E-Rezept bis 18 Uhr bestellt, morgen geliefert.25

Lemocin® gegen Halsschmerzen Limettengeschmack ab 5 Jahren

Abbildung ähnlich
AVP/UVP1
Ersparnis2
50 St
Derzeit nicht verfügbar
Derzeit nicht lieferbar

In folgenden Packungsgrößen erhältlich

  • PZN
    12397161
  • Darreichung
    Lutschtabletten
  • Marke
    Lemocin
  • Hersteller
    STADA Consumer Health Deutschland GmbH

Produktdetails & Pflichtangaben

Lemocin Halsschmerztabletten mit Limonengeschmack für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren - bei Beschwerden im Hals- und Rachenraum, schmerzstillend und entzündungshemmend
Lemocin
  • Erste Hilfe bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen
  • Besondere Eignung für Kinder ab 5 Jahren
  • Wirkt gut und schmeckt gut*
  • Sehr gut verträglich
  • Einzigartiger Limonengeschmack
*Befragung zur Anwendung in der Selbstmedikation Juli 2007
Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Wirkstoffe

  • 2 mg Cetrimonium bromid
  • 1 mg Lidocain
  • 4 mg Tyrothricin

Hilfsstoffe

  • Magnesium stearat
  • Chinolingelb
  • Zitronen-Aroma
  • Pfefferminz-Aroma
  • Siliciumdioxid, hochdisperses
  • Guar galactomannan
  • Saccharin natrium
  • Grünlack
  • Citronensäure
  • 1092 mg Sorbitol
  • Talkum
Weitere Produktinformationen
Lemocin

ERSTE HILFE BEI HALSKRATZEN
Es muss nicht einmal eine richtige Halsentzündung oder Reizhusten sein: Schon bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen, wenn es im Hals kratzt, die Stimme belegt ist und Schluckbeschwerden
auftreten, wird der Alltag beschwerlich. Besonders für Familien und berufstätige Eltern, die keine Zeit haben um krank zu sein. Lemocin® gegen Halsschmerzen hilft schon bei den ersten Anzei- chen von Schluckbeschwerden und verschafft effektiv Linderung. Denn Lemocin® Lutschtabletten wirken nicht nur schmerzlindernd, sondern auch antibakteriell und desinfizierend – und schmecken lecker nach Limone.

Lemocin

LUTSCHTABLETTEN GEGEN HALSSCHMERZEN UND ERSTE ANZEICHEN VON SCHLUCK- BESCHWERDEN

  • Bekämpft Halsschmerzen bereits bei den ersten Anzeichen
  • 3-fach effektive Wirkung: schmerzlindernd, desinfizierend und antibakteriel
  • Leckerer Limonengeschmack
  • für die ganze Familie (Kinder ab 5 Jahren)

SO WIRKT DER BESONDERE 3 FACH WIRKKOMPLEX:
Das in Lemocin® Lutschtabletten enthaltene Lidocain ist ein örtlich wirksames Betäubungsmittel, das schnell den Hals- schmerz lindert. Tyrothricin wirkt antibakteriell, insbesondere gegen die bei Mund- und Racheninfektionen häufig auftre- tenden Keime. Cetrimoniumbromid hat antiseptische Eigenschaften und wirkt desinfizierend gegen Keime auf der Mund- und Rachenschleimhaut.

Dosierung:
Lutschen Sie je nach Stärke der Halsschmerzen alle 2 bis 3 Stunden eine Lemocin® Lutschtablette. Für eine optimale Wirkung sollte die Tablette langsam im Mund bewegt werden. Die regelmäßige Anwendung hilft, die Symptome über einen längeren Zeitraum zu lindern. Pro Tag sollten nicht mehr als 8 Lutschtabletten angewendet werden. Bei Kindern von 5-12 Jahren: Max. 3 Lutschtabletten.

Lemocin

WEITERE TIPPS BEI HALSSCHMERZEN:

  • Viel zu Trinken hilft den gereizten Schleimhäuten feucht zu bleiben und nicht auszutrocknen. Salbeitee, der entzündungshemmend wirkt, oder eine heiße Milch mit Honig sind dafür ideal.
  • Lutschen Sie Lutschpastillen oder Halsweh-Bonbons! So bildet sich Speichel, der die Schleimhäute befeuchtet und einen natürlichen Schutzfilm bildet.
  • Auch durch regelmäßiges Gurgeln mit Salzlösungen lassen sich Schleimhäute und Rachen befeuchten.
  • Bessern sich die Beschwerden auch nach 3 Tagen nicht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Auch bakterielle Erreger können für die Halsschmerzen verantwortlich sein. In diesem Fall bedarf es eventuell einer Behandlung mit Antibiotika.

