Navigation überspringen

Atosil® Tropfen 22,6 mg/ml

  • AVP/UVP1
  • ZuzahlungZuzahlung
  • 50 ml
    38,56 € / 100 ml
    € 19,28
    € 19,28
    € 10,00
    € 10,00
    € 0,00

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Kassenrezept
1
Arzt Service

In folgenden Packungsgrößen erhältlich

Atosil® Tropfen 22,6 mg/ml
50 ml
38,56 € / 100 ml
Zuzahlung
€ 10,00
In den Warenkorb
  • PZN / EAN
    00084913 / 4150000849133Produktkennzeichnung
  • Darreichung
    Tropfen zum Einnehmen
  • Hersteller
    Desitin Arzneimittel GmbH

Produktdetails & Pflichtangaben

verschreibungspflichtiges Arzneimittel

Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Wirkstoffe

  • 22.56 mg Promethazin hydrochlorid

Hilfsstoffe

  • Ascorbinsäure
  • Citronensäure
  • 3-Ethoxy-4-hydroxybenzaldehyd
  • 180 mg Saccharose insgesamt
  • Zuckercouleur
  • Wasser, gereinigtes

Weitere Produktinformationen

Atosil® Tropfen 22,6 mg/ml

Atosil® Tropfen ist ein Mittel zur Behandlung von Unruhe- und Erregungszuständen bei psychiatrischen Erkrankungen.
Atosil® Tropfen können außerdem angewandt werden, wenn therapeutische Alternativen nicht durchführbar sind oder nicht erfolgreich waren, bei:

• Übelkeit und Erbrechen
• Schlafstörungen bei Erwachsenen

Zusammensetzung:
Der Wirkstoff ist: Promethazinhydrochlorid. 1 ml Lösung enthält 22,6 mg Promethazinhydrochlorid, entsprechend 20 mg Promethazin. Die sonstigen Bestandteile sind: Ascorbinsäure, Citronensäure, 3-Ethoxy- 4-hydroxybenzaldehyd, Sucrose, gereinigtes Wasser, Zuckercouleur (E150).

Anwendung:

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Dosierung, Darreichungsform und Dauer der Anwendung sind abhängig von der Art und Schwere Ihrer Erkrankung und von Ihrer persönlichen Reaktionslage. Es gilt der Grundsatz, die Dosis so gering und die Behandlungsdauer so kurz wie möglich zu halten.

Ältere oder geschwächte Patienten
Ältere oder geschwächte Patienten sowie Patienten mit hirnorganischen Veränderungen, Kreislauf- und Atemschwäche sowie gestörter Leber- oder Nierenfunktion erhalten in der Regel die Hälfte der angegebenen

Dosierung

Die empfohlene Dosis beträgt
Bei Unruhe- und Erregungszuständen im Rahmen psychiatrischer Grunderkrankungen:
Bei Unruhe- und Erregungszuständen sollte die Anwendung von Atosil® Tropfen auf einzelne Gaben oder wenige Tage beschränkt werden. Für die Behandlung im oberen Dosisbereich stehen auch Darreichungsformen mit höherem Wirkstoffgehalt zur Verfügung. Erwachsene erhalten zu Beginn der Behandlung im Allgemeinen 20 bis 30 Tropfen Atosil® Tropfen (entsprechend 20 – 30 mg Promethazin) zur Nacht.

Wenn bei dieser Dosierung die gewünschten Wirkungen nicht erzielt werden können, kann die Dosis vom Arzt auf morgens und mittags 10 Tropfen und abends 10 bis 20 Tropfen Atosil® Tropfen (entsprechend 30 – 40 mg Promethazin/Tag) bis maximal 5-mal 20 Tropfen Atosil® Tropfen pro Tag (entsprechend 100 mg Promethazin/Tag) ge- steigert werden, wobei die Tagesdosis auf mehrere Einzelgaben aufgeteilt werden sollte.

