Das ist wohltuend für den Rachen.

Das kennen wir alle: plötzlich spürt man dieses Kratzen im Hals, dazu können Schluckbeschwerden auftreten. In den meisten Fällen sind Halsschmerzen harmlos und verschwinden von selbst wieder – oft ist das unangenehme Gefühl im Rachen das erste Anzeichen für eine Erkältung. Von Lutschpastille bis Gurgellösung – in der Apotheke gibt es jede Menge frei verkäufliche Mittel, die bei Halsschmerzen Linderung verschaffen. Wer unter akuten Halsschmerzen leidet, kann zusätzlich auf einige gute alte Hausmittel zurückgreifen, die ebenfalls wohltuend wirken.

Gurgeln mit lauwarmen Salzwasser: Säubert die Schleimhaut und wirkt durch die hohe Salzkonzentration antibakteriell. Einfach einen halben bis einen ganzen Teelöffel Salz aus der Apotheke in rund 200 Milliliter Wasser rühren und etwa fünf- bis sechsmal am Tag gurgeln.

Bonbons lutschen bei Halsschmerzen: Es gibt diverse Hals- oder Hustenbonbons, die bei Halsschmerzen helfen können. Denn durch das Lutschen der Bonbons wird die Speichelproduktion angeregt, die Rachenschleimhaut befeuchtet und durch die körpereigene Abwehr im Speichel werden Erreger bekämpft.

Kräutertees: Tees, wie zum Beispiel Kamille-, Fenchel- oder Salbeitee haben bei Halsschmerzen lindernde Eigenschaften. Noch besser helfen die Kräutertees, wenn man sie mit Honig süßt. Auch Honig gilt als entzündungshemmendes Lebensmittel und kann bei der Wundheilung helfen. Damit der Honig seine heilenden Eigenschaften nicht verliert, sollten Sie diesen nie in kochenden Tee rühren, sondern den Tee zuvor auf ca. 40 Grad abkühlen lassen.

Viel Trinken: Auch wenn das Schlucken schwer fällt, sollten Sie immer ausreichend trinken. Das befeuchtet die Rachenschleimhaut, so kann der Körper die Erreger besser ausspülen. Haben Sie gewusst, dass warme Getränke besser sind als Kalte? Warme Getränke durchbluten die Rachenschleimhaut, so kann das Sekret mit Erregern besser abtransportiert werden.

Quarkwickel: Bei Halsentzündungen kann ein dicker warmer Schal eher kontraproduktiv sein. Bei Schwellungen und Schmerzen hilft es eher, den Hals zu kühlen, zum Beispiel mit einem Quarkwickel. Ein Schal ist nur zur Vorbeugung bei kaltem Wetter geeignet.