E-Rezept bis 18 Uhr bestellt, morgen geliefert.25

Magnesium Verla® N Dragées

Abbildung ähnlich
AVP/UVP1
Ersparnis2
10x100 St
0,06 € / 1 St.
€ 69,98
€ 57,01
-19%
Sofort lieferbarVersandkostenfrei
Magnesium Verla® N Dragées
Packungsgröße: 10x100 St | Tabletten magensaftresistent

Ihr Preis

€ 57,01

  • PZN
    07330597
  • Darreichung
    Tabletten magensaftresistent
  • Marke
    Magnesium Verla N Dragees
  • Hersteller
    Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG

Produktdetails & Pflichtangaben

Bei Magnesiummangel
Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Wirkstoffe

  • Magnesiumhydrogen- L-glutamat-4-Wasser
  • Trimagnesiumdicitrat-9-Wasser

Hilfsstoffe

  • Montanglycolwachs
  • Montanglycolwachs
  • Triethylcitrat
  • Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)
  • Kaliumdihydrogenphosphat
  • Glucose-Lösung
  • Povidon K25
  • Vanillin
  • 90 mg Saccharose
  • Macrogol 6000
  • Macrogol 35000
  • Dimeticon 350
  • Titandioxid
  • Glycerol 85%
  • Calciumcarbonat
  • Talkum
Weitere Produktinformationen
Indikation:
  • Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpräparat.
  • Es wird angewendet:
    • zur Behandlung von therapiebedürftigen Magnesiummangelzuständen, die keiner Injektion/Infusion bedürfen;
    • bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.
Dosierung:
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die Dosierung ist abhängig vom Ausmaß des Magnesiummangels und liegt im Ermessen des Arztes.
  • Die empfohlene Dosierung beträgt
    • Erwachsene:
      • 3-mal täglich 1 - 3 magensaftresistente Tabletten (entsprechend 120 - 360 mg Magnesium).
    • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
      • Jugendliche ab 12 Jahre:
        • 3-mal täglich 1 - 3 magensaftresistente Tabletten (entsprechend 120 - 360 mg Magnesium).
      • Kinder von 4 - 11 Jahren:
        • 3-mal täglich 1 - 2 magensaftresistente Tabletten (entsprechend 120 - 240 mg Magnesium).
      • Kinder unter 4 Jahre:
        • Das Präparat sollte nicht angewendet werden.
    • Nierenfunktionsstörungen
      • Das Präparat darf nicht von Patienten mit schweren Nierenfunktionsstörungen eingenommen werden.
      • Es sollte bei Patienten mit leichten bis mittelschweren Nierenfunktionsstörungen mit Vorsicht angewendet werden. Fragen Sie Ihren Arzt, in welcher Dosis und wie lange Sie dieses Magnesiumpräparat einnehmen sollen. Siehe auch Kategorie "Patientenhinweis".
    • Leberfunktionsstörungen
      • Aufgrund unzureichender Datenlage liegen keine besonderen Dosierungsempfehlungen für Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion vor.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Anwendung ist abhängig vom Ausmaß des Magnesiummangels und liegt im Ermessen des Arztes.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten,
    • können die in der Kategorie "Nebenwirkungen" angegebenen Nebenwirkung verstärkt auftreten.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Art und Weise:
  • Nehmen Sie die magensaftresistenten Tabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit ein.
  • Die Einnahme vor dem Essen erhöht die Aufnahme aus dem Magen-Darm-Kanal in den Blutkreislauf.
Nebenwirkungen:
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Gelegentlich (bei bis zu 1 von 100 Behandelten) können weiche Stühle oder Durchfall auftreten. Sie können Folge einer hochdosierten oralen Magnesiumbehandlung sein.
  • Bei Auftreten störender Durchfälle sollte die Tagesdosis verringert oder das Präparat vorübergehend abgesetzt werden.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen:
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden.
    • Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit Magnesium beeinflusst werden.
    • Bestimmte Antibiotika (Tetrazykline) und Natriumfluoridpräparate sollten zeitlich 2 - 3 Stunden versetzt zu Magnesium eingenommen werden, um eine gegenseitige Beeinträchtigung der Aufnahme ins Blut zu vermeiden.
    • Bestimmte Arzneimittel beschleunigen die Ausscheidung oder hemmen die Aufnahme von diesem Präparat und können dadurch einen Magnesiummangel verursachen. Eine Dosisanpassung von Magnesium kann daher erforderlich sein, wenn Magnesium gleichzeitig mit folgenden Arzneimitteln eingenommen werden:
      • Harntreibende Arzneimittel (Diuretika wie Thiazide und Furosemid),
      • Arzneimittel zum Schutz des Magens (Protonenpumpenhemmer wie Omeprazol und Pantoprazol),
      • Platin-Derivate (insbesondere Cisplatin, zur Behandlung von Krebserkrankungen),
      • Bestimmte Antibiotika (Aminoglykosid-Antibiotika),
      • Amphotericin B (Antimykotikum),
      • Foscarnet (bei Virusinfektionen),
      • Cyclosporin A und Rapamycin (zur Unterdrückung des Immunsystems),
      • EGF-Rezeptorantagonisten (wie Cetuximab und Erlotinib, zur Behandlung von Krebserkrankungen),
      • Pentamidin (Antiparasitikum).
    • Fragen Sie Ihren Arzt, ob es erforderlich ist, Ihre tägliche Magnesiumdosis anzupassen, wenn Sie eines dieser Arzneimittel zusammen mit Magnesium anwenden.
Gegenanzeigen:
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • wenn Sie allergisch gegen Magnesiumcitrat, Magnesiumbis(hydrogen-L-glutamat) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie an einer schweren Nierenfunktionsstörung mit Ausscheidungshemmung oder Flüssigkeitsmangel des Körpers leiden.
Schwangerschaft und Stillzeit:
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Präparat kann während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden, wenn dies der Arzt für notwendig hält.
  • Erfahrungen an mehr als 1000 Schwangerschaftsausgängen deuten nicht auf ein Fehlbildungsrisiko oder Auswirkungen von Magnesium auf die männliche oder weibliche Fruchtbarkeit hin.
  • Magnesium zeigte keine Auswirkungen auf gestillte Neugeborene/Kinder von behandelten Müttern.
Patientenhinweise:
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Präparat einnehmen.
    • Bei leichter bis mittelschwerer Einschränkung der Nierenfunktion ist Vorsicht bei der Anwendung von Magnesiumpräparaten erforderlich. Die Therapie sollte engmaschig durch den Arzt überwacht werden.
    • Kinder und Jugendliche
      • Aufgrund der Darreichungsform (magensaftresistente Tabletten) ist das Präparat für Kinder unter 4 Jahren nicht geeignet, da die Gefahr des „Sich Verschluckens" bestehen könnte. Für diese Altersgruppe stehen flüssige Darreichungsformen zur Verfügung.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Fragen und Antworten zu Magnesium Verla® N Dragées

