Kochen mit Kindern: Chaos in der Küche aber jede Menge Spaß.

Kochen mit Kindern: Chaos in der Küche aber jede Menge Spaß.

Während der Corona-Pandemie kochen viele Eltern häufiger als zuvor und so zeigen auch Kids mehr Interesse, wenn Mama oder Papa den Kochlöffel schwingen. Das bringt gleich zwei Vorteile mit sich: erstens ist es eine gute Beschäftigung für Kids, denen letztes und dieses Jahr sicher manchmal die Decke auf den Kopf gefallen ist und zweitens lohnt es sich Kinder in die kleinen Geheimnisse des Kochens einzuweihen, denn so sind sie offener und probieren auch mal Speisen, die sich zuvor vielleicht abgelehnt haben.

Unsere Tipps zum Kochen mit Kindern.

  1. Legen Sie alles bereit, was Sie später zum Kochen benötigen. So lernen Kinder nicht nur eine Sache nach der anderen zu machen, sondern können sich auch gleich merken, wo Sie bestimmte Dinge in der Küche aufbewahren. So kann sich Ihr Kind später auch selbstständig in der Küche zurechtfinden.
  2. Schätzen Sie die Fähigkeiten Ihres Kindes ein: Mama, ich will die Kartoffeln schälen oder die Suppe rühren – ca. ab dem 5. Lebensjahr beginnen sich die meisten Kinder für das Kochen zu interessieren und wollen unbedingt mithelfen. Trauen Sie Ihrem Kind ruhig etwas zu, in Ihrem Kind steckt häufig mehr Potenzial als Sie vermuten. So kann ihr Kind vielleicht schon mit dem Sparschäler beim Apfel- oder Kartoffel schälen helfen, Salat waschen, Kräuter zupfen, Gemüse schnippeln oder Dinge abwiegen – natürlich nur unter Mamas oder Papas Aufsicht!
  3. Erklären Sie Ihrem Kind direkt wie es richtig geht: Kinder sollen gleich den korrekten Umgang mit verschiedenen Küchenutensilien lernen. Zeigen Sie Ihrem Kind, dass immer vom Körper weggeschnitten wird, heiße Töpfe nur mit Topflappen angefasst werden und heißes Fett in der Pfanne spritzen kann. Kommentieren Sie Ihre eigenen Tätigkeiten in der Küche, so lernt Ihr Kind täglich etwas dazu. Wann kocht das Wasser? Wann kommt das Salz ins Wasser? Wieso steckt man ein Holzstäbchen in den Teig? Kann man bestimmte Dinge auch roh essen? Mit Kindern kochen heißt auch wichtiges Wissen weitergeben. Viele Dinge, die für Sie ganz normal sind, muss Ihr Kind erst noch verstehen und lernen.
  4. Achten Sie auf die Hygieneregeln: Bevor mit Lebensmitteln gearbeitet wird, steht Händewaschen auf dem Programm. Und auch zwischendurch werden immer wieder die Hände gewaschen, z. B. nach dem Eier aufschlagen oder Hühnchen-Fleisch schneiden. Auch muss das Schneidebrettchen immer wieder unter heißem Wasser abgespült werden und Sie können Ihrem Kind dann auch gleich erklären, warum das wichtig ist. Küchenabfälle am besten gleich entsorgen und alles was auf den Boden fällt, landet ebenfalls im Mülleimer. Auch beim Abschmecken immer einen sauberen Löffel nehmen, sonst gelangen Keime ins Essen.
  5. Loben nicht schimpfen: Zucker auf dem Boden, Salz auf der Arbeitsplatte und ein paar Soßen-Tropfen auf dem Shirt – Kochen mit Kids kann schon mal etwas Chaos in der Küche bedeuten. Bleiben Sie locker, mit steigender Erfahrung Ihrer kleinen Star-Köchin oder ihres kleinen Star-Koches wird es besser in der Küche laufen. Nach dem Kochen wird einfach schnell gemeinsam aufgeräumt, denn auch das gehört zum Kochen dazu.
  6. Lieblingsgerichte: Ob heiß geliebte Nudeln oder vielleicht selbst gemacht Pommes aus Süßkartoffeln, beginnen Sie mit einfachen Gerichten, damit ihr Kind Erfolgserlebnisse erfährt. Nudeln mit Tomatensoße können bereits Grundschulkinder mit ein wenig Hilfe von Mama oder Papa zubereiten. Dabei können Sie Ihrem Kind auch gleich mal zeigen, dass Tomatensoße nicht immer aus der Dose kommt, sondern ganz einfach selbst hergestellt werden kann. Auch Apfelpfannkuchen oder kleine Pizzen lassen sich prima mit Kindern zubereiten.

Jetzt heißt es nur noch ran an die Töpfe und viel Spaß beim Kochen mit Ihren Kindern!

Kommentare