Navigation überspringen

Mykosert® Creme bei Haut- und Fußpilz

  • AVP/UVP1
  • Ihr PreisAVP/UVP1
  • Ersparnis2
  • 20 g
    52,10 € / 100 g
    € 11,97
    € 11,97
    € 10,42
    € 10,42
    −13%

Lieferung MORGEN mit NOW! möglich, wenn Sie innerhalb 20:14:34 bestellen.

Sofort lieferbar

Kostenloser ab 19 €Kostenloser ab 19 €

1

In folgenden Packungsgrößen erhältlich

Mykosert® Creme bei Haut- und Fußpilz
20 g
52,10 € / 100 g
Ihr Preis
€ 10,42
In den Warenkorb

Rezept vorhanden?

  • PZN
    15579721Produktkennzeichnung
  • Darreichung
    Creme
  • Hersteller
    Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH

Produktdetails & Pflichtangaben

Bei Pilzinfektionen der Haut

Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Wirkstoffe

  • 20 mg Sertaconazol nitrat

Hilfsstoffe

  • 1 mg Methyl-4-hydroxybenzoat
  • 1 mg Sorbinsäure
  • Glycerolmonoisostearat
  • Glycerol diisostearat
  • Polyethylenglycol-1500-(mono,di)stearat
  • Poly(oxyethylen)-6-glycerol(mono,di)alkanoat (C12-C18)
  • Paraffin, dünnflüssiges
  • Wasser, gereinigtes

Weitere Produktinformationen

Mykosert® Creme stoppt Haut- und Fußpilz

Mykosert® ist ein breit wirksames Arzneimittel zur Behandlung von Haut- und Fußpilz (Tinea pedis) und anderen Formen von Hautpilz wie beispielsweise der Ringelflechte (Tinea corporis) oder der Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor).

Mykosert® wirkt sowohl antimykotisch gegen die Ursache der Erkrankung und lindert mit seinen antientzündlichen und antibakteriellen Eigenschaften zusätzlich die typischen Symptome wie Juckreiz, Brennen, Bläschen und unangenehme Gerüche der Haut.

Mykosert® ist als Creme oder Spray erhältlich und wird in den letzten Jahren immer häufiger bei Pilzerkrankungen der Haut empfohlen. Grund für die Beliebtheit von Mykosert® ist der moderne antimykotische Wirkstoff Sertaconazol (daher der Name: Mykosert). Sertaconazol wirkt fungizid und fungistatisch. Mykosert® tötet die Pilzerreger in der Haut und stoppt das Pilzwachstum. So kann sich die Haut regenerieren und gesund nachwachsen.

4 häufige Fehler bei Haut- und Fußpilz die Sie vermeiden sollten

Fußpilz ist ansteckend und heilt nicht ohne eine Therapie. Je länger der Pilz unbehandelt bleibt, desto größer die Gefahr einer Ausbreitung auf Fußnägel oder andere Hautbereiche. Fußpilz sollte deshalb frühzeitig behandelt werden.

  1. Symptome werden zu spät erkannt oder ignoriert
    Schon bevor die ersten Hautveränderungen zu sehen sind, macht sich der Pilz meist schon durch unsichtbare Anzeichen bemerkbar. Das Pilzwachstum verursacht Spannungen in der Haut, die sich durch Kribbeln, Jucken oder leichtes Brennen bemerkbar machen.

    Rötungen, Hautrisse oder Bläschenbildung im Bereich der Zehenzwischenräume werden oft mit Hühneraugen oder Druckstellen verwechselt. Je schneller Sie reagieren, desto unkomplizierter ist die Behandlung.

