5€ Neukunden-Rabatt9
Ihr Code: neu2016
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • 5 € weniger bezahlen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Sab simplex® Suspension

-28%2
Abbildung ähnlich
(3)
PZN: 09684052
Menge: 100 ml
Darreichung: Suspension
Hersteller: Pfizer Pharma PFE GmbH
Alternative Packungsgrößen:
AVP / UVP1: € 29,06 € 20,92 19

inkl. MwSt. und Versand

(20,92 € / 100 ml)
sofort lieferbar
Menge:

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel Sab simplex® Suspension

Weitere Produktinformationen

Wirkstoffe
  • 69.19 mg Simeticon
  • 5.19 mg Siliciumdioxid
  • 64 mg Dimeticon 350
Indikation/Anwendung
  • Das Präparat ist ein Mittel zur Behandlung funktioneller Störungen des Magen-Darm-Trakts. Simeticon, der Wirkstoff des Präparates, ist ein oberflächenaktiver Stoff (Entschäumer), der in der Lage ist, übermäßige Luft-/Gasansammlungen im Magen-Darm-Trakt aufzulösen.
  • Das Präparat wird angewendet
    • zur symptomatischen Behandlung gasbedingter Magen-Darm-Beschwerden, z. B. Blähungen (Meteorismus), Völlegefühl.
    • zur Vorbereitung von Untersuchungen im Bauchbereich, wie z. B. Röntgen und Sonographie (Ultraschalluntersuchung) und zur Vorbereitung von Gastroduodenoskopien (Magen-Darm-Spiegelungen).
    • bei verstärkter Gasbildung nach Operationen.
    • bei Spülmittelvergiftungen.
Dosierung
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Bei gasbedingten Magen-Darm-Beschwerden, z. B. Blähungen, Völlegefühl
      • Säuglinge und Flaschenkinder:
        • Jedem Fläschchen werden 15 Tropfen (0,6 ml) beigegeben.
        • Das Präparat mischt sich problemlos mit anderen Flüssigkeiten, z. B. mit Milch.
        • Bei Säuglingen, die gestillt werden, kann das Präparat auch jeweils vor dem Stillen mit einem kleinen Löffel verabreicht werden.
      • Kleinkinder:
        • Von Kleinkindern werden 15 Tropfen (0,6 ml) zu oder nach den Mahlzeiten eingenommen.
        • Bei Bedarf können auch vor dem Schlafengehen noch 15 Tropfen eingenommen werden.
      • Für die Behandlung von Blähungen und Völlegefühl gelten für Schulkinder und Erwachsene folgende Dosisempfehlungen:
        • Schulkinder: 20 bis 30 Tropfen (0,8 bis 1,2 ml)
        • Erwachsene: 30 bis 45 Tropfen (1,2 bis 1,8 ml)
        • Diese Dosis soll alle 4 bis 6 Stunden eingenommen werden und kann bei Bedarf erhöht werden.
    • Röntgenuntersuchungen
      • Zur Vorbereitung einer Röntgenuntersuchung sollen bereits am Vorabend der Untersuchung 3 bis 6 Teelöffel (15 bis 30 ml) eingenommen werden.
    • Sonographien (Ultraschalluntersuchungen)
      • Zur Vorbereitung der Sonographie wird die Einnahme von 3 Teelöffeln (15 ml) am Vorabend und von 3 Teelöffeln (15 ml) ca. 3 Stunden vor Beginn der Sonographie empfohlen.
    • Endoskopien (Magen-Darm-Spiegelungen)
      • Vor Endoskopien soll ½ bis 1 Teelöffel (2,5 bis 5 ml) eingenommen werden. Eine eventuelle weitere Medikation zur Beseitigung störender Schaumbläschen kann durch den Instrumentierkanal des Endoskops mit einigen Millilitern erfolgen.
    • Spülmittelvergiftungen
      • Bei Spülmittelvergiftungen erfolgt die Dosierung nach der Schwere der Vergiftung. Als Mindestdosis wird 1 Teelöffel (5 ml) empfohlen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Das Präparat kann, falls erforderlich und in Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker, auch über längere Zeit eingenommen werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Der Wirkstoff des Präparates, Simeticon, bringt den Schaum im Magen-Darm-Kanal auf rein physikalischem Wege zur Auflösung und ist chemisch und biologisch vollkommen unwirksam. Bei Überdosierung wurden unerwünschte Wirkungen bisher nicht beobachtet.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Führen Sie die Einnahme fort, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • In diesem Falle kann es zu einem Wiederauftreten der Beschwerden kommen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Art und Weise
  • Bei gasbedingten Magen-Darm-Beschwerden, z. B. Blähungen, Völlegefühl
    • Das Präparat wird zu oder nach den Mahlzeiten, bei Bedarf auch vor dem Schlafengehen eingenommen.
    • Bei Säuglingen, die gestillt werden, kann das Präparat auch jeweils vor dem Stillen mit einem kleinen Löffel verabreicht werden.
    • Die Flasche vor Gebrauch gut schütteln! Zum Tropfen Flasche senkrecht nach unten halten und leicht mit dem Finger auf den Flaschenboden klopfen. Durch Schräghalten der Flasche kann die Tropfgeschwindigkeit verringert werden.
  • Die Verabreichung bei den folgenden Anwendungsgebieten erfolgt am besten nach Entfernen des Tropfeinsatzes.
    • Röntgenuntersuchungen
    • Sonographien (Ultraschalluntersuchungen)
    • Endoskopien (Magen-Darm-Spiegelungen)
    • Spülmittelvergiftungen
Nebenwirkungen
  • Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Anwendung des Präparates wurden bisher nicht beobachtet.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Wechselwirkungen
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Simeticon oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Es bestehen keine Bedenken gegen die Einnahme des Arzneimittels während der Schwangerschaft und Stillzeit.
Patientenhinweise
  • Bei neu auftretenden und/oder länger anhaltenden Bauchbeschwerden sollten Sie einen Arzt aufsuchen, damit die Ursache der Beschwerden und eine unter Umständen zugrunde liegende, behandlungsbedürftige Erkrankung erkannt werden können.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Statistik zu Sab simplex® Suspension

