Wenn die Temperaturen sinken und die Tage dunkler und kürzer werden, kann sich auch unsere Stimmung verdunkeln. Oft fühlen wir uns müde, unkonzentriert und antriebslos. Doch gegen saisonalen Seelenblues gibt es Rezepte: Wir zeigen Ihnen, wie Sie in der kalten Jahreszeit trübe Stimmung ganz einfach vertreiben und aktiv und gut gelaunt durch den Winter kommen.

Wie kommt es zum sogenannten Winterblues?

Hauptauslöser eines Stimmungstiefs in den Wintermonaten ist Lichtmangel. Weniger Sonne im Winter bedeutet für uns weniger gute Laune: Denn weniger Licht führt dazu, dass unser Körper verstärkt das Schlafhormon Melatonin produziert und das wiederum kann uns müde und antriebslos machen.

Macht gute Laune: Licht und Luft tanken

Auch wenn das Wetter nicht gerade zu einem Spaziergang einlädt, sollten Sie so oft wie möglich raus ins Tageslicht. Denn selbst bei bewölktem Himmel ist es immer noch viel heller als im Wohnzimmer oder Büro. Ein Spaziergang von 15 bis 30 Minuten, zum Beispiel in der Mittagspause, kann trübe Stimmung vertreiben. Denn Bewegung, Licht und frische Luft sind wahre Muntermacher. Darüber hinaus bringt ein Spaziergang den Stoffwechsel auf Touren, stärkt unser Wohlbefinden und macht glücklich – denn durch die Bewegung schüttet unser Körper die Glückshormone Endorphin, Serotonin und Dopamin aus.

Das duftet nach Entspannung: Aromabäder

Gönnen Sie sich nach einem langen Tag eine kleine Auszeit. Aromaöle oder Badezusätze können eine entspannende und ausgleichende Wirkung haben. Ein trüber Tag ist schnell vergessen, wenn Sie mit Ihren Lieblingsdüften eine angenehme Atmosphäre zaubern. Je nach dem für welchen Duft Sie sich entscheiden, können Sie eine stimulierende oder auch entspannende Wirkung erzielen.

Essen macht munter: mineralstoffreiche Nahrung

Schlechte Laune kann mit gutem Essen vertrieben werden: Vor allem im Herbst und Winter sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten. Vitamine und Mineralien sind jetzt besonders wichtig. Vitamin D können wir zum Beispiel nur mit Hilfe von Sonnenlicht bilden, deshalb kann es in den dunklen Wintermonaten zu einer Unterversorgung kommen. Hier helfen spezielle Vitamin D-Präparate wie zum Beispiel Vigantoletten um einen Mangel auszugleichen.

Körperliche und geistige Erschöpfung kann ein Zeichen für Vitamin B-Mangel sein. Hier sorgt eine Kur mit hoch dosiertem Vitamin B12, zum Beispiel Vitasprint B12, für die nötige Winter-Power. Auch pflanzliche Arzneimittel, zum Beispiel Johanneskraut-Präparate, können einer leicht depressiven Winterstimmung entgegenwirken. Falls Ihre traurige Stimmung gar nicht nachlassen möchte, sollten Sie nicht zögern Ihren Arzt anzusprechen.

Raus aus dem Winterschlaf: Werden Sie aktiv!

Am liebsten möchte man sich jeden Abend Zuhause einkuscheln und die Decke über den Kopf ziehen. Kommen Sie raus aus Ihrem Schneckenhaus und gehen Sie vor die Türe: Treffen Sie Freunde oder laden Sie Freunde ein. In Gesellschaft kommen Sie auf andere Gedanken. Ob gemeinsames Kochen, DVD schauen oder ein Spieleabend – das alles sorgt für gute Laune und eine Extra-Portion Fröhlichkeit im Winter.

In diesem Sinne – wir wünschen Ihnen glückliche Wintermonate!