Für Hunde gibt es ja manchmal nichts Schöneres als ein Schlammbad zu nehmen oder sich im Dreck zu wälzen. Manchmal kommen Wauzi & Co. eben nicht um ein Schaumbad herum. Doch wie oft darf man den Hund eigentlich baden, was ist beim Waschen zu beachten und welches Shampoo ist das Richtige? In unserem aktuellen Blog-Beitrag erfahren Sie mehr über das Thema Hunde & Hygiene.

Müssen Hunde überhaupt gebadet werden?

Wie schon gesagt: manchmal lässt es sich eben nicht vermeiden den Hund zu baden, z. B. wenn er sich in stinkendem Aas gewälzt hat. Grundsätzlich ist ein regelmäßiges Bad mit einem Hundeshampoo für gesunde Hunde nicht schädlich, aber eben auch nicht zwingend notwendig, wenn der Hund sauber ist. Waschen Sie Ihren Hund nur, wenn er wirklich verdreckt ist – also einfach nach Bedarf. Am besten Sie gewöhnen Ihren Hund bereits im Welpenalter daran, gebadet oder geduscht zu werden, damit die Prozedur für den Hund nicht in Stress ausartet. Leidet der Hund z.B. unter Hautproblemen kann das Baden mit einem medizinischen Shampoo sogar sehr wichtig sein.

Benutzen Sie immer ein Hundeshampoo.

Viele Menschen waschen ihren Hund mit einem milden Haarshampoo für Menschen oder einem Babyshampoo. Doch Shampoos für Menschen sind in der Regel auf den pH-Wert der menschlichen Haut abgestimmt und für die tierische Haut gar nicht geeignet – sie können die dünne Hundehaut sogar austrocknen. Wählen Sie also immer ein Hundeshampoo, dass auf die Bedürfnisse Ihres Hundes abgestimmt ist. Bei einem Hundeshampoo, wie z. B. ALLERCALM Shampoo können Sie sich darauf verlassen, dass die Zusammensetzung optimal für die Pflege der Hundehaut geeignet ist.

So waschen Sie Ihren Hund richtig.

Ist Ihr Hund extrem verdreckt oder müffelt er, sollten Sie bei einem Bad folgendes beachten:

  • Ganz gleich, ob Sie Ihren Hund in der Badewanne oder Dusche waschen, achten Sie auf einen rutschfesten Untergrund, z. B. mit einer Antirutsch-Matte.
  • Im Sommer reicht sicherlich auch mal der Gartenschlauch, im Winter sollte die Wassertemperatur lauwarm sein.
  • Tragen Sie das Hundeshampoo von Nacken bis zum Ende des Rückens auf und massieren sie das Shampoo sanft in das nasse Fell und die Haut ein.
  • Sparen Sie beim Einschäumen Augen, Nase und Maul aus.
  • Spülen Sie das Shampoo gründlich mit reichlich lauwarmem Wasser aus.
  • Trocknen Sie den Hund mit einem Handtuch ab und lassen Sie ihn (im Winter) an einem warmen Plätzchen trocknen.

Bei uns finden Sie viele Produkte für die Pflege Ihres Hundes. Darunter auch verschiedene Nahrungsergänzungsmittel wie Megaderm und VMP® Tabletten, die die Haut- und Fell-Gesundheit ebenfalls unterstützen.