Höhere Dosierungen sind nur in seltenen Fällen notwendig und erfolgen in der Regel im Krankenhaus.
Bei schweren Unruhe- und Erregungszuständen kann die Dosis kurzfristig auf 3- bis 5-mal 40 Tropfen Atosil® Tropfen pro Tag (entsprechend bis zu 200 mg Promethazin/Tag) gesteigert werden.

Bei Erbrechen, wenn therapeutische Alternativen nicht durchführbar sind oder nicht erfolgreich waren:
Erwachsene erhalten zu Beginn der Behandlung im Allgemeinen 20 bis 30 Tropfen Atosil® Tropfen (entsprechend 20 – 30 mg Promethazin). Die Behandlung wird in der Regel mit 3-mal täglich 10 bis 20 Tropfen Atosil® Tropfen (entsprechend 30 bis 60 mg Promethazin/Tag) fortgeführt.

Bei Schlafstörungen, wenn therapeutische Alternativen nicht durchführ- bar sind oder nicht erfolgreich waren:
Erwachsene erhalten im Allgemeinen 20 bis 50 Tropfen Atosil® Tropfen (entsprechend 20 – 50 mg Promethazin) zur Nacht. Die maximale Dosis sollte 1 mg Promethazin/kg Körpergewicht nicht überschreiten.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erhalten zu Beginn 10 Tropfen Atosil® Tropfen (entsprechend 10 mg Promethazin).

Die Behandlung wird im Allgemeinen mit 3-mal 10 Tropfen Atosil® Tropfen (entsprechend 30 mg Promethazin) fortgeführt. Eine Tagesgesamtdosis von 0,5 mg Promethazin/kg Körpergewicht sollte in keinem Fall überschritten werden.

Kinder unter 2 Jahren dürfen nicht mit Atosil® Tropfen behandelt werden.
Bei Schlafstörungen ist Atosil® Tropfen für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nicht vorgesehen.

Art der Anwendung:
Nehmen Sie die Lösung bitte mit ausreichend Flüssigkeit ein.
Bei der Behandlung von Unruhe- und Erregungszuständen sollten Atosil® Tropfen hauptsächlich abends eingenommen werden, und zwar ca. 1⁄2 Stunde vor dem Schlafengehen und nicht auf vollen Magen, da sonst mit verzögertem Wirkungseintritt und – abhängig von der Schlafdauer – mit verstärkten Nachwirkungen am nächsten Morgen (z. B. Müdigkeit, Konzentrationsstörungen) gerechnet werden muss.

Dauer der Anwendung:
Über die Dauer der Einnahme entscheidet Ihr behandelnder Arzt. Sie richtet sich nach Schwere und Verlauf Ihrer Erkrankung.

Nach längerer Anwendung sollten Atosil® Tropfen nicht plötzlich, sondern ausschleichend abgesetzt werden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Atosil® Tropfen zu stark oder zu schwach ist.

Aufbewahrung:

- Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
- Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Flaschenetikett nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
- Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Atosil® Tropfen sollten nach Anbruch im Kühlschrank (bei 2 – 8 °C, nicht einfrieren) aufbewahrt werden und sind unter diesen Bedingungen 12 Wochen haltbar. Wird die Flasche nach Anbruch bei Raumtemperatur (nicht über 25 °C) aufbewahrt, sind Atosil® Tropfen 6 Wochen haltbar. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Rezeptpflichtige Medikamente dürfen nur gegen Vorlage eines Originalrezepts abgegeben werden. Bitte senden Sie uns Ihr Rezept am Ende Ihrer Bestellung per Post zu. Die Portokosten übernehmen selbstverständlich wir.

Was passiert eigentlich mit meinem Rezept?

Damit Sie einen Einblick in unsere tägliche Arbeit bekommen und sehen können, was alles mit Ihrem Original-Rezept geschieht, haben wir ein Video mit allen relevanten Informationen produziert.