Was sind Magnesium Verla N Dragees?

Frage von Vivien A.

Magnesium Verla N Dragees sind Dragees, die Sie einnehmen, wenn Sie einen Magnesiummangel haben oder solch einem Mangel vorbeugen möchten.

Typische Symptome einer unterversorgung mit Magnesium sind die Neigung zu Waden- oder Zehenkrämpfe, Muskelverspannungen im Nacken-, Schulter-, Rückenbereich, Lidzucken, Nervosität und innere Unruhe.

Die Dragees sind gut dafür geeignet, um Magnesium über den Tag verteilt einzunehmen. Die glatten Dragees sind sehr leicht und gut zu schlucken.

Die Tabletten sind magensaftresistent. Daher wird das Magnesium erst im Darm freigegeben. Die organischen Magnesiumverbindungen können vom Körper sehr gut aufgenommen werden.

Die Magnesium Verla N Dragees enthalten kein Gluten und keine Lactose.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung die Packungsbeilage.

Beantwortet von unserem Team aus Apothekern und PTAs. Falls Fragen offen bleiben sollten, lesen Sie bitte die Packungsbeilage des jeweiligen Medikaments oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder unserem Pharma-Team.

Wie dosiert man Magnesium Verla N Dragees?

Frage von Mario L.

Magnesium Verla N Dragees dosieren Sie genau so, wie es Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker geraten hat, beziehungsweise wie es in der jeweils aktuellen Packungsbeilage steht.

Die Dosierung richtet sich grundsätzlich nach der individuellen Ausprägung Ihres Magnesiummangels.

In der Packungsbeilage (Stand Mai 2017) wird die folgende Dosierung empfohlen:

  • Sie nehmen 3-mal täglich 1 bis 3 magensaftresistente Tabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit idealerweise vor dem Essen ein.
  • Es wird eine Einnahme über 4 Wochen empfohlen. Eine Dauertherapie ist auch möglich, wenn Ihre Nierenfunktion normal ist.

Wenn Sie sich nach einer Anwendungsdauer von 4 bis 6 Wochen nicht besser, oder sogar schlechter fühlen, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung die Packungsbeilage.

Beantwortet von unserem Team aus Apothekern und PTAs. Falls Fragen offen bleiben sollten, lesen Sie bitte die Packungsbeilage des jeweiligen Medikaments oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder unserem Pharma-Team.

Darf man Magnesium Verla N Dragees in der Schwangerschaft einnehmen?

Frage von Yara A.

Ja, Magnesium Verla Dragees N dürfen in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. (Quelle: Packungsbeilage Stand Mai 2017)

Beantwortet von unserem Team aus Apothekern und PTAs. Falls Fragen offen bleiben sollten, lesen Sie bitte die Packungsbeilage des jeweiligen Medikaments oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder unserem Pharma-Team.
Keine passende Antwort gefunden?