Der Wunsch nach einem Kind schlummert schon länger in Ihnen und nun möchten Sie Ihr ganz persönliches Babyglück in die Tat umsetzen? Vor einer Schwangerschaft sollten einige Dinge bedacht und berücksichtig werden. Wer optimale Voraussetzungen schafft, kann die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft deutlich erhöhen. Lesen Sie hier wie Sie sich am besten auf Ihr „Projekt Baby“ vorbereiten können.

Das richtige Timing

Das Babyglück sollte nicht dem Zufall überlassen werden: Je genauer Sie Ihren Zyklus kennen, desto höher ist die Chance schwanger zu werden. Grundsätzlich sagt man, dass nur sechs Tage im Zyklus einer Frau zu den fruchtbaren Tagen zählen. Dabei ist der Tag des Eisprungs und 3 Tage davor die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft am größten. Da aber die Samenzellen bis zu fünf Tage überleben können, kann es eben auch 5 Tage vor dem Eisprung zu einer Befruchtung kommen.

Sie können also nur an wenigen Tagen in ihrem Zyklus schwanger werden. Wenn Sie sich ein Baby wünschen, sollte der Geschlechtsverkehr an den fruchtbaren Tagen stattfinden. Mit einem digitalen Ovulatonstest, z. B. von Clearblue, können Sie Ihre Chance auf eine natürliche Befruchtung maximal erhöhen, indem Sie die 2 fruchtbarsten Tage anhand der Messung des Konzentrationsanstiegs des wichtigsten Fruchtbarkeitshormons bestimmen.

Bleiben Sie cool

Bei einer geplanten Schwangerschaft sollten Frau und Mann darauf achten, körperlich und seelisch entspannt zu bleiben und sich bloß nicht zu sehr zu stressen. Der Sex soll ja immer noch Spaß machen und nicht zur harten Arbeit werden. Stress kann nämlich die Abgabe des Hormons Prolaktin fördern, das den weiblichen Zyklus beeinflussen und die Samenproduktion hemmen kann. Planen Sie kleine Auszeiten vom Alltag, machen Sie Yoga oder einen Urlaub – all das kann Paaren helfen Ihrem Babywunsch ein Stückchen näher zu kommen.

Essen Sie gesund

Auch eine zu einseitige Ernährung kann der Fruchtbarkeit schaden. Achten Sie bei Babywunsch auf jeden Fall auf eine ausgewogene Ernährung. Am besten abwechslungsreich, fettarm und nährstoffreich. So bekommen Sie alle Vitamine und Mineralstoffe, die Sie jetzt benötigen.
Wer ein paar Kilos zu viel auf die Waage bringt, der sollte versuchen das Gewicht gesund zu reduzieren. Ein Körperfettanteil von 29% gilt bei Frauen als besonders günstig für eine Schwangerschaft. Bereits vor der Schwangerschaft sollten Sie damit beginnen, Folsäure-Präparate einzunehmen. So kann Ihr Körper einen Vorrat anlegen, der Ihr Baby in den ersten Schwangerschaftswochen mit Folsäure versorgt. Grundsätzlich wird bei Kinderwunsch eine Einnahme von 400 µg Folsäure pro Tag empfohlen.

Schluss mit Rauchen

Wenn möglich, sollten Sie bereits bei Kinderwunsch mit dem Rauchen aufhören. Denn auch Nikotin kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinflussen. Rauchen kann die Qualität der Spermien verschlechtern. Wenn es dann geklappt hat und Sie schwanger sind, sollten Sie auf jeden Fall Schluss machen mit den Zigaretten – denn Rauchen schadet nicht nur der schwangeren Frau sondern auch dem Ungeborenen.

Auch Mann kann etwas beitragen

Auch als Mann können Sie sich auf die Schwangerschaft Ihrer Partnerin vorbereiten: Zum Beispiel mit Magnesium, denn das wirkt sich positiv auf die Enzymsysteme aus, die verhindern können, dass zellschädigende Substanzen entstehen. Außerdem kann eine ausreichende Magnesiumzufuhr die Menge und die Beweglichkeit der Spermien beeinflussen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch auf spezialisierte Produkte wie Orthomol Fertil plus zurückgreifen.