E-Rezept bis 18 Uhr bestellt, morgen geliefert.25

PERMETHRIN AL 5% Creme

Abbildung ähnlich
Zuzahlung
7
60 g
665,33 € / 1 kg
€ 5,00
€ 0,00
Sofort lieferbarVersandkostenfrei

In folgenden Packungsgrößen erhältlich

PERMETHRIN AL 5% Creme
Packungsgröße: 60 g | Creme

Ihr Preis

€ 5,00

  • PZN
    18004346
  • Darreichung
    Creme
  • Hersteller
    ALIUD Pharma GmbH

Produktdetails & Pflichtangaben

verschreibungspflichtiges Arzneimittel
Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Wirkstoffe

  • 50 mg Permethrin

Hilfsstoffe

  • Glycerolmonostearat 40-50%
  • Paraffin, dickflüssiges
  • Kokosfett, raffiniert
  • Carbomer 974 P
  • Ceteth
  • Wasser, gereinigtes
  • 30 mg Wollwachsalkohole
  • Natriumhydroxid
  • Isopropyl myristat
  • 0.2 mg Butylhydroxytoluol
  • 1.2 mg Methyl-4-hydroxybenzoat
  • 0.12 mg Propyl-4-hydroxybenzoat
  • 10 mg Ceteareth
  • Glycerol
Weitere Produktinformationen
Indikation:
  • Das Arzneimittel wirkt gegen Krätzemilben.
  • Es darf nur zur Behandlung von Krätze bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern über 2 Monate angewendet werden.
Dosierung:
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis ist:
    • Ältere, Erwachsene, Jugendliche über 12 Jahre: Bis zu einer ganzen Tube.
    • Kinder im Alter von 6 - 12 Jahren: Bis zu einer halben Tube.
    • Kinder im Alter von 2 Monaten bis 5 Jahren: Bis zu einer viertel Tube.
    • Einige Erwachsene brauchen ggf. eine extra Tube um ihre gesamte Körperoberfläche behandeln zu können; benutzen Sie nicht mehr als 2 Tuben pro Anwendung.
    • Anwendung bei Kindern
      • Wenden Sie das Arzneimittel nur nach Absprache mit einem Arzt bei Kindern unter 2 Jahren an. Die Sicherheit und Wirksamkeit von Permethrin bei Kindern unter 2 Monaten ist nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor.
    • Es wird empfohlen, andere notwendige Desinfektionsmaßnahmen zu befolgen, wie das Waschen aller Bettwäsche und Kleidung bei 60°C oder das Einschließen in einen versiegelten Beutel für mindestens 3 Tage

 

