Schlafprobleme bei CED

Schlafprobleme bei CED

Erholsamer und ausreichender Schlaf ist wichtig für die Gesundheit. Während wir schlafen, verarbeiten wir Informationen und Erlebtes und stärken unser Immunsystem. Doch gerade Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED) leiden häufig unter Schlafproblemen, was sich negativ auf ihre Lebensqualität und den Krankheitsverlauf auswirkt.1,2

Zusammenhang zwischen Schlafqualität und Krankheitsaktivität

Je nach Studie und Krankheitsaktivität litten 35-78 % der Patienten mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa unter einer schlechten Schlafqualität.1-5 Schlafprobleme scheinen bei CED vor allem während eines Krankheitsschubes aufzutreten.2,4 Doch auch während einer Remission sind sie keine Seltenheit.3,4,6 Der Verdacht liegt nahe, dass die Schlafqualität mit der Krankheitsaktivität bzw. mit dem Zustand der Darmschleimhaut zusammenhängt. Wissenschaftler untersuchten genau diesen Zusammenhang bei CED-Patienten, die sich in einer Remission befanden. Sie stellten fest, dass Patienten mit Auffälligkeiten in der Darmschleimhaut eine schlechtere Schlafqualität hatten als Patienten, bei denen die Darmschleimhaut komplett geheilt war.3 In zwei weiteren Studien, die sich einmal auf Kinder und einmal auf Erwachsene mit CED konzentrierten, kamen Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass eine höhere Krankheitsaktivität mit einer schlechteren Schlafqualität einherging.2,5

Was hilft bei Schlafproblemen? 

Da es einen Zusammenhang zwischen Schlafproblemen und der Krankheitsaktivität gibt, ist es wichtig, die Grunderkrankung bestmöglich zu behandeln. Mit den Krankheitssymptomen könnte sich bei optimaler Therapie auch die Schlafqualität der Patienten verbessern. Zusätzlich gibt es Methoden, die jeder selbst anwenden kann, um seinen Schlaf zu verbessern. Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt:

  • Mit dem Rauchen aufhören: Falls Sie rauchen, sollten Sie damit aufhören. Denn Rauchen erhöht nicht nur das Risiko für zahlreichende schwere Erkrankungen, sondern ging laut einer Studie mit einer schlechteren Schlafqualität bei Patienten mit CED einher.2 Falls Sie Schwierigkeiten haben, das Rauchen aufzugeben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Ihre Apotheke oder Ihre Krankenkasse. Sie können Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen.
  • Körperlich aktiv sein: Bewegung tut gut, hält fit und wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf unsere Gesundheit aus. Auch speziell bei Schlafstörungen bei CED scheint körperliche Aktivität einen positiven Effekt zu haben, wie eine Studie zeigte.7 Es gibt viele Möglichkeiten, mehr Aktivität in den Alltag zu bringen: Nutzen Sie die Treppe statt des Fahrstuhls; erledigen Sie kleine Besorgungen zu Fuß statt mit dem Auto; steigen Sie eine Haltestelle eher aus und legen Sie die restliche Strecke zu Fuß zurück.
  • Ätherische Öle inhalieren: Mehrere Studien haben bereits gezeigt, dass eine Aromatherapie mit ätherischen Ölen Schlafprobleme lindern kann. Das gilt vor allem für Lavendelöl.7 Geben Sie einen Tropfen des Öls auf Ihr Kopfkissen. Testen Sie den Duft vorab. Nicht jeder empfindet jeden Duft als angenehm.
  • Auf Schlafzeiten achten: Achten Sie darauf, rechtzeitig ins Bett zu gehen. Am besten schalten Sie schon eine Weile vor dem Zubettgehen das TV-Gerät, das Handy etc. aus. So reduzieren Sie das von diesen Geräten ausgesendete blaue Licht, welches die Produktion des Schlafhormons Melatonin hemmt, und kommen schneller zur Ruhe.
  • Entspannen: Gönnen Sie sich vor dem Zubettgehen Ruhe und Entspannung. Einige hilfreiche Entspannungsübungen finden Sie in dem Beitrag „Entspannungstechniken bei CED“.

 Referenzen:
1. Habibi F, Habibi ME, Gharavinia A, Mahdavi SB, Akbarpour MJ, Baghaei A, Emami MH. Quality of life in inflammatory bowel disease patients: A cross-sectional study. J Res Med Sci. 2017 Sep 26;22:104. doi: 10.4103/jrms.JRMS_975_16. PMID: 29026420; PMCID: PMC5629832
2. Leal T, Gonçalves M, Antunes P, Costa D, Mendes S, Soares JB, Rebelo A, Gonçalves B, Arroja B, Gonçalves R. Sleep disturbance in Inflammatory Bowel Disease is associated with disease activity and adverse outcome. Dig Dis. 2021 Feb 15. doi: 10.1159/000515218. Epub ahead of print. PMID: 33588416.
3. Michalopoulos G, Vrakas S, Makris K, Tzathas C. Association of sleep quality and mucosal healing in patients with inflammatory bowel disease in clinical remission. Ann Gastroenterol. 2018 Mar-Apr;31(2):211-216. doi: 10.20524/aog.2018.0227. Epub 2018 Jan 22. PMID: 29507468; PMCID: PMC5825951.
4. Sobolewska-Wlodarczyk A, Wlodarczyk M, Banasik J, Gasiorowska A, Wisniewska-Jarosinska M, Fichna J. Sleep disturbance and disease activity in adult patients with inflammatory bowel diseases. J Physiol Pharmacol. 2018 Jun;69(3). doi: 10.26402/jpp.2018.3.09. Epub 2018 Sep 28. PMID: 30279306.
5. Jarasvaraparn C, Zlomke K, Vann NC, Wang B, Crissinger KD, Gremse DA. The Relationship Between Sleep Disturbance and Disease Activity in Pediatric Patients With Inflammatory Bowel Disease. J Pediatr Gastroenterol Nutr. 2019 Feb;68(2):237-243. doi: 10.1097/MPG.0000000000002156. PMID: 30256267; PMCID: PMC6344283.
6. Bar-Gil Shitrit A, Chen-Shuali C, Adar T, Koslowsky B, Shteingart S, Paz K, Grisaru-Granovsky S, Goldin E, Epstein Shochet G, Shitrit D. Sleep Disturbances Can Be Prospectively Observed in Patients with an Inactive Inflammatory Bowel Disease. Dig Dis Sci. 2018 Nov;63(11):2992-2997. doi: 10.1007/s10620-018-5207-0. Epub 2018 Jul 19. PMID: 30027514.
7. Cheong MJ, Kim S, Kim JS, Lee H, Lyu YS, Lee YR, Jeon B, Kang HW. A systematic literature review and meta-analysis of the clinical effects of aroma inhalation therapy on sleep problems. Medicine (Baltimore). 2021 Mar 5;100(9):e24652. doi: 10.1097/MD.0000000000024652. PMID: 33655928.

Neuerer Artikel
Älterer Beiträge

Kommentare