Der älteste HIV-infizierte Mensch der Welt

Der älteste HIV-infizierte Mensch der Welt

Wer war der Lissabon-Patient?

Miguel (Name geändert), der in Fachkreisen und den Medien auch „der Lissabon-Patient“ genannt wird, war 2004 (im Alter von 84) wegen einer seltenen Form von Colitis, einer entzündlichen Darmerkrankung,  und einem Lymphom, einer bösartigen Erkrankung des lymphatischen Systems,  in ein Lissabonner Krankenhaus eingeliefert worden. Bluttests ergaben: Miguel war HIV-positiv und hatte einen gefährlich niedrigen CD4-Wert. (CD4-Zellen sind weiße Blutkörperchen, die eine wichtige Rolle im Immunsystem spielen und vom HI-Virus angegriffen werden.) Miguel bezeichnete sich selbst als heterosexuell und hatte weder eine Ahnung, dass er HIV-infiziert war, noch wann und wo er sich angesteckt haben könnte. Die Ärzte schätzen aber, dass er bereits etwa ein Jahrzehnt lang mit dem Virus lebte.

Trotzt der Überlegung, dass die anzuwendende Chemotherapie für einen Menschen in seinem Alter eine starke Belastung für den Körper darstellt, entschieden sich die Ärzte für diese Therapie. Im Anschluss daran erfolgte die antiretrovirale Therapie.

Durch die antiretrovirale Behandlung erholte sich Miguel. Zuletzt hatte er wieder eine hohe CD4-Zellzahl und eine nicht nachweisbare Viruslast. (Das bedeutet, dass kein Virus in seinem Blut nachweisbar ist und HIV nicht übertragen werden kann). Im November 2019 – mit 100 Jahren – verstarb er friedlich schlafend in seinem Bett. Bis dahin genoss er lange eine für sein Alter wunderbare Gesundheit. Abgesehen von einer Gehhilfe und gewisser Seh- und Hörschwäche – nichts Überraschendes für einen 100jährigen – ging es ihm gut. Er war bis zum Schluss in der Lage, allein zu leben und weitgehend für sich selbst zu sorgen. “Ich fühle mich glücklich”, sagte der Senior in einem Interview zu seinem 100. Geburtstag mit den CTV News. “Ich habe diese Jahre ohne Not und ohne Probleme verleben dürfen.”

Der Schlüssel zu Miguels Behandlungserfolg

Ein Schlüssel zum Erfolg von Miguels Behandlung ist laut seinem Ärzteteam, dass er seine antiretroviralen Medikamente immer regelmäßig und verlässlich einnahm. Außerdem hat er ein gesundes und aktives Leben geführt. Er war bis ins Alter sehr aktiv, trank und rauchte nie. Seine Familie war auch sehr langlebig, so wurden seine Eltern ebenfalls fast 100 Jahre alt.

Den Jahren mehr Leben geben, ist wichtig

„Miguels Fall zeigt“, so der HIV-Spezialist Giovanni Guaraldi von der Universität Modena, „dass es nicht ausreicht, dem Leben mehr Jahre zu geben. Wir müssen vielmehr den Jahren mehr Leben geben.“ Mehr Lebensqualität, das wünschen wir uns für unsere Patienten für die Zukunft. Der Lissabonner Patient ist ein Zeichen der Hoffnung für Menschen, die mit HIV leben. Auch mit HIV können wir heute nicht nur länger leben, sondern auch in Gesundheit altern. Für uns Forscher und Ärzte ist Miguel der Beweis, dass wir den Menschen heute eine bessere Versorgung und damit Lebensqualität bieten können.

Dank atemberaubender Fortschritte

Die Geschichte des Lissabonner Patienten wurde erst durch die Fortschritte in der HIV-Behandlung möglich. Zu Beginn 1980er Jahre, als über die erste Fälle dieser Erkrankung in den USA berichtet wurde, betrug die mittlere Überlebenszeit nach einer HIV-Infektion etwa ein Jahr. Aber heute – dank der Fortschritte in der HIV-Forschung – können Menschen mit einer neuen HIV-Infektion auch nach der Diagnose mit einer fast normalen Lebenserwartung rechnen. In den vergangenen Jahren sind die HIV-Medikamente deutlich wirksamer und nebenwirkungsärmer geworden und durch die Kombinationspräparate sind vielfach nur noch ein oder zwei Tabletten täglich notwendig.

Experten gehen davon aus, dass es in den kommenden Jahren noch viele weitere „Miguels“ geben wird. Der geriatrische HIV-Patient ist ein sich abzeichnender Trend. Und die große Frage ist, ob das Altern für diese Menschen anders ist als das der allgemeinen Bevölkerung. Deshalb werden viele Studien durchgeführt, um herauszufinden, welche besonderen Probleme bei Menschen auftreten können, die seit 30 und 40 Jahren infiziert sind.

Quellen:
https://www.advocate.com/health/2019/9/18/meet-100-year-old-man-living-hiv
https://beta.ctvnews.ca/national/features/the-lisbon-patient–meet-the-man-who-is-living-with-hiv-at-100.html
The Lisbon Patient: Full coverage
The Lisbon Patient: Man living with HIV turns 100
What still needs to be done in the fight against HIV-AIDS?
From crisis to control: an HIV-AIDS timeline

Kommentare