HÄUFIGE FRAGEN & ANTWORTEN

Warum habe ich Halsschmerzen?
Ursache von Halsschmerzen ist immer eine Entzündung der Schleimhaut im Mund- und Rachenraum. Übeltäter sind in den meisten Fällen Erkältungsviren, die in die oberen Atemwege eindringen und sich dort vermehren. Per Tröpfcheninfektion werden die Viren vor allem beim Niesen, Husten und Sprechen übertragen. Aber auch Bakterien, eine Überbelastung der Stimmbänder und Umweltreize wie Tabakrauch, Chemikalien und starker Staub können die Entzündung – und damit Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und Heiserkeit – verursachen.

Kann ich Halsschmerzen vorbeugen?
Da eine Halsentzündung sehr häufig in Verbindung mit einer Erkältung auftritt, ist es sinnvoll, das Immunsystem zu stärken. Gesunde Er- nährung, regelmäßiger Sport und eine ausgeglichene Lebensweise unterstützen das Immunsystem bei der Abwehr von Krankheitserregern. Gleichmäßiges Atmen durch die Nase filtert neben Viren und Bakterien auch schädliche Umweltreize, die eine Entzündung des Halses aus- lösen können. Auf Rauchen sollte verzichtet werden, um Halsentzündungen zu vermeiden.

Was hilft gegen Halsschmerzen?
Bei Schluckbeschwerden oder einer Halsentzündung hilft das Lutschen von Bonbons oder Halsweh Pastillen. Das Lutschen befeuchtet die Schleimhäute, wodurch sie in ihrer Funktionalität unterstützt werden. Lemocin® gegen Halsschmerzen Lutschtabletten Limone wirken durch ihren Wirkstoffkomplex schmerzlindernd, desinfizierend und antibakteriell. Somit kann der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst wer- den. Auf jeden Fall sollten Halsschmerz-Erkrankte viel Wasser oder Tee trinken, um die Schleimhaut feucht zu halten. Wer sich Ruhe und Schlaf gönnt, erhöht die Chancen, schnell wieder fit zu werden.

Wann muss ich zum Arzt?
Halsbeschwerden und Schmerzen dauern in der Regel eine Woche. Nach vier oder fünf Tagen tritt in der Mehrheit der Fälle eine deutliche Symptomlinderung ein. Wer nach diesem Zeitraum keine Linderung spürt oder wer länger als sieben Tage unter einer Halsentzündung und Schluckbeschwerden leidet, sollte einen Arzt aufsuchen.

Eignet sich Lemocin gegen Halsschmerzen für die Behandlung von Halsschmerzen bei Kindern?
Die Lemocin® Lutschtabletten gegen Halsschmerzen mit dem leckeren Limonen-Geschmack sind ideal für Erwachsene und auch für Kinder geeignet. Bei Kindern können sie zur Behandlung von Halsentzündungen und ersten Anzeichen von Schluckbeschwerden eingesetzt wer- den. Lemocin® gegen Halsschmerzen kann ab 5 Jahren angewendet werden. Vor einer Behandlung mit Lemocin® sollten Eltern sich aber vergewissern, dass ihr Kind das „Lutschen“ bereits erlernt hat.

Wie, wie oft und wie viel Lemocin gegen Halsschmerzen darf ich nehmen?
Je nach Stärke der Halsschmerzen sollten Betroffene alle zwei bis drei Stunden eine Lemocin® Lutschtablette Limone lutschen. Für eine optimale Wirkung sollte diese langsam im Mund bewegt

werden. Eine regelmäßige Anwendung hilft, die Symptome über einen längeren Zeitraum zu lindern. Für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsenen liegt die Tageshöchstdosis bei acht Lutschtabletten. Bei Kindern von 5 bis 12 Jahren beträgt die Maximaldosis pro Tag 3 Lutschtabletten.

