Wählen Sie Ihren
Neukunden-Rabatt
10% 9
Ihr Code: neu10
oder
5€ 10
Ihr Code: neu2019
  • Produkt in den Warenkorb legen
  • Code im Warenkorb einlösen
  • Sofort sparen

Kostenlose Hotline: 0800 - 200 800 300 aus dem dt. Fest-/Mobilnetz, Mo. - Sa. 8 - 20 Uhr

Agnucaston®

Abbildung ähnlich
PZN: 02398544
Menge: 90 St
Darreichung: Filmtabletten
Hersteller: Bionorica SE
Alternative Packungsgrößen:
AVP / UVP1: € 23,05 € 16,97 19

inkl. MwSt. zzgl. Versand


Menge:
169 RedPoints
sofort lieferbar
  • Persönliche Beratung
  • Produkt merken
  • Arzneimittelservice

Produktdetails 

/ Pflichtangaben
  1. Beipackzettel Agnucaston®

Produktvideo

Weitere Produktinformationen

Indikation/Anwendung
  • Das Arzneimittel ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Regelbeschwerden.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei:
    • Rhythmusstörungen der Regelblutung (Regeltempoanomalien),
    • vor der monatlichen Regelblutung auftretenden Beschwerden (prämenstruellen Beschwerden),
    • Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie).
  • Bei Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten sowie bei Störungen der Regelblutung sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Untersuchung bedürfen.
Dosierung
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
      • 1-mal täglich 1 Filmtablette.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Das Arzneimittel sollten Sie über mehrere Monate ohne Unterbrechung - auch während der Regelblutung - einnehmen. Auch nach Abklingen oder Besserung der Beschwerden sollte die Behandlung noch für einige Wochen fortgesetzt werden.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben als Sie sollten, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten Nebenwirkungen verstärkt auf.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben:
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen:
    • Das Absetzen des Arzneimittels ist in der Regel unbedenklich.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Art und Weise
  • Nehmen Sie die Filmtabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. einem Glas Wasser) ein.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    • Mögliche Nebenwirkungen:
      • Nach der Einnahme von Arzneimitteln, die Keuschlammfrüchte enthalten, können Kopfschmerzen, Juckreiz oder Bauchbeschwerden wie Übelkeit, Magen- oder Unterbauchschmerzen auftreten, sowie Überempfindlichkeitsreaktionen mit Hautausschlag und Quaddelsucht. Es wurden auch schwere Reaktionen mit Gesichtsschwellung, Atemnot und Schluckbeschwerden beschrieben. Es wurden vorübergehende psychomotorische Unruhe, Verwirrtheitszustände und Halluzinationen beobachtet. Über die Häufigkeit dieser möglichen Nebenwirkungen liegen keine Angaben vor.
    • Besondere Hinweise:
      • Insbesondere bei Anzeichen von Überempfindlichkeitsreaktionen beenden Sie bitte die Anwendung des Arzneimittels und suchen unverzüglich Ihren Arzt auf. Nach Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen darf das Arzneimittel nicht nochmals angewendet werden.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
Wechselwirkungen
  • Bei Einnahme des Arzneimittels mit anderen Arzneimitteln:
    • Wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, fragen Sie bitte vor der Einnahme des Arzneimittels Ihren Arzt.
    • Bei gleichzeitiger Gabe von Dopaminrezeptor-Antagonisten ist eine wechselseitige Wirkungsabschwächung möglich.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Keuschlammfrüchte oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind
    • bei Geschwülsten der Hirnanhangdrüse (Hypophysentumoren) und Brustkrebs (Mammakarzinom),
    • nach Eintritt oder im Falle einer bereits bestehenden Schwangerschaft, da keine ausreichenden Erfahrungen hierzu vorliegen,
    • während der Stillzeit, da keine ausreichenden Erfahrungen darüber vorliegen und im Tierversuch eine Verminderung der Milchproduktion beobachtet wurde.
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Schwangerschaft und Stillzeit:
    • Nach Eintritt oder im Falle einer bereits bestehenden Schwangerschaft darf das Arzneimittel nicht (mehr) eingenommen werden, da keine ausreichenden Erfahrungen hierzu vorliegen.
    • Das Arzneimittel darf auch während der Stillzeit nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Erfahrungen darüber vorliegen und im Tierversuch eine Verminderung der Milchproduktion beobachtet wurde.
  • Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Patientenhinweise
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
  •  

Fragen und Antworten zu Agnucaston®
Fragen und Antworten

Sie haben Fragen zu einem bestimmten Produkt?
Dann schauen Sie mal in unser Frage-Antwort-Special. Hier geben unsere Experten, bestehend aus Apothekern/Apothekerinnen und pharmazeutisch-technischen Assistenten/Assistentinnen hilfreiche Antworten zur Anwendung und Wirkung bestimmter Produkte.

Hilft Agnucaston bei Haarausfall?

Frage von Anastasia K.