  • Dauer der Anwendung
    • Ein an Krätze erkrankter Mensch kann 3 - 4 Wochen symptomfrei sein und andere durch Hautkontakt anstecken. Alle Haushaltsmitglieder und enge Kontakte sollten deswegen gleichzeitig wie oben beschrieben behandelt werden, selbst wenn sie keine Symptome aufweisen.
    • Die Behandlung muss 7 - 14 Tage nach der ersten Anwendung wiederholt werden.
    • Ein Juckreiz der Haut kann nach der Behandlung für bis zu 4 Wochen andauern. Dieser wird durch eine allergische Reaktion auf die abgetöteten Krätze-Milben hervorgerufen. Es muss daher kein Beweis für ein Versagen der Behandlung sein.
  • Sollten Sie die Wirkungen des Präparates als zu stark oder zu schwach empfinden, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Kontaktieren Sie Ihren Arzt, den Notruf oder Apotheker, wenn Sie mehr Creme als hier angegeben oder als Ihr Arzt verschrieben hat, verwendet haben und Sie sich schlecht fühlen. Führen Sie die Packung/Verpackung mit sich.
    • Symptome für Überdosierung sind Überempfindlichkeitsreaktionen.
    • Angezeigte Symptome bei versehentlicher Einnahme sind Übelkeit, Erbrechen, Schwindel und Krämpfe.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Art und Weise:
  • Das Siegel muss vor der Anwendung geöffnet werden. Drehen Sie die Verschlussschraube um und drücken Sie sie auf die Tube.
  • Vor der Anwendung sollte die Haut sauber, trocken und kühl sein. Das Arzneimittel sollte nicht unmittelbar nach einem heißen Bad oder Dusche angewendet werden.
  • Ältere
    • Tragen Sie die Creme auf dem ganzen Körper auf, inklusive Hals, Gesicht, Ohren und Kopfhaut. Die Augenpartie sollte ausgespart werden.
  • Erwachsene, Jugendliche und Kinder über 3 Jahre
    • Tragen Sie die Creme vorsichtig auf dem ganzen Körper auf. Sparen Sie den Kopf aus, sei denn, es sind mit Krätze befallene Stellen in diesem Bereich vorhanden.
  • Kinder bis zu 3 Jahren
    • Tragen Sie die Creme auf dem ganzen Körper auf, inklusive Hals, Gesicht, Ohren und Kopfhaut. Die Augenpartie sollte ausgespart werden.
  • Vergessen Sie beim Eincremen nicht die Haut unter den Nägeln, zwischen den Fingern und Zehen, an den Handgelenken, unter den Armen inkl. der Achselhöhle, den Bauchnabel, die Brüste inkl. der dünnen Haut der Brustwarzen, die äußeren Geschlechtsorgane, die Knöchel, den Sakralbereich, das Gesäß und die Haut um das Rektum. Wenn notwendig, bitten Sie um Hilfe für das Eincremen des Rückens. Kinder brauchen die Hilfe eines Erwachsenen, um eine korrekte Anwendung zu gewährleisten.
  • Halten Sie Ihr Kind davon ab, die Creme von seinen Händen abzulecken.
  • Wenn nötig, sollten Kinder Handschuhe tragen.
  • Sollten Sie sich innerhalb von 8 Stunden nach Anwendung die Hände waschen, sollten Sie ihre Hände erneut eincremen. Waschen Sie die Creme nach 12 Stunden ab.
Nebenwirkungen:
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)
    • Abnorme Hautempfindungen (Parästhesien) wie Prickeln, Stechen, Brennen der Haut.
  • Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
    • Ekzem, Ausschlag, Rötung der Haut.
  • Seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)
    • Kribbeln der Haut.
  • Sehr seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)
    • Quaddeln, Jucken.
  • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
    • Jucken, brennendes Gefühl, Wasser im Körper.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind
Wechselwirkungen:
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie immer Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden oder vor kurzem eingenommen/angewendet haben.
Gegenanzeigen:
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie allergisch gegen Permethrin, andere Pyrethrine oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
Schwangerschaft und Stillzeit:
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Bei Schwangerschaft sollten Sie das Arzneimittel nur nach Absprache mit Ihrem Arzt verwenden.
  • Während der Stillzeit sollten Sie das Arzneimittel nur nach Absprache mit Ihrem Arzt verwenden.
Patientenhinweise:
  • Es ist möglich, dass Ihr Arzt Ihnen eine andere Anwendung als hier beschrieben verordnet hat. Folgen Sie immer dem Rat des Arztes und der Information auf dem Apothekenetikett.
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie das Arzneimittel anwenden:
      • wenn Sie aufgrund eines Hautausschlags mit Adrenalcortexhormonen (Kortikosteroide) behandelt werden. Es besteht die Gefahr der Verschlimmerung der Krätze.
      • bei bekannter Allergie gegen Chrysanthemen oder andere Korbblütler (Compositae) sollten Sie dieses Präparat nur nach Absprache mit Ihrem Arzt anwenden.
      • Nur zur äußeren Anwendung. Vermeiden Sie Kontakt mit den Augen. Sollte es trotzdem zu Kontakt mit den Augen kommen, spülen Sie sie mit reichlich Wasser aus.
      • Pflegekräften wird empfohlen, beim Auftragen von Permethrin Handschuhe zu tragen.
    • Kinder jünger als 23 Monate
      • Das Arzneimittel sollte nur auf Anweisung Ihres Arztes bei Neugeborenen oder Säuglingen unter 2 Monaten angewendet werden. Es liegen nur begrenzte Erfahrungen bei Säuglingen und Kleinkindern im Alter von 2 bis 23 Monaten vor. Daher sollte die Behandlung in dieser Altersgruppe nur unter engmaschiger ärztlicher Aufsicht erfolgen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel beeinflusst weder die Verkehrstüchtigkeit noch die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.
Rezeptpflichtige Medikamente dürfen nur gegen Vorlage eines Originalrezepts abgegeben werden. Bitte senden Sie uns Ihr Rezept am Ende Ihrer Bestellung per Post zu. Die Portokosten übernehmen selbstverständlich wir.

Was passiert eigentlich mit meinem Rezept?

Damit Sie einen Einblick in unsere tägliche Arbeit bekommen und sehen können, was alles mit Ihrem Original-Rezept geschieht, haben wir ein Video mit allen relevanten Informationen produziert.