Geschlecht

Durchschnittliches Geschlecht der Käufer von Sab simplex® Suspension von Pfizer Pharma PFE GmbH:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

48 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer von Sab simplex® Suspension von Pfizer Pharma PFE GmbH verteilen sich auf die angegebenen Altersklassen wie folgt:

24% 18-29
0% 30-49
59% 50-59
17% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliches Anzahl von Sab simplex® Suspension von Pfizer Pharma PFE GmbH, die pro Kauf im Warenkorb lagen:

Stückzahl

2

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen

Produktbewertungen zu Sab simplex® Suspension

  • 12.10.2015
Gut bei Blähungen

Ich nutze die Tropfen für meine 8 Wochen alte Tochter, sie hat schon seit Ihrer Geburt immer wieder mit starken Bauchschmerzen zu tun und diese Tropfen bekam sie bereits im Krankenhaus. Zwar sind die Sab Simplex kein Wundermittel und es tritt doch ab und an mal Bauchweh auf, aber bei weitem nicht mehr so schlimm. Unser Kinderarzt hat empfohlen die Tropfen nicht in die Flasche sondern auf einem Löffel vorher zu geben.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja Nein

  • Von einem Kunden
  • 13.10.2011
sehr hilfreich

Nach Nahrungsumstellung bei unserer 5 Wochen alten Tochter hatte diese sehr mit Bauchweh und Blähungen zu kämpfen. Vor allem abends und nachts waren die Krämpfe besonders schlimm. 15 Tropfen Sab simplex vor dem Fläschchen haben sehr gut geholfen, und bei ganz schlimmen "Attacken" auch noch 2 Tropfen auf den Schnuller zum Beruhigen und Einschlafen.

26 von 40 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja Nein

  • Von einem Kunden
  • 11.09.2010
Sab-Tropfen ist die "Lieblingsmedizin" unseres Soh…

Die Sab-Tropfen wurden uns von unserer Hebamme empfohlen, da unser Sohn in seinen ersten Lebenswochen stark von Blähungen geplagt wurde. Die Medizin half wirklich prima, die Schmerzen wurden weniger und die Nächte wieder erträglicher. Häufig tropften wir die Medizin auf den Schnuller unseres Sohnes, dies beruhigte ihn stark.
Ich empfehle die Tropfen gerne an Eltern weiter, deren Kind Blähungen hat.

56 von 108 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja Nein

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte