Wählen Sie Ihren
Neukunden-Rabatt
10% 9
Ihr Code: neu10
oder
5€ 10
Ihr Code: neu2019
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • Sofort sparen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

HepaBesch®

-23%2
Abbildung ähnlich
PZN: 03925856
Menge: 100 St
Darreichung: Hartkapseln
Alternative Packungsgrößen:

50 St

-20%2

100 St

-23%2
AVP / UVP1: € 49,50 € 38,25 19

inkl. MwSt. und Versand


Menge:
382 RedPoints
sofort lieferbar
  • Persönliche Beratung
  • Produkt merken
  • Arzneimittelservice

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel HepaBesch®

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • Mariendistelfrüchte-Trockenextrakt (25-40:1); Auszugsmittel: Aceton (HPLC); 150-163 mg
Indikation/Anwendung
  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel, das bei Lebererkrankungen eingesetzt wird.
  • Das Arzneimittel wird zur unterstützenden Behandlung angewendet:
    • bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen
    • bei Leberzirrhose
    • und bei toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden
  • Das Präparat ist nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt.
Dosierung
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt , Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Empfohlene Dosis
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis für Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren:
      • 2-mal täglich 2 Hartkapseln
    • Einzeldosis
      • 2 Hartkapseln (entsprechend 166 mg Silymarin)
    • Tagesgesamtdosis
      • 4 Hartkapseln (entsprechend 332 mg Silymarin)

 

  • Wie lange dürfen Sie HepaBesch einnehmen?
    • Über die Dauer der Einnahme entscheidet Ihr behandelnder Arzt. Sollten Ihre Beschwerden danach noch fortbestehen, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf.
    • Bitte sprechen Sie auch dann mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben als Sie sollten,
    • können die beschriebenen Nebenwirkungen in verstärktem Maße auftreten. Bei Verdacht auf eine Überdosierung mit dem Arzneimittel verständigen Sie bitte Ihren Arzt. Vergiftungserscheinungen sind bisher nicht beobachtet worden.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben,
    • nehmen Sie danach nicht die doppelte Menge ein, sondern fahren Sie mit der Einnahme so fort, wie es hier angegeben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen,
    • können Ihre ursprünglichen Beschwerden wieder auftreten. Unabhängig davon sind bisher beim Absetzen des Medikaments keine negativen Erscheinungen beschrieben worden.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.
Art und Weise
  • Nehmen Sie die Kapseln am besten nach dem Frühstück und nach dem Abendessen unzerkaut ein.
  • Trinken Sie dazu ausreichend Flüssigkeit, vorzugsweise 1 Glas Trinkwasser, dann lässt sich die Kapsel leichter schlucken. Nehmen Sie die Kapseln nicht im Liegen ein.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Selten (bei 1 bis 10 Behandelten von 10.000) werden Magen-Darm-Beschwerden wie z. B. Übelkeit oder eine leicht abführende Wirkung beobachtet.
  • Sehr selten (bei weniger als 1 Behandelten von 10.000) können Überempfindlichkeitsreaktionen, z. B. Hautausschlag, Atemnot oder Juckreiz auftreten.
  • Wenn bei Ihnen Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, nehmen Sie das Präparat nicht weiter ein.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen
  • Arzneimittel können sich gegenseitig beeinflussen, so dass ihre Wirkung dann stärker oder schwächer ist als gewöhnlich. Wechselwirkungen des Präparates mit anderen Medikamenten sind zwar bisher nicht belegt, jedoch nicht ausgeschlossen. Bitte informieren Sie deshalb Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder anwenden bzw. vor kurzem eingenommen oder angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Durch Besserung der Leberfunktion unter der Einnahme des Arzneimittels kann die Verstoffwechslung von anderen gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln verändert werden, so dass gegebenenfalls die Dosierung angepasst werden muss.
  • Bei gleichzeitiger Einnahme des Präparates und Amiodaron (Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen) ist nicht ausgeschlossen, dass die antiarrythmische Wirkung von Amiodaron verstärkt wird.
  • Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln oder Getränken sind nicht bekannt.
Gegenanzeigen
  • Sie dürfen das Arzneimittel nicht einnehmen
    • wenn Sie allergisch gegen Mariendistelfrüchte und/oder andere Korbblütler sowie einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • in der Schwangerschaft
    • zur Behandlung akuter Vergiftungen
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Stillzeit
    • Zur Anwendung des Präparates während der Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es sollte deshalb in der Stillzeit nicht eingenommen werden.
Patientenhinweise
  • Wann ist besondere Vorsicht bei der Einnahme erforderlich?
    • Besondere Vorsicht ist erforderlich, wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden oder in der Vergangenheit an einer Lebererkrankung gelitten haben. In diesen Fällen halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.
    • Bei Gelbsucht (hell- bis dunkelgelbe Hautverfärbung, Gelbfärbung des Augenweiß) soll ein Arzt aufgesucht werden.
  • Die Behandlung mit einem Arzneimittel ersetzt nicht die Vermeidung der die Leber schädigenden Ursachen (z. B. Alkohol).
  • Was ist bei Kindern zu beachten?
    • Geben Sie das Präparat Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen oder Untersuchungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Fragen und Antworten zu HepaBesch®
Fragen und Antworten

