Wenn Ihnen bei Ihrem Pferd ungewöhnliche Atemgeräusche, Husten oder Nasenausfluss auffallen, könnte es ernsthaft erkrankt sein. Leider gibt es eine ganze Reihe von Ursachen, die Erkrankungen der Atemwege bei Pferden hervorrufen können. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengestellt.

Auf was Sie achten müssen

Die Gründe von Atemwegserkrankungen sind vielfältig und reichen von infektiösen Ursachen über anatomische Missbildungen bis hin zu Allergien. Die Schwere der verschiedenen Erkrankungen variiert ebenfalls sehr stark, was die Diagnose zusätzlich erschwert.

Die häufigsten Ursachen für Atemwegserkrankungen des Pferdes sind Infektionen, parasitäre Erkrankungen, Allergien und anatomische Fehlbildungen. Insbesondere bei Rennpferden kommt es auch zu sog. Lungenblutern, meist ausgelöst durch starke Belastung. Neben den oben erwähnten Anzeichen einer Atemwegserkrankung sind zusätzlich auch reduzierte Leistungsfähigkeit, erhöhte Atemfrequenz und gelegentlich Schwellungen im Kopfbereich als Symptom festzustellen.

Krankheitsverlauf

Im Verlauf der Erkrankung können sich die Beschwerden zunehmen verschlimmern, häufig begleitet von Futterverweigerung und resultierender Gewichtsabnahme. Eine akute Atemnot tritt oft plötzlich und anfallsweise auf. Diese akute Atemnot ist gekennzeichnet durch Fieber, Schwitzen, erhöhte Pulsfrequenz und geblähte Nüstern. Soweit sollten Sie es jedoch idealerweise nicht kommen lassen-Suchen Sie auf jeden Fall frühzeitig Ihren Tierarzt auf, wenn Sie Veränderungen in der Atmung Ihres Pferdes feststellen. Je früher die korrekte Diagnose und Behandlung beginnt, desto besser ist das Tier behandelbar.

Vorbeugung

Atemwegserkrankungen sind für Pferde nicht ungefährlich und sollten daher bestmöglich vermieden werden. Zur vorbeugenden Unterstützung eignen sich Equipulmin liquid oder  derbymed® Bronchopulmin. Halten Sie Ihr Pferd so fit wie möglich – viel Auslauf, frische Luft und gute Pflege dann ist es weniger anfällig für Erkrankungen jeglicher Art. Viel und ein sauberer Stall mit gutem Klima tragen wie immer zum Wohl der Gesundheit Ihres Pferdes bei. Ebenso wichtig ist ein sauberer Stall, regelmäßige Impfungen, Entwurmungen und eine auf Allergien angepasste Haltung und Fütterung.