5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Kamillosan® Mund- und Rachenspray

-26%2
Abbildung ähnlich
(1)
PZN: 05973405
Menge: 30 ml
Darreichung: Spray
Marke: Kamillosan
Hersteller: MEDA Pharma GmbH & Co.KG
AVP / UVP1: € 7,97 € 5,91 19

inkl. MwSt. zzgl. Versand

(19,70 € / 100 ml)
sofort lieferbar
Menge:

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel Kamillosan® Mund- und Rachenspray

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 0.7 mg Kamillenblütenöl
  • 366.5 mg Kamillenblüten-Extrakt (1:4,0-4,5); Auszugsmittel: Ethanol 38,5% (m/m)
  • 18.5 mg Pfefferminzöl
  • 7 mg Anisöl
Indikation/Anwendung
  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel. Es ist ein Spray zur Anwendung in der Mundhöhle.
  • Das Arzneimittel wird angewendet
    • bei Rachenentzündungen (Tonsillopharyngitis) bei nicht fieberhaften Erkältungskrankheiten
    • bei Schleimhautentzündungen der Mundhöhle und des Zahnfleisches.
Dosierung
  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren:
      • Entzündete Bereiche im Mund- bzw. Rachenraum 3-mal täglich mit 2 Sprühstößen besprühen.
      • Es empfiehlt sich, die Sprühbehandlung jeweils nach den Mahlzeiten durchzuführen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Anwendung des Arzneimittels richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung.
    • Wenden Sie das Präparat ohne ärztlichen Rat nicht länger als 7 Tage an.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten:
    • Im Zusammenhang mit der Anwendung des Arzneimittels ist kein Fall einer Überdosierung berichtet worden.
    • Es ist jedoch bekannt, dass das übermäßige Inhalieren von mentholhaltigen Präparaten zu Beschwerden führen kann, welche sich wieder zurückbilden können. Zu den Beschwerden gehören Erbrechen, Bauchschmerzen, Benommenheit und Störungen der Herztätigkeit.
    • Wenn es bei Ihnen zu Beschwerden kommt, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben:
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Fahren Sie mit der Behandlung wie verordnet oder wie hier beschrieben fort.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Art und Weise
  • Zur Anwendung in der Mundhöhle.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Mögliche Nebenwirkungen
    • Erkrankungen des Immunsystems:
      • Nicht bekannt: (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
        • Allergische Reaktionen (z.B. Kontaktallergien mit Beschwerden wie Rötung, Anschwellen, Bläschen oder Juckreiz)
        • Schwere allergische Reaktionen (Atemnot, Gesichtsschwellung, Kreislaufkollaps, allergischer Schock), insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von Kamillenzubereitungen
        • Kreuzreaktionen: das sind allergische Reaktionen bei Personen mit Allergien gegen andere Pflanzen aus der Familie der Korbblütler (z.B. Beifuß, Schafgarbe, Arnika, Chrysantheme, Margerite) oder der Doldenblütler (z.B. Sellerie-Karotten-Beifuß-Gewürz-Syndrom).
    • Erkrankungen der Atemwege:
      • Selten (1 bis 10 Behandelte von 10.000)
        • Hustenreflex nach Inhalation von Pfefferminzöl aufgrund des Menthol-Gehaltes
    • Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort:
      • Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100)
        • Brennen, vorübergehend nach der Anwendung
  • Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
    • Bei Anzeichen von allergischen Reaktionen, wenden Sie das Arzneimittel nicht weiter an und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.
    • Erste Anzeichen von allergischen Reaktionen können z.B. sein: Juckreiz in Hals und Rachen, Lippenschwellung und Bläschen auf der Mundschleimhaut.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen
  • Bei Anwendung des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Bisher liegen keine Studien zu Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln vor.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen
    • Kamille und andere Korbblütler (z.B. Beifuß, Schafgarbe, Arnika, Chrysantheme, Margerite)
    • Anis oder andere Doldengewächse (Apiaceen) (z.B. Sellerie)
    • Anethol (ein Bestandteil verschiedener ätherischer Öle, z.B. Anisöl)
    • Pfefferminzöl
    • oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind.
  • Nicht bei Kindern unter 6 Jahren anwenden.
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Aus der verbreiteten Anwendung von Kamille als Lebensmittel und Arzneimittel haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Es sind ebenso keine Beschränkungen für die Anwendung von Anisöl während der Schwangerschaft und Stillzeit im empfohlenen Dosisbereich bekannt. Allerdings liegen keine Erkenntnisse zum Gebrauch von Pfefferminzöl in Schwangerschaft und Stillzeit vor.
  • Das Arzneimittel sollte in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
  • Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln, Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Patientenhinweise
  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich
    • Nicht in die Nase sprühen!
    • Bei sehr starken Beschwerden, bei fehlender Besserung innerhalb von 7 Tagen und beim Auftreten von Atemnot oder Fieber sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.
  • Kinder
    • Kinder unter 6 Jahren dürfen das Arzneimittel nicht anwenden.
    • Geben Sie das Präparat Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für diese Altersgruppe vorliegen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich, falls wie empfohlen angewandt.

Statistik zu Kamillosan® Mund- und Rachenspray

Geschlecht

Durchschnittliches Geschlecht der Käufer von Kamillosan® Mund- und Rachenspray von MEDA Pharma GmbH & Co.KG:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

54 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer von Kamillosan® Mund- und Rachenspray von MEDA Pharma GmbH & Co.KG verteilen sich auf die angegebenen Altersklassen wie folgt:

9% 18-29
0% 30-49
58% 50-59
33% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliches Anzahl von Kamillosan® Mund- und Rachenspray von MEDA Pharma GmbH & Co.KG, die pro Kauf im Warenkorb lagen:

Stückzahl

2

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen

Produktbewertungen zu Kamillosan® Mund- und Rachenspray

  • Von einem Kunden
  • 21.09.2010
Meine Geheimwaffe

Kamillosan Mund- und Rachenspray ist meine Geheimwaffe bei Halsschmerzen und Hei … Lesen Sie weiter…

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte

Kategorien