Pill-Reminder: Apps zur Medikamentenerinnerung

Pill-Reminder: Apps zur Medikamenten-Erinnerung

Die verlässliche und sichere Wirkung von verschriebenen Medikamenten basiert auf der regelmäßigen Einnahme zum richtigen Zeitpunkt. Doch manchmal gibt der Alltag den Takt vor – da kann es schnell passieren, den richtigen Einnahmezeitpunkt zu verpassen. Das kann sich negativ auf die Behandlung auswirken. Praktische Helfer wie Pill-Reminder als App für das Smartphone können da Abhilfe schaffen.

Was ist ein Pill-Reminder?

Ein Pill-Reminder ist eine Erinnerungshilfe, die als App für das Smartphone erhältlich ist. Darin lässt sich für alle Tropfen, Pillen und Tabletten, die täglich eingenommen werden müssen, eine Erinnerung festlegen. Gerade für Menschen die – unabhängig von der Erkrankung – langfristig mehrere Arzneimittel einnehmen müssen, ist das wichtig. Denn bei ihnen kann sich eine Fehleinnahme schnell negativ auf den Behandlungserfolg auswirken.

Pill-Reminder-App: Vorteile im Alltag

Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge, ist die Adhärenz (Therapietreue) eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Behandlungserfolg. Dafür ist die Einnahme zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Dosierung und für die vorgeschriebene Dauer ausschlaggebend.

Denn: Vergessene Medikamente, die zu einem späteren Zeitpunkt nachgenommen werden, können nicht die gewünschte Wirkung entfalten. Bei einer solchen unkontrollierten Selbstmedikation kann es zu einer Überdosierung und möglichen Neben- oder Wechselwirkungen kommen, wenn die nächste Einnahme regulär erfolgt oder der zeitliche Abstand zu einem anderen Medikament nicht eingehalten wird. Hier kann ein Pill-Reminder Abhilfe schaffen.

Dabei haben nicht alle Apps die gleichen Funktionen. Manche bieten einfach nur die Erinnerungsfunktion an, andere beachten eine Vielzahl von weiteren Aspekten, wo eine Erinnerung das Leben erleichtert.

Die Vorteile dieser Pill-Reminder-Apps liegen dann darin, dass sie

    • ⦁ zuverlässig an die anstehenden Einnahmen erinnern. Das reduziert den Druck, sich an die verschiedenen Einnahmen erinnern zu müssen und erhöht damit die Lebensqualität.
    • ⦁ täglich Symptome abfragen.
    • ⦁ mitunter auch an die Blutdruck- und Blutzuckermessung erinnern.
    • ⦁ die gemessenen Werte dokumentieren und auswerten. So führen die Apps ein Tagebuch über den Gesundheitszustand, der für den Anwender auf einen Blick erkennbar macht, worauf sie im Alltag noch stärker achten sollten, um die Zielwerte zu erreichen. Außerdem ist es teilweise möglich, diese Werte für das nächste Arztgespräch auszudrucken.
    • ⦁ daran erinnern, das nächste Rezept abzuholen, wenn in der Kauferinnerung der aktuelle Bestand eingetragen wurde.
    • ⦁ daran erinnern, wann der nächste Arzttermin ansteht.
    • ⦁ signalisieren, wann es Zeit für die täglichen sportlichen Aktivitäten wie Spazieren gehen oder Radfahren ist, falls diese so verordnet wurden.

Wie funktioniert ein Pill-Reminder?

Um den Pill-Reminder zu nutzen muss nicht viel gemacht werden. Zunächst sollte der Anwender alle verschriebenen Arzneimittel in der App auflisten. Dies kann beispielsweise über einen in der App integrierten Barcode-Scanner erfolgen. Dann fehlen nur noch die Eingaben zur verschriebenen Dosis und den jeweiligen Einnahmezeitpunkten.

Quellen

[1] Microsoft App Store. Medication Tracker & Pill Reminder beziehen – Microsoft Store de-DE. (Letzter Abruf 28.02.2021)

[2] World Health Organisation. Adherence to long-term therapies: evidence for action. WHO | ADHERENCE TO LONG-TERM THERAPIES: EVIDENCE FOR ACTION  (Letzter Abruf 28.02.2021)

[3] Pharmazeutische Zeitung. Verstehen, messen verbessern. Adhärenz: Verstehen, messen, verbessern | PZ – Pharmazeutische Zeitung (pharmazeutische-zeitung.de) (Letzter Abruf 28.02.2021)

[4] Smartphone-App: Erinnerung an die Medikamenteneinnahme. Smartphone-App: Erinnerung an die Medikamenteneinnahme (aerzteblatt.de) (Letzter Abruf 28.02.2021)

Autor

Daniel Bedzent

PO Medication Management