Sie haben Fragen zu einem bestimmten Produkt?
Dann schauen Sie mal in unser Frage-Antwort-Special. Hier geben unsere Experten, bestehend aus Apothekern/Apothekerinnen und pharmazeutisch-technischen Assistenten/Assistentinnen hilfreiche Antworten zur Anwendung und Wirkung bestimmter Produkte.

Wofür wird Hepabesch angewendet?

Frage von Joris M.

Hepabesch wenden Sie in Kombination mit anderen Therapiemaßnahmen an, wenn Sie an den folgenden Lebererkrankungen leiden:

  • Bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen
  • Bei Leberzirrhose
  • Bei toxischen Leberschäden. Das sind solche Leberschäden, die durch Lebergifte verursacht worden, z.B. Alkohol, Umweltgifte und Schmerzmittel.

Der pflanzliche Inhaltsstoff Mariendistel enthält Silymarin, das Ihre Leberzellen schützt und regeneriert. Dadurch wird die Entgiftungsfunktion Ihrer Leber unterstützt.

Lesen Sie vor der Anwendung immer die aktuelle Packungsbeilage.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, gegen welche Erkrankung Sie die Kaspeln einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Wie oft wird Hepabesch eingenommen?

Frage von Merlin A.

Hepabesch nehmen Sie immer so ein, wie Ihnen es Ihr Arzt oder Apotheker empfohlen hat.

In der Gebrauchsanweisung (Stand Juni 2010) wird folgende übliche Dosierungsempfehlung für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren gemacht:

  • 2-mal täglich 2 Kapseln
  • Jeweils nach dem Frühstück und nach dem Abendessen mit einem Glas Trinkwasser

Lesen Sie vor der Anwendung immer die aktuelle Packungsbeilage.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Was ist Hepabesch?

Frage von Palina B.

Hepabesch sind Kapseln, die Sie zur unterstützenden Behandlung und Linderung von Lebererkrankungen einnehmen. Es ist ein pflanzliches Arzneimittel, das einen Extrakt aus Mariendistelfrüchten enthält.

Jede Kapsel enthält 150 - 163 mg Mariendistelfrüchte-Trockenextrakt im Verhältnis 25 - 40 : 1.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE
Statistik zu HepaBesch®
Geschlecht

Aufteilung der Käufer pro Geschlecht:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

60 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer verteilen sich auf die Altersklassen wie folgt:

0% 18-29
0% 30-49
0% 50-59
100% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliche gekaufte Anzahl des Produkts:

Stückzahl

1

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen.

Produktbewertungen zu HepaBesch®

HepaBesch

Nehme HepaBesch schon längere Zeit und bin sehr zufrieden
Danke

0 von 0 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja Nein

super versand

gerne wieder,alles ok

0 von 0 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja Nein

Wie immer schnell und unkompliziert

Alles wie immer sehr gut, schnell und zuverlässig, gern wieder weiter so, Danke

0 von 0 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja Nein

Eigene Bewertung schreiben

Für jede Premium-Bewertung schenkt Ihnen SHOP APOTHEKE einen 5%-Gutschein6 für den nächsten Einkauf!

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte

Kategorien