Was ist Diabetes Typ 3?

Was ist Diabetes Typ 3?

Unter Typ-3-Diabetes wird eine Vielzahl möglicher Ursachen für einen gestörten Zucker-Stoffwechsel zusammengefasst. Wir erklären, was zu einem Typ-3-Diabetes führen kann, welche Erkrankung der häufigste Grund für diese Diabetes-Diagnose ist und welche Rolle Alkohol und Tabakrauch dabei spielen können.

Unter Diabetes versteht man eine Stoffwechselstörung, bei der der Blutzuckerspiegel nicht ausreichend kontrolliert werden kann. Zum einen kann ein Angriff auf die Insulin-produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) durch das eigene Immunsystem erfolgen, als Folge kommt es hier zu einem Insulinmangel (sogenannter Typ-1-Diabetes). Zum anderen kann ein Wirkverlust des Insulins, die Insulinresistenz, zu einem eher schleichenden Diabetes führen (sogenannter Typ-2-Diabetes). Weniger bekannt ist der Begriff “Typ-3-Diabetes”, unter dem man andere mögliche Ursachen für eine Störung im Zucker-Stoffwechsel zusammenfasst:

  • Typ-3a-Diabetes / MODY: erbliche Gendefekte, die zu einer gestörten Insulinausschüttung führen
  • Typ-3b-Diabetes: erbliche Gendefekte, die die Insulinwirkung beeinträchtigen
  • Typ-3c-Diabetes: Störung der Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse, z. B. bei chronischer Entzündung (Pankreatitis), Mukoviszidose oder Eisenspeicherkrankheit
  • Typ-3d-Diabetes: Hormonelle Störungen, z. B. Cushing-Syndrom, Akromegalie oder hormonell aktive Tumore
  • Typ-3e-Diabetes: Durch Chemikalien / Medikamente (z. B. Kortikoide, Neuroleptika) oder andere Therapien (Pankreas-OP) ausgelöst
  • Typ-3f-Diabetes: Virus-vermittelte Störungen
  • Typ-3g-Diabetes: Autoimmun-vermittelte Diabetesarten, z. B. Antikörper gegen Insulinrezeptoren, Stiff-Person-Syndrom
  • Typ-3h-Diabetes: Genetische Syndrome, z. B. Wolfram-Syndrom

Typ-3-Diabetes: Gendefekte, Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, Umwelteinflüsse und Medikamente 

Die häufigste Ursache für einen Typ-3-Diabetes ist eine chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse, auch Pankreatitis genannt. Auf eine Diagnose der chronischen Pankreatitis, zeigte eine Analyse über 15 Studien und 8 970 Patienten, folgte innerhalb von 3 Jahren auch ein Diabetes. Innerhalb von 5 Jahren litt bereits jeder 3. Patient mit chronischer Pankreatitis auch an Diabetes.1 Aber auch eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse, fanden Forscher bei 13 894 Patienten mit akuter Pankreatitis, ist häufig (23 %) der Auslöser eines Diabetes. Schwere und durch Alkohol verursachte Entzündungen führten dabei besonders häufig zum Diabetes.2 Eine Untersuchung in den USA zeigte, dass etwa 42 bis 73 pro 100 000 Erwachsenen in den USA eine chronische Pankreatitis entwickeln, und dass dabei vor allem Umweltgifte wie Alkohol und Tabakrauch eine kritische Rolle spielen. Menschen, die mehr als 5 alkoholische Getränke pro Tag zu sich nahmen, hatten ein 3-mal höheres Risiko für die Erkrankung als andere Menschen. Die Personen, die mehr als 35 Packungen Zigaretten pro Jahr rauchten, erhöhten ihr Risiko sogar um den Faktor 4,59. Bei nur 1 % der Patienten lagen dagegen erbliche Ursachen der chronischen Pankreatitis zugrunde.3

Pankreatitis führt häufig zum Diabetes 

Häufig eingesetzte Medikamente wie Kortikosteroide sind im Vergleich eher seltene Diabetes-Auslöser. Bei chronischer Einnahme von Kortikosteroiden ist das Diabetesrisiko abhängig von der Anwendung und der Gesamtmenge des Medikaments, zeigen verschiedene Studien. So scheinen Kortikosteroid-Inhalatoren bei COPD das Diabetes-Risiko nicht zu beeinflussen4, bei rheumatischen Erkrankungen mit oral eingenommenen Medikamenten hängt das Risiko von der langfristigen Dosis ab.5

Die Therapie eines Typ-3-Diabetes unterscheidet sich meist nicht wesentlich von der klassischen Diabetes-Behandlung. Je nach Auslöser des Diabetes können jedoch auch weitere Behandlungen notwendig sein, um Entzündungsprozesse oder Begleiterkrankungen in den Griff zu bekommen und so die gesamte Lebensqualität Betroffener zu verbessern.

 

Referenzen

  1. Zhu X, Liu D, Wei Q, Lin H, Zhi M, Chen Y, Qi L, Waldron RT, Lugea A, Pandol SJ, Li L. New-Onset Diabetes Mellitus After Chronic Pancreatitis Diagnosis: A Systematic Review and Meta-analysis. Pancreas. 2019 Aug;48(7):868-875. doi: 10.1097/MPA.0000000000001359. PMID: 31268977. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31268977/
  2. Zhi M, Zhu X, Lugea A, Waldron RT, Pandol SJ, Li L. Incidence of New Onset Diabetes Mellitus Secondary to Acute Pancreatitis: A Systematic Review and Meta-Analysis. Front Physiol. 2019 May 31;10:637. doi: 10.3389/fphys.2019.00637. PMID: 31231233; PMCID: PMC6558372. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31231233/
  3. Singh VK, Yadav D, Garg PK. Diagnosis and Management of Chronic Pancreatitis: A Review. JAMA. 2019 Dec 24;322(24):2422-2434. doi: 10.1001/jama.2019.19411. PMID: 31860051. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31860051/
  4. Miravitlles M, Auladell-Rispau A, Monteagudo M, Vázquez-Niebla JC, Mohammed J, Nuñez A, Urrútia G. Systematic review on long-term adverse effects of inhaled corticosteroids in the treatment of COPD. Eur Respir Rev. 2021 Jun 23;30(160):210075. doi: 10.1183/16000617.0075-2021. PMID: 34168063. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34168063/
  5. Xie W, Yang X, Ji L, Zhang Z. Incident diabetes associated with hydroxychloroquine, methotrexate, biologics and glucocorticoids in rheumatoid arthritis: A systematic review and meta-analysis. Semin Arthritis Rheum. 2020 Aug;50(4):598-607. doi: 10.1016/j.semarthrit.2020.04.005. Epub 2020 May 16. PMID: 32480098. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32480098/

Kommentare