    Oft kann man den Pilz sogar riechen: Ein unangenehmer Geruch kann ein erstes Anzeichen einer Pilzerkrankung sein. Denn wenn das Immunsystem der Haut durch den Pilz geschwächt ist, können sich auch bestimmte Bakterien besser vermehren.
  2. Mit der Behandlung wird zu lange gewartet
    Haut- und Fußpilz sollte möglichst früh – also schon bei den ersten Anzeichen – behandelt werden, denn je länger der Pilz unbehandelt bleibt, desto größer ist die Gefahr einer Ausbreitung auf andere Hautbereiche oder die Fußnägel.
  3. Aufgeweichte Haut wird zusätzlich befeuchtet
    Pilzerkrankungen gehen oft mit feuchter, aufgeweichter Haut einher – ideale Wachstumsbedingungen für die Erreger. In diesem Fall sollte die Haut nicht noch zusätzlich mit einer Creme befeuchtet, sondern während der Behandlung unbedingt trocken gehalten werden. Der hygienische Mykosert® Spray auf Alkoholbasis ist hier die richtige Empfehlung.
  4. Socken und Handtücher werden falsch gewaschen
    Die Ansteckungsgefahr über die Waschmaschine wird oft unterschätzt. In der Familie und WGs verbreiten sich die Pilzerreger nicht selten über die Wäsche in der Waschmaschine.

    Wäsche, Handtücher und Bettbezüge, die mit den infizierten Hautbereichen in Kontakt kommen, sollten separat und bei mindestens 60 °C gewaschen werden, oder mit speziellen Hygienespülern.

    Anbieter von Mykosert® ist die, auf dermatologische Produkte spezialisierte, stiftungsgetragene Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH mit Sitz in Bamberg.

Anwendung
Mykosert® Creme wird je nach Schwere der Erkrankung 1 - 2 Mal täglich auf die infizierten Hautareale aufgetragen und mit den Fingern verteilt.

  • waschen Sie die betroffenen Hautpartien gründlich mit warmem Wasser und hautfreundlicher Seife.
  • trocknen Sie die Haut anschließend gründlich ab. Verwenden Sie dabei kein Handtuch, sondern Papiertücher oder

Toilettenpapier um Ansteckungsgefahr zu vermeiden.
• verteilen Sie Mykosert® Creme dünn auf den betroffenen und umliegenden Hautstellen.

Die pflegende Creme verschließt spröde Hautpartien und ist ideal bei Pilzerkrankungen mit trockener Haut. Der Wirkstoff zieht direkt nach der Anwendung in die Haut ein. Die Wirkung bleibt nach der Anwendung wie ein Schutzschild gegen den Pilz bis zu 48 Stunden wasserfest erhalten (Depot-Wirkung).

Die Anwendung von Mykosert® Creme sollte auch nach dem ersten Rückgang der Symptome weitergeführt werden und erfolgt bis zur vollständigen Abheilung der Erkrankung. Im Allgemeinen sollte sie 28 Tage beantragen.

Pflichttext:
Mykosert® Creme bei Haut- und Fußpilz mit 2 % Sertaconazolnitrat/ Mykosert® Spray bei Haut- und Fußpilz
Lösung mit 2 % Sertaconazolnitrat

Wirkstoff: Sertaconazolnitrat

Anw.: Creme: Pilzinfekt. der Haut, verursacht durch Dermatophyten (z.B. Fußpilz) od. Hefen (z.B. Malassezia-Arten b. Pityriasis versicolor od. seborrhoischer Dermatits). Lösung: Pityriasis versicolor sowie b. Pilzinfekt. der Haut, die durch Dermatophyten verursacht werden (z.B. Fußpilz).

Creme: Enth. Parabene u. Sorbinsäure. Lösung: Enth. Propylenglycol u. Glycerinformal. Gebrauchsinfo. beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

(MK/201218/LW/G)

Fragen und Antworten
Produktbewertungen

Fragen und Antworten zu Mykosert® Creme bei Haut- und Fußpilz

Beantwortet von unseren Experten, bestehend aus Apothekern/Apothekerinnen und pharmazeutisch-technischen Assistenten/Assistentinnen.

Wie oft darf man Mykosert Creme anwenden?

Frage von Lorik I.

Sie sollten die Mykosert Creme immer so anwenden, wie es Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker empfohlen hat, beziehungsweise wie es in der jeweils aktuellen Packungsbeilage beschrieben wird.

