Dieses Jahr lautet das Motto „Balance halten – Rücken stärken“. Hier ist nicht nur von der körperlichen Balance die Rede, sondern auch von der psychischen, denn nur die richtige Kombination aus Bewegung und Entspannung helfen Ihrem Rücken gesund zu bleiben. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie Ihrem Rücken jetzt einfach mal etwas Gutes gönnen können.

Das Kreuz mit dem Kreuz: ein Teufelskreis

Zu langes Sitzen, Bewegungsmangel, Stress oder Übergewicht – fast jeder Zweite in Deutschland leidet einmal im Jahr unter Rückenschmerzen. Durch Fehlbelastung verspannt sich unsere Rückenmuskulatur und es kommt zu Schmerzen. Wenn wir nun versuchen durch Schonhaltung den Schmerz zu vermeiden, werden wiederum einige andere Muskeln zu sehr beansprucht und es kommt zu weiteren Verspannungen – ein Teufelskreis aus Schmerz, Schonhaltung und weiteren schmerzhaften Verspannungen.

Wellness für den Rücken

Der Erste Schritt, um aus dem Teufelskreis auszubrechen, ist daher die Muskulatur zu lockern.
Wenn keine akute Verletzung vorliegt, kann hier Wärme wahre Wunder bewirken. Ob Thermalbad, Sauna oder auch einfach nur eine Wärmflasche oder ein heißes Bad – in den meisten Fällen wird Wärme bei Rückenschmerzen als besonders wohltuend empfunden. Auch ein Wellness-Wochenende kann pure Entspannung für einen geplagten Rücken sein: Lassen Sie die Seele einfach mal baumeln, gönnen Sie sich eine Massage oder eine heiße Fangopackung. Entscheidend für die Gesundheit Ihres Rückens ist immer die richtige Mischung aus Bewegung und Entspannung.

Ohne Bewegung läuft nichts

Einfach nur die Muskeln lockern reicht aber nicht aus, um dauerhaft Verspannungen im Rückenbereich zu vermeiden. Die Muskulatur muss gezielt bewegt und gekräftigt werden. Dabei geht es gar nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern viel mehr um Freude an körperlicher Bewegung. Ob Sie nun ein paar Bahnen schwimmen, einen langen Spaziergang machen, Radfahren oder sich für ein spezielles Rücken-Training entscheiden – probieren Sie doch einfach mal aus, was für Sie und Ihren Rücken am besten ist.

Das ist gut für Ihren Rücken

  • Wärmflasche, Kirschkernkissen & Co. auf die schmerzende Stelle legen: die wohl einfachste Art der Wärmebehandlung für Zuhause
  • Wärmebehandlung mit Infrarotlicht: Bestrahlen Sie die schmerzende Stelle mit einer Infrarotlampe, wählen Sie den Abstand zur Lampe so, dass die Wärme für Sie angenehm und nicht zu heiß ist
  • Gönnen Sie sich ein heißes Bad mit einem speziellen Badezusatz, der zusätzlich die Rückenmuskulatur lockert
  • Ein Wärmepflaster bewirkt eine gesteigerte Durchblutung im Anwendungsbereich Das führt zu einem angenehmen Wärmegefühl und zu einer Entspannung der Muskulatur
  • Tauschen Sie Ihren Bürostuhl immer mal wieder gegen einen Sitzball aus
  • Dynamisches Sitzen stärkt den Rücken
  • Lockern Sie Ihre Rückenmuskulatur mit einem Massageball oder einer Faszienrolle