Der Hersteller Bionorica gibt dazu folgende Auskunft (Stand Dezember 2017):

"Bisher gibt es keine Hinweise darauf, dass Agnucaston Haarausfall vermindern kann. Eine Anwendung kann daher nicht empfohlen werden. Wir empfehlen daher eine Beratung durch Ihre Ärztin/Ihren Arzt. Haarausfall kann ganz verschiedene Ursachen haben.

Agnucaston harmonisiert das Zyklusgeschehen und stellt das hormonelle Gleichgewicht wieder her. Aus theoretischen Überlegungen heraus könnte dies einen positiven Effekt auf Haarausfall haben, dem ein hormonelles Ungleichgewicht zugrunde liegt, z. B. nach Absetzen der Pille."

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Wie ist Agnucaston zu dosieren?

Frage von Matteo T.

Agnucaston sollte folgendermaßen eingenommen werden:

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: 1-mal täglich 1 Filmtablette.

Art der Anwendung:
Nehmen Sie die Filmtabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. einem Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung:
Agnucaston sollte über drei Monate hinweg ohne Unterbrechung - auch während der Regelblutung - eingenommen werden. Danach soll das Arzneimittel abgesetzt werden, oder eine weitere Einnahme mit dem Arzt abgesprochen werden.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Ist Agnucaston homöopathisch?

Frage von Romeo G.

Nein, Agnucaston ist ein pflanzliches Präparat. Pflanzliche Arzneimittel und homöopathische Produkte wirken vollkommen unterschiedlich.

In pflanzlichen Arzneimitteln sind Pflanzen oder Pflanzenauszüge in messbaren Konzentrationen (meist Milligramm oder Milliliter) enthalten. Pflanzen enthalten viele verschiedene Substanzen, die am oder im Körper angewandt, Wirkungen entfalten.

In der Homöopathie werden Pflanzen und andere Substanzen lediglich als Ausgangssubstanz verwendet. Möglicherweise ist dies der Grund, weshalb Homöopathika häufig irrtümlich mit pflanzlichen Arzneimitteln verwechselt werden. Die pflanzlichen Ausgangssubstanzen werden jedoch so stark verdünnt, dass im homöopathischen Mittel kein pflanzlicher Bestandteil mehr enthalten ist. Dies ist auch so gewollt, denn in der Homöopathie ist besonders der Verdünnungsprozess wichtig. Durch diesen soll das Mittel mit bestimmten Informationen programmiert werden.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Wann wirkt Agnucaston?

Frage von Natalie N.

Agnucaston sollte über drei Monate ohne Unterbrechung - auch während der Regelblutung - eingenommen werden.

Auch nach Abklingen oder Besserung der Beschwerden sollte die Behandlung noch für einige Wochen fortgesetzt werden.

Wenn der Eindruck entsteht, dass die Wirkung von Agnucaston zu stark oder zu schwach ist, sollte dies mit einem Arzt oder Apotheker besprochen werden.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Was ist Agnucaston?

Frage von Teresa S.

Agnuscaston ist ein pflanzliches Arzneimittel und wird bei Regelbeschwerden angewandt. Es enthält einen Trockenextrakt aus Keuschlammfrüchten.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Was sind die Inhaltsstoffe von Agnucaston?

Frage von Arik P.

Laut Gebrauchsinformation (Stand September 2014) sind die Inhaltsstoffe von Agnucaston wie folgt:

"Der Wirkstoff ist Keuschlammfrüchte-Trockenextrakt (Spezialextrakt BNO 1095).

1 Filmtablette enthält:

4,0 mg Trockenextrakt aus Keuschlammfrüchten (Spezialextrakt BNO 1095) (7-11:1); Auszugsmittel: Ethanol 70 % (V/V)

Die sonstigen Bestandteile sind:
Ammoniummethacrylat-Copolymer (Typ A), Eisen(III)-oxid (E 172), Indigo-carmin (E132) Aluminiumsalz, Kartoffelstärke, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat, Makrogol 6000, Mikrokristalline Cellulose, Povidon (30), hochdisperses Siliciumdioxid, Talkum, Titandioxid (E 171)"

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Wann sollte man Agnucaston absetzen?

Frage von Benno S.

Laut Herstellerauskunft wie folgt:

"Gerade die Harmonisierung auf hormoneller Ebene stellt sich erst mit der Zeit ein. Daher sollten Patientinnen Agnucaston über 3 Zyklen hinweg regelmäßig einnehmen und danach absetzen. Erste Besserungen stellen sich bei vielen Frauen jedoch schon im ersten Behandlungsmonat ein.

Häufig ist das wiederhergestellte hormonelle Gleichgewicht auch nach Absetzen von Agnucaston stabil. Treten die Beschwerden erneut auf, sollten sich Patientinnen mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt über eine Fortsetzung der Anwendung beraten.

Weiterhin muss Agnucaston abgesetzt werden, wenn eine Schwangerschaft sicher diagnostiziert ist. In der Schwangerschaft ändert sich die hormonelle Situation grundlegend, ein Grund für die weitere Einnahme ist dann nicht mehr gegeben."

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Ist Agnucaston rezeptpflichtig?

