Schritt für Schritt: E-Rezept einlösen

e-rezept-einloesen

Schritt für Schritt: Wie das mit dem E-Rezept klappt.

Die Digitalisierung des Gesundheitssystems schreitet in Deutschland immer weiter voran. Neben dem elektronischen Arztbrief, den es schon seit einigen Jahren gibt, werden auch Rezepte zukünftig elektronisch ausgestellt. Das E-Rezept soll PatientInnen helfen, möglichst unkompliziert und sicher die nötigen Medikamente zu erhalten. Und dafür ist nicht zwangsläufig ein elektronisches Endgerät wie ein Smartphone notwendig.

Für viele Menschen bedeutet das E-Rezept eine Umstellung, die auch einige Fragen aufwirft. Zum Beispiel: Wie sieht das E-Rezept aus? Wie wird es eingelöst? Braucht man bestimmte technische Geräte und Apps dafür? Wie funktionieren die Apps und wo kann man sie runterladen? Muss man sich in der App registrieren und wenn ja, wie? Viele dieser Fragen lassen sich schnell und einfach beantworten.

Was ist ein E-Rezept

Das klassische Rezept wird bald durch das E-Rezept abgelöst. Das E-Rezept ist digital und somit die elektronische Ausführung des Rezepts, das es bislang immer in Papierform gab.

Ursprünglich war es geplant, dass ab Januar 2022 das E-Rezept in ganz Deutschland für verschreibungspflichtige Medikamente verpflichtend sein sollte. Dieser Termin wurde jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben. Seit 01. Juli 2021 wird das E-Rezept bereits für apothekenpflichtige Arzneimittel getestet. Was bedeutet das für PatientInnen? Sie erhalten zukünftig ihre Medikamentenverordnung nicht mehr in Form eines beispielsweise rosafarbenen Zettels von ihrem Arzt oder ihrer Ärztin, sondern als QR-Code. Dieser Code wird durch eine spezielle Computersoftware generiert, die der jeweilige Arzt bzw. die Ärztin anwendet. In ihm ist die Information über die Verschreibungen verschlüsselt.

Wie funktioniert das E-Rezept ohne Smartphone?

PatientInnen erhalten den Code vom Arzt entweder ausgedruckt in Papierform oder aber digital in die dafür vorgesehene App der gematik. Um das E-Rezept einlösen zu können, wird demzufolge kein Smartphone benötigt.

Das ausgedruckte E-Rezept kann anschließend in der Apotheke der Wahl vorgezeigt bzw. abgegeben werden. Die MitarbeiterInnen in der Apotheke scannen den Code und registrieren den Eingang der Verordnung. Die Apotheke prüft zunächst, ob und welche der verschriebenen Medikamente verfügbar sind. Sollten ein oder mehrere Medikamente nicht direkt verfügbar sein, kann die Apotheke diese anfordern und den Patienten informieren, wenn er die Medikamente abholen kann. Die Apotheke schickt sie auch dem Patienten nach Hause, wenn er sie nicht vor Ort abholen kann. Der Patient kann mit dem E-Rezept auch zu einer anderen Apotheke gehen und die Medikamente ggf. dort anfragen.

Alternativ lässt sich der ausgedruckte Code zum E-Rezept auch per Post an eine Versandapotheke, wie zum Beispiel die Shop Apotheke schicken. Diese liefert die Medikamente dann rasch und bequem direkt nach Hause.

Das E-Rezept per App abrufen

Smartphone-Nutzer haben den Vorteil, dass sie das E-Rezept als QR-Code über die E-Rezept-App der gematik abrufen können. Denn mit diesem Code lässt sich Dank Smartphone ortsunabhängig an drei verschiedenen Apotheken die Verfügbarkeit der Verschreibung anfragen. Dies erspart unnötige Wege und Wartezeiten, wenn der oder die PatientIn das Medikament persönlich abholen möchte. Bei Medikamentenbestellung über die App besteht allerdings auch die Option, sich die Medikamente liefern zu lassen.

Ein weiterer Vorteil: Für Folgerezepte, die innerhalb eines Quartals ausgestellt werden, ist kein Besuch in der Praxis mehr nötig. Auch diese kann die Praxis den PatientInen über die E-Rezept-App bereitstellen.

Quellen

[1] gematik. Das E-Rezept für Deutschland kommt! https://www.das-e-rezept-fuer-deutschland.de/ (letzter Abruf am 16.07.2021)

[2] gematik. E-Rezept: Neue Perspektiven. https://www.gematik.de/anwendungen/e-rezept/praxen#:~:text=Folgerezepte%20k%C3%B6nnen%20digital%20%C3%BCbermittelt%20werden%20Mit%20dem%20E-Rezept,Praxis%20erforderlich%20ist.%20Bestm%C3%B6gliche%20Versorgung%20durch%20l%C3%BCckenlose%20Dokumentation. (letzter Abruf am 16.07.2021)

[3] Landesärztekammer Baden-Württemberg. Elektronisches Rezept (E-Rezept). https://www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/45aehealth/eRezept/index.html (letzter Abruf am 16.07.2021)

[4] Bundesministerium für Gesundheit. Das E-Rezept kommt!  https://www.bundesgesundheitsministerium.de/e-rezept.html (letzter Abruf am 16.07.2021)

[5] big-direkt.de. eRezept – einfach, digital, besser. https://www.big-direkt.de/de/versicherung/wissenswertes/erezept-einfach-digital-besser (letzter Abruf am 16.07.2021)

[6] Kassenärztliche Bundesvereinigung. Elektronisches Rezept (eRezept). https://www.kbv.de/html/erezept.php (letzter Abruf am 16.07.2021)

Autorin

Veronika Tendler

Senior Manager RX-Marketing