In der Packungsbeilage (Stand November 2019) wird die folgende allgemein übliche Anwendung empfohlen:

  • Tragen Sie die Mykosert Creme 1 - 2 x täglich (im Abstand von 12 Stunden) auf die erkrankte Hautstelle auf.
  • Nach wenigen Tagen tritt eine erste Besserung auf. Allerdings sollten Sie die Creme solange regelmäßig täglich verwenden, bis die Infektion vollständigen abgeheilt ist. Dies ist sehr wichtig, damit die Pilzerkrankung nicht erneut aufflammt.
  • Sollten sich Ihre Beschwerden innerhalb von zwei Wochen nicht gebessert, oder sogar verschlechtert, haben, suchen Sie bitte einen Arzt auf.
  • Die Behandlung sollte maximal 28 Tage lang dauern.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung sorgfältig die jeweils aktuelle Packungsbeilage durch.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Wie wirkt Mykosert Creme?

Frage von Pepe C.

Mykosert Creme wird bei Pilzerkrankungen der Haut (bsp. Hautpilz oder Fußpilz) angewendet. Sie enthält den Wirkstoff Sertaconazolnitrat. Dies ist ein Wirkstoff, der gegen eine Vielzahl von Pilzen wirksam ist. Es ist ein sogenanntes Breitbandantimykotikum aus der Gruppe der Imidazole. Die Creme wird über einen gewissen Zeitraum sehr regelmäßig 1 - 2 x täglich im Abstand von 12 Stunden auf die infizierte Stelle aufgebracht. Die Behandlung erfolgt bis zur vollständigen Abheilung. In der Regel werden die Beschwerden schon innerhalb der ersten Anwendungstage gelindert. Allerdings wird die Creme so lange aufgetragen, bis alle Erreger abgetötet sind und es zu keiner erneuten Infektion kommt.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung sorgfältig die jeweils aktuelle Packungsbeilage der Mykosert Creme durch.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Ist die Mykosert Creme verschreibungspflichtig?

Frage von Liyana I.

Nein, die Mykosert Creme ist nicht verschreibungspflichtig. Sie erhalten die Mykosert Creme ohne Rezept in einer Apotheke.

Sollten Sie die Creme ohne vorherige Rücksprache mit einem Arzt in Eigenbehandlung anwenden, sollten Sie sich sicher sein, dass es sich bei Ihren Beschwerden um eine Pilzerkrankung auf der Haut handelt, gegen die der Wirkstoff in der Creme auch wirksam ist. Hautinfektionen können von verschiedenen Erregern ausgelöst werden, gegen die wiederum nur bestimmte Wirkstoffe helfen. Sollten Sie sich nicht ganz sicher sein, um was für eine Infektion es sich handelt, lassen Sie Ihre Beschwerden bitte von einem Arzt überprüfen.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung die vollständigen Angaben in der jeweils beiliegenden Packungsbeilage der Mykosert Creme durch.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

10 Produktbewertungen zu Mykosert® Creme bei Haut- und Fußpilz

4,7
von 5 Sternen
  • 5 von 5
    7Produktbewertungen
  • 4 von 5
    3Produktbewertungen
  • 3 von 5
    0Produktbewertungen
  • 2 von 5
    0Produktbewertungen
  • 1 von 5
    0Produktbewertungen

Für jede von Ihnen verfasste Premium-Bewertung schenken wir Ihnen einen 5%-Gutschein für Ihren nächsten Einkauf!

  • Wirksames Medikament

    von Rudolf E. am 18.09.2021

    Mykosert Creme in Verbindung mit Terzolin 2% Lösung zum Duschen für Haare und Körper hat in den den vergangenen Jahren mir schon mehrmals bei einer Kleienpilzflechten Erkrankung wirksam geholfen. Beide Medikamente müssen dazu über einen Zeitraum von 10-14 Tagen angewendet werden. Insgesamt also ein positives Urteil zu den beiden Produkten.

  • Sehr gut,

    von Xhevdet G. am 23.07.2021

    Sehr gut

  • Mykosert Salbe

    von Vera H. am 12.06.2021

    Ist gut gegen den Pilz Erkrankung kommt vom Bachlappen Schwitzen Wir geben 7 Sterne..... Danke

  • Mykosert Creme

    von Rolf M. am 18.04.2021

    Die Mykosert Creme wirkt super

  • Hilft schnell und effektiv

    von Lucia P. am 14.03.2021

    Nachdem Clotrimazol-Creme bei mir gar nicht geholfen hat, bin ich auf diese Creme umgestiegen. Sie hat bei meinem Fußpilz sehr schnell und effektiv geholfen. Empfehle sie auf jeden Fall weiter.