Frage von Hermine M.

Nein, Agnucaston kann ohne Rezept in einer Apotheke bezogen werden.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Hilft Agnucaston schwanger zu werden?

Frage von Lionel J.

Der Hersteller Bionorica gibt diesbezüglich folgende Auskunft (Stand Dezember 2017):

"Das weibliche Zyklusgeschehen unterliegt einem fein abgestimmten, durch vielfältige Steuerungs- und Rückkopplungsmechanismen kontrollierten Gleichgewicht.

Auch das vergebliche Warten auf den Eintritt einer Schwangerschaft kann hormonelle Ungleichgewichte als Ursache haben, ohne dass Beschwerden oder Unregelmäßigkeiten der Periode darauf hinweisen.

Agnucaston greift regulierend in den Hormonhaushalt ein und bringt die Hormone wieder in das natürliche Gleichgewicht. Diese Harmonisierung des Zyklusgeschehens kann den Eintritt einer Schwangerschaft begünstigen."

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Was ist die Wirkung von Agnucaston?

Frage von Malik K.

Agnucaston ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Regelbeschwerden.

Agnucaston wird angewendet bei:

● Rhythmusstörungen der Regelblutung (Regeltempoanomalien),
● vor der monatlichen Regelblutung auftretenden Beschwerden (prämen-struellen Beschwerden)
● Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie)

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Was sind die Nebenwirkungen von Agnucaston?

Frage von Vivien A.

Laut Gebrauchsinformation (Stand September 2014) sind folgende mögliche Nebenwirkungen aufgeführt:

"Wie alle Arzneimittel kann Agnucaston Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Mögliche Nebenwirkungen:
● Schwere allergische Reaktionen mit Gesichtsschwellung, Atemnot und Schluckbeschwerden wurden berichtet.

● (Allergische) Hautreaktionen (u. a. Hautausschlag, Nesselsucht), Kopfschmerzen, Schwindel, Magen-Darm-Beschwerden (u. a Übelkeit, Bauchschmerzen), Akne sowie Zyklusunregelmäßigkeiten können auftreten.

Über die Häufgkeit des Auftretens dieser möglichen Nebenwirkungen liegen keine Angaben vor.

Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf Agnucaston nicht nochmals eingenommen werden."

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE

Wann sollte man Agnucaston einnehmen?

Frage von Kasper L.

Agnucaston kann bei Regelbeschwerden, beispielsweise bei prämenstruellen Beschwerden oder spannenden und ziehenden Brüsten, eingenommen werden. Es gleicht ein eventuell bestehendes hormonelles Ungleichgewicht zwischen Östrogenen und Gestagenen aus.

Beantwortet durch das PTA-Team von SHOP APOTHEKE
Statistik zu Agnucaston®
Geschlecht

Aufteilung der Käufer pro Geschlecht:

  • männlich
  • weiblich
Alter

Durchschnittliches Alter der Käufer:

34 Jahre
Altersverteilung

Die Käufer verteilen sich auf die Altersklassen wie folgt:

33% 18-29
67% 30-49
0% 50-59
0% 60+
Kaufmenge

Durchschnittliche gekaufte Anzahl des Produkts:

Stückzahl

1

Die Stückzahl stimmt nicht immer mit der abgegebenen Menge überein, da wir aus pharmazeutischen Gründen auch Stückzahlen kürzen.

Produktbewertungen zu Agnucaston®

Gute Alternative

Der positive Auswirkung braucht Geduld

0 von 0 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja Nein

Hat mir geholfen

Ich habe Mönchspfeffer gekauft, da ich in der 2. Zyklushälfte zwischen 5-7 Tage Schmierblutungen und dann noch 5-7 Tage meine Regelblutung hatte.
Die Einnahme von Mönchspfeffer hat direkt geholfen. Die Schmierblutungen und Regelblutung haben sind verkürzt, sodass ich jetzt 3 Tage Schmierblutungen und 3 Tage meine Regelblutung habe.
Ich kann das Profukt nur empfehlen!

0 von 0 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja Nein

Leider traten Nebenwirkungen auf ...

Ich habe die Tabletten bestellt, damit sich mein Zyklus besser einstellt, die Schmerzen während der Regelblutung nicht mehr so stark sind und in der Hoffnung auf eine Schwangerschaft. Die Schmerzen wurden wirklich im ersten Zyklus schon viel besser. Leider traten bei mir Nebenwirkungen auf. Ich habe eine schlechtere Haut bekommen. Viele kleine Pickel, auch auf dem Rücken. Zudem habe ich sehr schnell an Gewicht zugenommen. Habe die Tabletten jetzt nach dem zweiten Zyklus abgesetzt. Dennoch 4 Sterne!

0 von 0 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja Nein

Alle 6 Produktbewertungen anzeigen

Eigene Bewertung schreiben

Für jede Premium-Bewertung schenkt Ihnen SHOP APOTHEKE einen 5%-Gutschein6 für den nächsten Einkauf!

Ihre letzten Aktivitäten

Angesehene Produkte