Wer an einem Magen-Darm-Grippe erkrankt ist oder sich vor Ansteckung schützen möchte, sollte auf eine gründliche Hygiene achten. In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, wie Sie sich vor Durchfall, Übelkeit und Erbrechen schützen können.

Warum ist Hygiene besonders wichtig?

Eine Magen-Darm-Infektion wird meist durch Viren, wie zum Beispiel den Noroviren, ausgelöst. Die Erreger können durch direkten Körperkontakt oder indirekt durch infizierte Gegenstände übertragen werden. Erkrankte scheiden den Erreger über Kot oder Erbrochenes aus und tragen ihn anschließend mit ihren Händen weiter. Kommt eine andere Person dann mit einem infizierten Gegenstand in Berührung, kann der Erreger schnell in den Mund der Person gelangen – das A und O zur Vorbeugung einer Magen-Darm-Infektion ist also Hygiene.

Die richtige Hygiene bei einem Magen-Darm-Infektion.

Der Erreger wird von den Erkrankten ausgeschieden, deshalb ist nach jedem Toilettengang das gründliche Waschen der Hände Pflicht. Das gilt nicht nur für Erkrankte und auch nicht nur auf öffentlichen Toiletten, sondern für jeden, der sich vor den Viren schützen möchte. Denken Sie bitte auch daran, sich vor der Zubereitung von Speisen gründlich die Hände zu waschen. Wenn Sie an Orten waren, an denen viele Menschen ihre „Hände im Spiel“ haben, sollten Sie ebenfalls zu Wasser, Seife oder Desinfektionsmittel greifen.

Wenn eine Magen-Darm-Infektion Sie erwischt hat, sollten Sie außerdem Ihre Toilette gründlich reinigen. Das gilt nicht nur für die Toilette selber, sondern ebenfalls für alle Gegenstände, mit denen Sie im Badezimmer Kontakt hatten, wie zum Beispiel Türgriff oder Lichtschalter.

So können Sie sich außerdem schützen:

  • Türen mit dem Ellenbogen öffnen: Vermeiden Sie es, Türen in öffentlichen Gebäuden mit den Händen zu öffnen. Mit ein wenig Übung klappt das auch mit dem Ellenbogen.
  • Hände waschen vor und nach dem Toilettengang: Da Sie nicht sehen können, welche Keime sich auf Ihren Händen befinden, könnten Sie sich auf der Toilette auch selbst infizieren. Berühren Sie nach dem Händewaschen nicht mehr den Wasserhahn, benutzen Sie zum Abdrehen des Wassers ein Papiertuch.
  • Einkaufswagen & Rolltreppe: Einkaufswagen oder der Handlauf einer Rolltreppe sind wahre Tummelplätze für Bakterien und Viren. Das gilt auch für das Wechselgeld, das Sie im Supermarkt zurückbekommen. Desinfizieren Sie also regelmäßig Ihre Hände, zum Beispiel mit Desinfektionsmittel aus kleinen Sprühflaschen aus der Apotheke Wischen Sie vor Ihrem Einkauf den Griff des Einkaufswagens mit einem Desinfektionstuch ab, um eventuelle Keime zu reduzieren. Denn neben dem Griff des Einkaufswagens, fassen Sie gleichzeitig zum Beispiel Obst und Gemüse an und könnten Keime auf Ihre Lebensmittel übertragen. Denken Sie daran, dass Sie gleichzeitig den kontaminierten Einkaufswagen-Griff und zum Beispiel Obst und Gemüse anfassen und so die Keime auch auf Ihre Lebensmittel übertragen könnten.