis Zink, von chemischen bis zu natürlichen Substanzen.
Eine der häufigsten Allergieformen ist die so genannte Kontaktallergie, das heißt, die Haut reagiert auf Stoffe oder Metalle. Putzmittel, Reinigungs- und Waschmittel können Allergien auslösen, das "Hausfrauenekzem".
Selbst unter Handschuhen aus Latex oder Gummi, die u. a. Weichmacher enthalten, kann die Haut leiden und allergisch reagieren.
Aber auch Pflanzen, besonders deren Säfte, können eine allergische Reaktion auslösen.

Statistik zu Systral® Kühl-Gel

Geschlecht

Durchschnittliches Geschlecht der Käufer von Systral® Kühl-Gel von MEDA Pharma GmbH & Co.KG:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

55 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer von Systral® Kühl-Gel von MEDA Pharma GmbH & Co.KG verteilen sich auf die angegebenen Altersklassen wie folgt:

0% 18-29
0% 30-49
100% 50-59
0% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliches Anzahl von Systral® Kühl-Gel von MEDA Pharma GmbH & Co.KG, die pro Kauf im Warenkorb lagen:

Stückzahl

1

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen

Produktbewertungen zu Systral® Kühl-Gel

  • Alle Bewertungen
    (0)
  • 5 Sterne
    (0)
  • 4 Sterne
    (0)
  • 3 Sterne
    (0)
  • 2 Sterne
    (0)
  • 1 Sterne
    (0)

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte