5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Dona® 250 mg

-26%2
Abbildung ähnlich
(3)
PZN: 04851108
Menge: 240 St
Darreichung: Überzogene Tabletten
Marke: Dona 250
Hersteller: MEDA Pharma GmbH & Co.KG
Alternative Packungsgrößen:
AVP / UVP1: € 69,98 € 52,08 19

inkl. MwSt. und Versand

sofort lieferbar
Menge:

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel Dona® 250 mg

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 314.02 mg D-Glucosamin hemisulfat-Natriumchlorid vom Schalentier
  • 196.28 mg D-Glucosamin vom Schalentier
  • 250 mg D-Glucosamin hemisulfat vom Schalentier
Anwendungsgebiete:
Zur Funktionsverbesserung und Schmerzlinderung einer Arthrose des Kniegelenkes, leicht bis mittelschwer

Wie wird das Arzneimittel dosiert?
Erwachsene: 2 Tabletten 3-mal täglich zu der Mahlzeit
 
Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer: Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Asthma bronchiale

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Für diese Altersgruppe liegen keine Dosierungsangaben vor.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?
Magen-Darm-Beschwerden, wie: Übelkeit, Durchfälle, Verstopfung, Bauchschmerzen
Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie: Hautrötung, Juckreiz, Ekzem

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen das Konservierungsmittel Sorbinsäure (EU-Nummer E 200, E 201, E 202, E 203)\!
  • Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (EU-Nummer E 431)\!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der EU-Nummer E ≅)\!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Talkum\!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Zitronensäure (z.B. in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Äpfel)\!
  • Vorsicht ist geboten bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber Sorbit oder Fructose (Fruchtzucker). Es können Magen-Darm-Beschwerden ausgelöst werden.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Anwendungshinweise:
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2-3 Monate anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Statistik zu Dona® 250 mg

Geschlecht

Durchschnittliches Geschlecht der Käufer von Dona® 250 mg von MEDA Pharma GmbH & Co.KG:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

56 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer von Dona® 250 mg von MEDA Pharma GmbH & Co.KG verteilen sich auf die angegebenen Altersklassen wie folgt:

5% 18-29
0% 30-49
45% 50-59
50% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliches Anzahl von Dona® 250 mg von MEDA Pharma GmbH & Co.KG, die pro Kauf im Warenkorb lagen:

Stückzahl

2

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen

Produktbewertungen zu Dona® 250 mg

  • Von einem Kunden
  • 13.10.2016
tolles Mittel gegen Kniearthrose

Seit dem ich Dona - zusammen mit Vitamin D 3 K2 nehme, kann ich wieder schmerzfr … Lesen Sie weiter…

  • Von einem Kunden
  • 15.11.2013
langanhaltende Wirkung

Habe vor drei Jahren Probleme mit meinen Fingergelenken bekommen, wurde gespritz … Lesen Sie weiter…

  • Von einem Kunden
  • 24.10.2009
Statt OP lieber diese Tabletten!!!

Echt Klasse diese Tabletten!
Habe schon mit 30 eine Knie OP hinter mir und die … Lesen Sie weiter…

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte

  • -26%2
    Dona® 250 mg
    Dona® 250 mg
    (3)
    240 St | Überzogene Tabletten € 69,98 € 52,08

Kategorien