Enthält Lemocin gegen Halsschmerzen Zucker?
Lemocin® gegen Halsschmerzen enthält statt Zucker einen Zuckeraustauschstoff, der auch von Diabetikern vertragen wird. Zuckeraus- tauschstoffe sind zum Beispiel auch in Zahnpasta als Geschmacksverstärker enthalten. Auch Diabetiker können Lemocin gegen Hals- schmerzen einnehmen: Eine Lemocin® gegen Halsschmerzen Lutschtablette entspricht 0,01 BE.

Zusammensetzung:
Lidocain, Cetrimoniumbromid,Tyrothricin

Pflichttext:
Lemocin® gegen Halsschmerzen

Tyrothricin 4 mg, Cetrimoniumbromid 2 mg, Lidocain 1 mg pro Lutschtablette.

Für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene.

Wirkstoffe: Tyrothricin, Cetrimoniumbromid, Lidocain.

Zur temporären unterstützenden Behandlung bei schmerzhaften Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut. Wenn Sie sich nach 2 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Hinweis: Enthält Sorbitol und Pfefferminzaroma.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

STADA Consumer Health Deutschland GmbH, Stadastraße 2–18, 61118 Bad Vilbel

Stand: Juli 2023



Fragen und Antworten zu Lemocin® gegen Halsschmerzen Limettengeschmack ab 5 Jahren

Wofür wird Lemocin angewendet?

Frage von Kate R.

Lemocin sind Lutschtabletten, die Sie bei Halsschmerzen und schmerzhaften Schluckbeschwerden lutschen. Der Hersteller empfiehlt, dass Sie die Halstabletten bereits ab den ersten Anzeichen wie Halskratzen anwenden.

Die Lutschtabletten wirken entzündungshemmend und schmerzstillend bei entzündlichen Erkrankungen im Mund- und Rachenraum.

Sie wenden die Tabletten beispielsweise unterstützend bei Halsentzündungen mit Schluckbeschwerden und einer Rachenentzündung im Rahmen einer Erkältungskrankheit an.

Außerdem helfen die Tabletten auch bei anderen entzündlichen Erkrankungen im Mund- und Rachenraum, wie Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut.

Bitte lesen Sie die Packungsbeilage und wenden das Präparat immer so an, wie es Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker empfohlen hat.

Beantwortet von unserem Team aus Apothekern und PTAs. Falls Fragen offen bleiben sollten, lesen Sie bitte die Packungsbeilage des jeweiligen Medikaments oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder unserem Pharma-Team.

Was ist Lemocin?

Frage von Leni K.

Lemocin sind Lutschtabletten mit drei Wirkstoffen gegen Halsschmerzen und Halskratzen. Lemocin wird zur vorübergehenden und unterstützenden Behandlung von schmerzhaften Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut angewendet.

Die Tabletten lindern den Schmerz, wirken desinfizierend und antibakteriell.

Der Hersteller empfiehlt, die Tabletten schon ab dem ersten leichten Halskratzen oder Schluckbeschwerden anzuwenden.

Jede Lutschtablette enthält 4 mg Tyrothricin, 2 mg Cetrimoniumbromid und 1 mg Lidocain.

Lemocin Lutschtabletten schmecken nach Limone.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung die Packungsbeilage.

Beantwortet von unserem Team aus Apothekern und PTAs. Falls Fragen offen bleiben sollten, lesen Sie bitte die Packungsbeilage des jeweiligen Medikaments oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder unserem Pharma-Team.

Wie schnell wirkt Lemocin?

Frage von Karlo L.

Die übliche Dosierung von Lemocin Lutschtabletten bei akuten Halsschmerzen oder Entzündungen im Mund- und Rachenraum ist:

  • Alle 1 - 3 Stunden eine Lutschtablette im Mund zergehen lassen. Sie dürfen täglich allerdings nicht mehr als 8 Lutschtabletten lutschen.

Sollten Ihre Beschwerden sehr schwer sein und Sie unter hohem Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen leiden, dann sollten Sie das Präparat nach spätestens zwei Tagen absetzen und Ihren Arzt aufsuchen.

Bitte sprechen Sie vor der Anwendung von Lemocin immer mit einem Arzt oder Apotheker.

(Quelle: Packungsbeilage Stand Juni 2016)

Bitte lesen Sie vor der Anwendung die Packunsgbeilage.

Beantwortet von unserem Team aus Apothekern und PTAs. Falls Fragen offen bleiben sollten, lesen Sie bitte die Packungsbeilage des jeweiligen Medikaments oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder unserem Pharma-Team.
Keine passende Antwort gefunden?